Young Buck – spricht über Yayo’s Verhalten

Young Buck war bei Hot97 zu gast und redete offen über die Geschichte mit Yayo und des Schlagens vom 14 jährigen Sohn von Jimmy „Henchmen“ Rosemond. Er hat zwar mit Tony selber noch nicht drüber geredet, aber falls es wahr sein sollte findet Buck dies untragbar. Man schlage einfach keine Kinder!

Buck im O-Ton:
„I’m a be honest, I don’t respect nobody putting no hands on no
kid. I got a child myself. If somebody put they hands on mine, I understand the way it goes. In this situation, I don’t understand the truth of it, but I don’t rock
(deal) with nothing that’s under that circumstance about putting your hands
on no kid. I’m a real street individual and it wouldn’t matter if it was my
crew or any other crew. It falls upon the individual. I maintain and do what I gotta do (but) I
can’t rock with nothing that’s wrong. I can’t say Yayo did it, but if he did
it, its wrong,“

Klare Ansage von Seitens Buck, man wird sehen wie und ob sich Yayo überhaupt dazu äussert.

Young Jeezy – USDA Crew-Arbeit

Nach dem Release seines erfolgreichen Platin-Albums „The Inspiration“ im Dezember vergangenen Jahres präsentiert Young Jeezy nun auf den ersten Act seines eigenen Labels Corporate Thugz Entertainment (CTE).

Die „United Streets D-Boys of America“, kurz USDA, bestehen neben Jeezy aus Atlanta’s Slick Pulla und Panama City’s Blood Raw. Das „Young Jeezy Presents USDA: Cold Summer“ betitelte Debütalbum des Trios wird am 22.Mai über CTE / Def Jam erscheinen. Produziert wurde der Longplayer unter anderem von den Newcomer-Produzenten Sanchez, Nazty, Midnight Black und Drumma Boy. Letzterer zeigt sich auch für die erste Single „White Girl“ verantwortlich.

Den Track sowie andere Videos könnt ihr auf USDA TV checken.

Scarface – signt „Gren City“

Rap-Legende Brad Jordan aka Scarface und sein Label Underground Railroad haben das sieben Mann starke Kollektiv „Green City“ unter Vertrag genommen. Die Rap-Crew, bestehend aus den sieben Mitgliedern Spark Dawg, Mike Hee, Yung Texxus, MJ, J. Scott, Big Spade und G-Ni, arbeitet zur Zeit an ihrem Debütalbum „Brand New Money“, das voraussichtlich immer Sommer über Underground Railroad erscheinen wird.

Houston-Heavyweight Scarface über „Green City“:
„I am the best in the business when it comes to finding raw talent. I brought Chamillionaire, Paul Wall, Lil‘ Flip and TI to Def Jam, but they didn’t bite. I end up going to Killeen TX and found Green City. They are on some different shit, something you’ve never heard before. I stepped out of the box for Green City cause they bring a new flavor, they just do what they do.“

Als erste Streetsingle wird es in Kürze den Track „Like A Porn Star (Party like a Rock Star)“ featuring Mannie Fresh zu hören geben.

Little Brother – „Get Back“ fast im Kasten

Nachdem sich Phonte und Big Pooh kürzlich von ihrem Produzenten 9th Wonder getrennt hatten, planen sie das nächste Album mit dem Titel „Get Back“ weiterhin unter dem Gruppennamen Little Brother herauszubringen. Das Album scheint bereits zu 90% fertig gestellt zu sein, wie heute auf einem Foto in dem Myspace-Blog der Gruppe zu erkennen war.

Ausserdem soll wohl auch ein zweites Album des Foreign Exchange Projekts von Phonte und Produzent Nicolay erscheinen, das zurzeit unter dem Arbeitstitel „Leave It All Behind“ geführt wird. Da der Produzent inzwischen von Utrecht in den Niederlanden nach North Carolina umgezogen ist, könnte die Produktion des zweiten Albums wesentlich leichter fallen, als noch bei seinem Vorgänger.
Genauere Einzelheiten über die beiden Projekte sind leider noch nicht bekannt, beispielsweise das Veröffentlichungsdatum oder, wer an den beiden Alben an Gästen beteiligt sein wird.

Man kann nur mit grosser Sicherheit sagen, dass beide, noch in diesem Jahr erscheinen werden.

Baze – Elwont – „Boys On Pills“ out now! / Snippets

Die Berner-Rapper Baze und Elwont veröffentlichen heute Freitag unter dem Pseudonym Dr. Broccoli & Jonny Bunko eine gemeinsames Acid-Rap Album mit dem passenden Titel „Boys on Pills“. Zu hören gibt es 16 abgefahren Tracks jenseits des üblichen HipHop-Genres. Produziert wurden die elektronisch angehauchten Tracks ausschliesslich von Elwont selbst.
Mehr Infos zum Projekt gibt es auf dem offiziellen MySpace-Account www.myspace.com/bazmegbop.


Das Album „Boys on Pills“ von Baze und Elwont ist soeben erschienen und kann bei www.hiphopstore.ch bestellt werden!

Snippet-Player:

Suge Knight – zieht nur um…

Es scheint fast so, als sei gleich mehreren amerikanischen Medien ein Fehler unterlaufen hinsichtlich der Berichterstattung einer Räumungsaktion im Hause des Death Row Records Mitbegründers Marion „Suge“ Knight.

Wie auf der offiziellen Website des US-amerikanischen Kabelnetzwerkes Black Entertainment Television (BET) berichtet wurde, sei der DR Records Mitbegründer und C.E.O. Marion „Suge“ Knight nicht nur in Form eines Räumungsbefehls aufgefordert worden seine Villa in Los Angeles im kalifornischen Sonnen-Staat zu verlassen, sondern auch all seine Besitztümer zur Räumung freizugeben. Einige Medien hatten vergangene Woche berichtet, dass sogar Beamte des LAPD anwesend gewesen sein sollen.

Wie ThugLifeArmy.com jedoch nun nach Rücksprache mit Suge Knights PR Manager Jonathan Wolfson von Wolfson Public Relations Agentur klarstellte, handelte es sich um keine Zwangsräumung, sondern schlichtweg um einen gewöhnlichen Umzug Suge Knights. Des Weiteren erklärte Wolfson in Bezug auf die Zahlungsunfähigkeiten des Labels, dass Suge Knight derzeit plane und daran arbeite, seinen Backkatalog (Rechte der Songs von Dre/Snoop/Tupac etc.) aufzulösen um die aufgbrummten Schulden des Labels tilgen zu können sowie eine Umstrukturierung des Labels vorzunehmen.

Vor rund einem Jahr stellte Marion „Suge“ Knight einen Insolvenzantrag, um einer 107 Millionen US-Dollar Klage zu entgehen, die von Michael and Lydia Harris letztes Jahr eingereicht wurde. Diese behaupten, dass sie im Jahr 1991 insgesamt über 1,5 Millionen US-Dollar in Death Row Records investiert zu haben, ohne jedoch am Gewinn beteiligt geworden zu sein. Seit selbem Zeitraum beaufsichtigt ein vom Gericht beauftragter Insolvenzverwalter die Buchführung des Labels, weil festgestellt wurde, dass das Label herunter gewirtschaftet wurde. Später wurden zudem auch Suge Knights Bankkonten eingefroren.

Sido – bekommt seine goldene „Platte“ und moderiert den Cometen!

„.. denn sie woll’n mich nich‘ mehr beim Comet…“

Das war einmal. Nun darf der Aggro Berliner den Abend sogar leiten! Am 03.05. wird Sido die diesjährige Viva-Comet Awards moderieren und sich entweder total zum Affen machen, oder diese meisst verkorksten Anlässe mal als einer der wenigen locker gestalten – man wird sehen.

Sido freut’s, genauso wie ihn seine Gold Auszeichnung freut, die er letztes Wochenende erhalten hat. So kann man sein Leben geniessen…

Es gibt ja zur Zeit zwei erfolgreiche Rapper in DE, neben Sido natürlich auch Bushido. Dieser will sich nicht lumpen lassen und moderiert am 25.05. „The Dome“. Nun sind alle Grossanlässe von Rappern eingenommen, die Taktik scheint aufzugehen!

Redman – am 1. Mai im X-TRA!

Diese Woche geht es Schlag auf Schlag. Nachdem wir diese Woche bereits Konzerte der Beastie Boys (am 11.07.07 in Locarno) und Lauryn Hill (am 12.07.07 in Zürich) ankündigen durften, folgt nun mit Redman der nächste Hammer. Reggie Noble wird am 1. Mai im X-TRA in Zürich sein aktuelles Album „Red Gone Wild“ präsentieren und das Haus zum Brennen bringen. Informationen zum Ticketvorverkauf und weitere Details zum Konzert findet ihr unter www.x-tra.ch!

Lauryn Hill – am 12. Juli in Zürich

Die legendäre Fugees Sängerin und Solo-Künstlerin Lauryn Hill besucht die Limmatstadt. Am 12. Juli wird sie im Rahmen des Festivals „Live at Sunset“ im Hof des Landesmuseum in Zürich ein Konzert zum Besten geben. Die einmalige Atmosphäre hat natürlich auch seinen Preis. Der Vorverkauf der nicht ganz günstigen Tickets startet morgen Freitag via Starticket. Mehr Infos zum Festival findet ihr unter www.liveatsunset.ch!

OutKast – Idlewild auf DVD!

In diesen Tagen erscheint über Universal Pictures die DVD zum Outkast-Film „Idlewild“ der im Herbst letzten Jahres in den US-Kinos zu sehen war.

Die Schauspielrollen in „Idlewild“ übernahmen neben dem ATL-Duo Antwan „Big Boi“ Patton und Andre „3000“ Benjamin unter anderem Terrence Howard, Faizon Love, Ben Vereen und Cicely Tyson. Produziert und geschrieben wurde der Film von Bryan Barbe.

Über die Story des Musikfilms:
„Im aufregendsten Nachtclub von Idlewild hält sich Klavierspieler Percival (Benjamin) im Hintergrund, während der prahlerische Sänger Rooster (Patton) stets alle Scheinwerfer auf sich zieht. Doch ihr unbeschwertes Leben ist jäh zu Ende, als die Musiker in einen Sog aus Gier, Ruhm und Mord geraten…“

Den gleichnamige Soundtrack zum Film gibt’s auch schon länger im Laden und bei www.hiphopstore.ch unter anderem mit Gäste-Features wie Lil Wayne, Snoop Dogg, Sleepy Brown und Macy Gray.