Big Zis – Album out now und Interview bei Aight.TV

Seit heute ist es also draussen. Das aktuelle Album der Bibermutter und Zürcher Künstlerin Big Zis hat heute das Licht der Welt in den Plattenläden erblickt. Die Schweizer Presse ist durchwegs voll des Lobes und schreibt über „Und jetz… was hät das mit mir z tue?“ unter anderem Statements wie: „Sie ist und bleibt die beste Rapperin der Schweiz (Rapper sind mitgemeint).“ oder „Big Zis legt ein Album der Extraklasse vor.“ Auf jeden Fall featured die Platte die wunderschöne Stimme von Sophie Hunger und beinhaltet spannende Geschichten, schöne Bilder und eine Big Zis in Bestform.


Das Album „Und jetz… was hät das mit mir z tue?“ von BIg Zis ist ab sofort überall erhältlich und kann jetzt gleich bei www.hiphopstore.ch bestellt werden!

Ab sofort ist auch das Videointerview mit Big Zis bei Aight.TV zu sehen. Unbedingt checken.


Seven – „Lisa“ ab sofort bei i-tunes zum Download

Der Schweizer Soulstar Seven wird in genau vier Wochen sein neues Album „Like A Rocket“ veröffentlichen. Und genau das scheint das Motto des 30 jährigen Künstlers zu sein. Nicht nur ist das Album gespickt mit Stars wie Talib Kweli, AMG, Beverley Knight und Omar, sondern auch mit der Vorab Radio Single „Lisa“ scheint er Raketenmässig dem Erfolg entgegen zu fliegen. In der erst dritten Woche hat sich die wunderschöne und zerbrechliche Ballade nicht nur bereits in den Gehörgängen der Schweizerinnen und Schweizer, sondern auch in den Airplay Charts festgesetzt. Top 20 lautet der aktuelle Stand der Dinge und ein Ende ist nicht abzusehen. Diese Woche wurde ein stimmiges und geniales Video zum Song gedreht, das in zwei Wochen zu sehen sein wird. Wer nicht warten kann, hat ab sofort die Möglichkeit, den Song bei i-tunes downzuloaden.

Seven - Lisa - Single

Fler – mehr Infos zum Album

Auch Fler ist eine vielbesprochene Rapfigur der letzten Tage. Sein neuestes Album kommt bereits am 27. März in die Läden. Der „Deutsche Bad Boy“ meldet sich nach seinem Kollabo Projekt „Südberlin Maskulin“ wieder solo zurück. „Fler“, so der Titel des Albums, ist bereits das vierte Album des Aggroberliner und es scheint, als wenn sich Fler in letzter Zeit ein paar Gedanken gemacht hat: „Ich hab bei diesem Album bewusster darauf geachtet, dass ich gezielt auf das jeweilige Thema hinarbeite. Dabei sind extrem persönliche Songs entstanden, die es so vorher noch nicht von mir gab.“

Die erste Single des Albums wird nicht, wie im Vorfeld diskutiert „Ich Sing Nicht Mehr Für Dich“ feat. Doreen sein, sondern „Check Mich Aus“. Das Video wurde bereits abgedreht.

Vielleicht wird sich Fler auf seinem neuen Album zur angespannten Situation zwischen ihm und Aggroberlin äußern. Erst kürzlich sagte Fler: „Wenn ich jetzt ein Arsch wäre, würde ich sagen: Ich bin raus bei Aggro.“

MC Bogy – eine weitere Filmographie: „Die DVD“

Wird das ein weiteres Rap City Berlin?
Ganze zwei Jahre drehten Moritz „MC Bogy“ Christopher und sein Team an „Die DVD“. Am 20.02. ist es soweit und die Dokumentation steht in den Läden.

Die Zuschauer bekommen fast vier Stunden lang einen Einblick in das Leben des 1979 in West-Berlin geborenen Rappers. Egal ob making off’s,exclusive Interviews, die Arbeit im Studio, ein Boxkampf zwischen Rappern und natürlich Bogys Atzen – die Kameras waren die ganze Zeit mit dabei. Außerdem gibt es exklusive Interviews und Making Off’s, sowie eine Bonus-DVD mit 12 Musikvideos, Outtakes, alten Live-Auftritten und eine Gallerie.

„Mit dieser dvd möchte ich nicht nur den zuschauer unterhalten,sondern ihn auch die möglichkeit geben,ein blick hinter die kulissen zu werfen.

„Es war nie bunt, wie bei Micky Maus, die Kacke war am Dampfen. Doch heute sieht alles gut aus, denn ich nutze meine Chancen“ (aus „Es fing an auf der Strasse“).

Mobb Deep – Havoc releast im Februar

Am 24. Februar veröffentlicht der aus Queens, New York stammende Produzent und Rapper Havoc, den meisten bekannt an der Seite von Prodigy als Hip-Hop-Duo Mobb Deep, sein neues Soloalbum namens „Hidden Files“ über das kürzlich umbenannte Indie-Label E1 Music.

Produziert wurde der 14-Track starke Nachfolger zu „Kush“ aus dem Jahre 2007 komplett in Eigenregie, während Partner Prodigy, Cassidy, Big Noyd, Sonyae Elyse und Newcomer Ricky Blaze ihre Reime als Featuring-Gäste zum besten geben werden. Ricky Blaze ist auch auf der ersten Singleauskopplung namens „Watch Me“ vertreten.

Lupe Fiasco – ist nun offiziell ein „Guter Mensch“

Lupe ist mehr als ein Rapper, er ist wohl wirklich das, was die Medien immer wieder von den Rapstars fordern: ein Vorbild. Der aus Chicago, Illinois stammende Emcee Lupe Fiasco wurde gemeinsam mit Shepard Fairey, David Chang, Patrick Robinson, Charles Best, Jimmy Wales und Jennifer Siegal, für seine Kreativität mit dem „Character Approved“ -Award ausgezeichnet.

Der von USA Network neu geschaffene Preis zeichnet einzelne Personen aus, die in verschiedenen kreativen Fachrichtungen positiven Einfluss auf die amerikanische Kultur nehmen. Dabei wurden sieben visionäre Charaktere ausselektiert und ihre kulturelle Wirkung sowie ihre Rolle in der Gesellschaft bewertet. Obwohl sich jeder Titelträger in einem anderen Stadium seiner Karriere befindet, haben sie alle eins gemeinsam, sie sind kulturelle Pioniere, die Meinungen, Stile und Weltanschauungen inspirieren.

„The 2009 Character Approved honorees represent the type of characters we not only admire and wish we could imitate, but also want to know,“ sagt Chris McCumber, Vizepräsident von USA Network. „Each of the recipients is a pioneer in his or her own field, lauded by their peers and in our opinion worthy of the Character Seal of Approval. We are honored to celebrate them in this way.“ (Earth Times)

Ein kleiner Einblick in das Leben der Auserwählten, wird seit gestern auf USA Network ausgestrahlt, online sind die Folgen auf characterapproved.usanetwork.com anzusehen. Wir gratulieren, vor allem Mr. Wasalu Muhammad Jac aka Lupe Fiasco.

LL Cool J – Tipps an den Präsidenten

Wer weiss, vielleicht hat Mr. Obama genau auf diesen Brief von LL Cool J gewartet, der sich berufen gefühlt hat, seine politischen Tipps dem neuen Präsidenten schriftlich mitzuteilen.
Gut, wenn man da auf Freunde bauen kann, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen. Okay, wie eng das Verhältnis zwischen LL Cool J und Obama ist, entschließt sich zwar unserem Wissen, fest steht aber, dass der in die Jahre gekommene Rapper ihm einen offenen Brief zum Amtsantritt schrieb, in dem er ihm für kommende Aufgaben alles Gute wünscht und natürlich einige weise Ratschläge erteilt.

So schrieb James Todd Smith: „The next chapter of your life has begun. The toughest decisions you will ever have to make lie in front of you. Decisions that will require you to choose between integrity and necessity enact the promises made to millions of people and recognize a change in perspective that will sometimes make those promises impossible to keep. Only you will be able to make those choices.“

Der wichtigste Ratschlag, den LL ihm übrigens machen kann, ist laut eigener Aussage einfach auf die innere Stimme zu hören: „That voice you heard as a child on the beach in Hawaii, that same voice that founded our country, ended slavery, sent man to the moon, told you to run for office and told the majority of Americans to cast their vote for you.“ Große Worte also, die der wandelnde Muskelberg da aus seinem sicherlich tiefen Fundus an Lebenserfahrung geschöpft hat und die bei Obama hoffentlich auf fruchtbaren Boden fallen.

Wer sich das gesamte LL Cool J-Präsidenten Regelwerk zu Gemüte führen will, kann das hier tun. Und wer weiß, vielleicht wird es ja den einen oder anderen auch dazu animieren, besser zu arbeiten, in sich zu gehen und seine Ziele zu erreichen. Jawoll!

Kelly Rowland – entlässt Vater Knowles

Nach jahrelanger Zusammenarbeit, geht eine kleine Ära zu Ende.
Kelly Rowland hat sich von ihrem Manager und Vater von Beyoncé, Mathew Knowles, getrennt. Nach vielen Jahren der Zusammenarbeit hat Kelly beschlossen den Vater ihrer besten Freundin zu entlassen, trotzdem bleiben sie weiterhin eine „Familie“.
Kelly Rowland war angeblich frustriert, weil sie in Amerika zu wenig Aufmerksamkeit genoss, während sie sich in Europa längst etabliert hat.
Mathew Knowles bestätigte diese Meldung mit folgenden Worten: „Meine Firma, Music World, wird weiterhin Destiny’s Child als Gruppe managen. Als Künstlerin hat Kelly unglaubliches Talent und ich wünsche ihr nur das Beste. Wir werden vor allen Dingen immer eine Familie bleiben und als Vater, habe ich nur Liebe für Kelly“.

Auch Kelly bestätigt diese freundlichen Worte. Die persönliche Beziehung zum Mathew Knowles, den sie selbst Vater nennt, bleibt weiterhin bestehen. Ihre Karriere wird in Zukunft jedoch jemand anderes managen.

Nega – Album in den Läden, Snippet-Mix als Download

Der ehemalige Double Pact-Rapper Nega veröffentlicht heute Freitag sein brandneus Album „Ultimatum“. Die Scheibe besticht durch siebzehn starke Tracks und Featuringsgäste wie Seven, Stress, Cali P., Open Season, Karolyn und einigen mehr.
Zur Veröffentlichung dieser sehr abwechlungsreichen und vielseitigen Scheibe hat sich Kollege DJ Vincz Lee die Mühe genommen einen tollen Snippet-Mix als Anreger zu veröffentlichen. Downloaden könnt ihr euch das Teil kostenlos HIER.
Den aktuellen Video-Clip zum Song „Amour“ feat. Seven findet ihr im untenstehenden Aight.TV-Player.

Das Album „Ultimatum“ von Nega ist ab sofort überall erhältlich und kann jetzt bei hiphopstore.ch bestellt werden.

John Legend – Live Auftritt beim Super Bowl mit T-Pain

Nach grossen Erfolgen und Auftritten während der Obama Präsidentschaftskampagne, geht die Johne Legend Erfolgsstory weiter.
Am 1. Februar findet der Super Bowl statt. Für das Showprogramm werden jährlich nur die erfolgreichsten Künstler verpflichtet. Diese Ehre wurde jetzt John Legend und T-Pain zuteil. Legend wird seinen Chart-Hit „Green Light“ mit Rapper T-Pain und dem Rocker Journey performen.

Bereits im letzten Jahr durfte Sänger Legend im Rahmen eines „Salute to Motwon“-Medleys beim Football-Event auf der Bühne rumspringen.