Estelle – Tix für Showcase zu gewinnen!

Schon lange als Geheimtipp gehandelt, scheint nun der Durchbruch für die Engländerin Estelle nicht mehr weit!
Mit der ersten Single „AMERICAN BOY“ und der Featuring technischen Schützenhilfe von Kanye West war sie drei Wochen an der Spitze der UK-Charts – jetzt macht sich Estelle drauf und dran, auch die Schweiz zu erobern.

Die Single „American Boy“ hüpft Heute im Schweizer Airplay auf Platz 38! Endlich getrauen sich unsere Radios, den Song zu spielen.
Die Single „American Boy“ ist bereits auf Platz 3 bei iTunes Schweiz!
Am 9.5. kommt dann ihr komplettes Album „SHINE“ in die Schweiz!

Dem noch nicht genug: Estelle kommt am nächsten Montag, 5.5.2008 für einen exklusiven Showase in die Schweiz! Ab 21.00 Uhr souled die stimmgewaltige Lady im Zürcher STALL 6 Danach bitten die Zürcher Reggae-DJ Legenden von Boss Hi Fi an ihrer Level The Vibes Party zum Tanz.


Wir verlosen 6×2 Tickets für den exklusiven Showcase unter allen Email-Einsendungen auf wettbewerb@aightgenossen.ch!


Estelle war soeben zu Gast bei David Letterman! Ihren Auftritt kann man hier bestaunen:

Stones Throw – James Pants veröffentlicht Stones Throw Platte

Der vielseitig kreative Musiker James Pants trägt den Funk in sich! Am 27. Mai 2008 veröffentlicht Pants über Stones Throw Records sein neues Werk mit dem Titel „Welcome“, eine abstrakte Verzahnung verschiedener Musikrichtungen!

Für neue Lichtblicke im Bereich der abstrakten Musik dürfte einmal mehr das kalifornische Label Stones Throw Records sorgen. Das Independent-Label, 1996 von Peanut Butter Wolf gegründet, wird in Kürze das neue James Pants Release „Welcome“ herausbringen.

Der 16-Track starke mit 1980er Soul, Funk, Jazz, Electronica und Electro Boogie angehauchte Longplayer wird am 27. Mai 2008 auf CD und Vinyl erscheinen. Die wenigen Featurebeiträge des Albums gehen auf das Konto von Deon Davis und Gary Davis.

Capone-n-Noreaga – releasen „Reporting The War“ nun über SMC

Capone-n-Noreaga werden den Nachfolger von „The Reunion“ und dem ebenfalls mit Gold ausgezeichneten Debüt „The War Report“ in Kooperation mit Fontana/Universal vertreiben. Einen kleinen Vorgeschmack zu „Reporting The War“ bietet die Single „On Our Grind“, die auch auf dem neuen Album zu finden sein wird.

Beim in San Francisco ansässigen Label SMC Recordings sind auch Killer Mike oder Pastor Troy gesignt, welcher gegen Ende diesen Sommers sein neues Album „Tool Musiq“ droppen wird.

Manuellsen – ist er ein gnadenloser Biter?

Manuellsen, der im Rahmen der 16Bars.de „16×16 Streetrotation“ einen exklusiven Part rappte, wird vorgeworfen seinen Text bei Murda Mook geklaut zu haben.

Wer sich selbst überzeugen möchte, kann das beim Zusammenschnitt tun.

Manuellsens 16 Bars in voller Länge findet ihr HIER. Das dazugehörige Gegenstück von Murda Mook auf der Smack DVD Battles gegen Serius Jones findet ihr HIER ungekürzt.

Get yo own boyz!

JR Writer – neues Album im Juni!

Knapp sieben Monate nach „Writer’s Block 5“ wird Dipset Member JR Writer am 10.Juni ein neues Album veröffentlichen. Erscheinen der Longplayer mit dem Titel „Politics & Bullshit“ über Babygrande Records.

JR über seinen großen Output:

„I got a lot to say and I stay making records. As long as there’s an outlet and my fans keep demanding it, I’ma stay putting out classics. This is still just the beginning.“

Genauere Details zu „Politics & Bullshit“ gibt es allerdings noch nicht. Aktuelles Video ist der Clip zu Song „80 In The Clip“ featuring Duke Da God, Freekey Zekey und 40 Cal.

Des Weiteren kündigte Babygrande Records für den 22.Juli das neue Hell Rell Album „Black Mask & Gloves“ an.

Baze – EM Katersong mit Heidi Happy & Kutti MC

Die Euro 08 wirft ihren gnädigen Schatten auf die Schweiz. Die Diskussion dreht sich um Sitzplatzstadien, Rayonverbot, Sicherheitskosten, Public Viewing, Lizenzen, Fanmeilen, Fernsehformate oder Ticketing im Kreis. Rein kommerziell sind die Interessen der wenigen an der Sonne. Berappen werden der Staat, die Fans und der Konsument. Unzählige Freiwillige maximieren den Ertrag.

„90 Minute für mi“ ist der Euro08-Song der anderen Art. Kutti MC, Heidi Happy und Baze sowie Produzent Benfay öffnen jetzt die Schleusen der Befindlichkeiten zu diesem für die Schweiz ungesehenen Grossanlass. Die Drei wagen eine musikalische An- und Vorhersage und verlassen den heiligen Rasen. „Es ist das Katerlied zur Euro 08 „, gesteht Kutti MC , „ich habe nie an eine Euro-Hymne gedacht, das nimmt mir keiner ab.“


Den Song könnt ihr euch auf der Myspace Seite des Projektes anhören!

The Game – ärgert sich wegen Sean Bell

Rapper The Game setzte seinen Ärger in künstlerische Energie um und nahm den Song „911 Is A Joke“ auf, der heute im Laufe des Tages auf seiner Website online gehen soll.

The Game brachte ausserdem sein Mitgefühl für die Witwe Sean Bells, Nicole Bell, zum Ausdruck. Es hätte genauso gut auch ihn, seinen Bruder, seine Familie treffen können und der Track käme von Herzen, liess er via Pressemitteilung verlauten.

Er sprach über junge Menschen in den USA. „Ich bin schockiert und erhebe die Stimme für meine Generation, die Angst davor hat über die Gewalt der Polizei oder sogar Mord laut zu sprechen.“

Sean Bell wurde von 3 Cops in N.Y. erschossen, ohne das er eine Waffe auf sich trug. Diese Cops wurden vom Gericht für unschuldig befunden. Dies wiederum erbost die Black Community in den Staaten, verständlicherweise…

Busta Rhymes – Infos zu „Blessed“ // signt Blackstreet-Boy

Langsam tröpfeln die ersten Infos zum kommenden Longplayer von Bus-A-Bus rein! Released wird am 27. Juni 2008 und das Album wird auf den Namen „Blessed“ getauft!
Gäste auf dem Album sind Big Names wie Mary J. Blige, Pharrell, T-Pain, Common, Akon, T.I., Jamie Foxx und viele mehr!
Der erste Streettrack ist von Sean C und LV produziert und heisst „Don’t Touch Me (Throw Da Water On’em) und kann man auf Youtube anhören!

Die erste Single „We Made It“ ist ein Featuringtrack mit Linkin Park, der auch bald bei uns zu hören sein wird!

Auch sonst tut sich einiges im Busta Rhymes Umfeld!
Das ehemalige Blackstreet-Mitglied Chauncey Black wurde von Busta Rhymes über Interscope ins Flipmode-Roster aufgenommen.

Beim ersten Kennenlernen während einer Studio-Session in Virginia Beach hatte der Sänger versucht, Busta von seinem Talent und Willen zu überzeugen und hatte Erfolg. Ihre erste gemeinsame Arbeit konnte man bereits bei You Can’t Hold The Torch auf Rhymes‘ The Big Bang hören.

Auch Chancey scheint mit seiner neuen Musik-Familie mehr als zufrieden zu sein. Als Zeichen seiner neuen Identität als Flipmode-Artist ziert ein Flipmode for life-Tattoo seinen Körper.

„I wanted to get with a team that could give me that hip-hop feel, but also a team that would give me creative control. Busta let me do my whole record. He saw the history with Blackstreet and trusted me.“

Nach Jahren gelegentlicher Features veröffentlicht Black sein Solodebut ChurchBoy über Bustas Label.

„Church Boy is who I am and where I come from. It’s my solid foundation that keeps me standing. God has blessed me with a talent and has given me so much. Yes, I make mistakes, we all do, just believe in him and stay focused. … The album is straight to the point without being raunchy or disrespectful. It lives a life. It grows into maturity, from hanging with your crew, to celebrating love. It’s soulful and hard, soulful street music.“

Bei seiner ersten Single Every Day Is Your Birthday hatte sein alter Bandkollege Teddy Riley die Finger an den Reglern.

In den 90ern feierte Chancey mit seiner Gruppe Blackstreet einen Erfolg nach dem anderen und liess mit seiner Baby-makin‘-music Frauenherzen höher schlagen.
Lässt sich erwarten, ob er das nun auch ohne seine Bandcompañeros schafft… .

EPMD – Eric und Parish machen Label/Platte!

Die Alten Herren können es nicht lassen. Comeback Nummer 2 steht ins Haus. EPMD, weitere Ikonen der Goldenen Ära und ein bisschen davor, wollen zurück ins Business, das ja schon immer das ihre war. Neues Album, das am 30. Juli auf dem Eric und Parish eigenen Label EP Records erscheinen wird, heißt folgerichtig auch: „We Mean Business“.

Wie Eric Sermon gegenüber allhiphop.com verlauten ließ, soll ihr Release auch dafür sorgen, das Gleichgewicht in der amerikanischen Hip Hop Landschaft geradezurücken. Dort besitzt ja augenblicklich der Süden ein gefühltes oder reales Übergewicht. „Ich denke, wenn L.A. und New York einfach mal wieder Platten machen würden, dann wäre das Ganze nicht in einer solchen Schieflage“ betonte der Rapper. „Die Leute sollen aufhören, sich Sorgen zu machen, ob sie New York zurück auf die Map bringen können. Die Leute sollen endlich wieder Material rausbringen.“

Einen ersten Vorgeschmack gibt es schon mal im Netz: „Run It“ vom kommenden Album.