Johner – & DaeWue: Interview bei Aight.TV

Die beiden Zürcher Rapper Johner & DaeWue haben beide mit verschiedenen Releases auf sich aufmerksam gemacht und sich einen Namen in der Szene geschaffen. Nun haben sie sich für ein Albumprojekt zusammen getan und viel Zeit und Fleiss in den Release gesteckt. Drei Jahre hat die Arbeit an „Gummischrot“ gedauert, dafür ist es mit einigen Specials, wie einem exklusiven PC Game versehen. Im Interview mit Aight.TV erzählen sie mehr davon!


Das Album „Gummischrot“ von Johner & daeWue ist soeben erschienen und kann man ab sofort bei www.hiphopstore.ch bestellen.

Sido – Album trägt den Namen „Aggroberlin“

Wie uns sido bereits in unserem Interview exklusiv berichtete, wird der Berliner diesen herbst ein weiteres Soloalbum releasen. Trotz dem Ende von Aggro Berlin denkt Paul Würdig aka Sido gar nicht daran, das Mic an den Nagel zu hängen. Nun ist auch der Name des Albums bekannt: „Aggroberlin“.

Die Fans dürfen unter anderem Produktionen von Paul Nza, DJ Desue, Djorkaeff, Beatzarre und m3 & Noyd erwarten, während neben den altbekannten Featuregästen wie Fler und B-Tight auch Samy Deluxe und K.I.Z. in Erscheinung treten werden. Außerdem kündigte Sido ein neues Album von Deine Lieblingsrapper an, welches ebenfalls noch in diesem Jahr erscheinen soll.

Akon – glaubt nicht wirklich an den Tod des King of Pops

Akon hat auch mal einen Song mit Michael Jackson gemacht. Und er hat ein ganz anderes Bild von Jacko. Vier Tage nach dem Tod des „King of Pop“ scheinen manche immer noch fassungslos über das tragische Verscheiden des erfolgreichsten Pop-Sängers aller Zeiten, Michael Jackson.
So sagte der Sänger Akon in einem Interview, dass er nicht glauben könne, dass der Musiker wirklich gestorben sei. Michael Jackson, so Akon, sei einer der vor Gesundheit strotzendsten Menschen gewesen, die er gekannt hätte. „I couldn’t believe it,“ so der Konvict Musik-Chef in einem Interview. „Even now, I’m completely confused, because Michael is just one of the healthiest people that I know.“

Weiter sagte er, dass er viele gute Ratschläge, betreffend seiner eigenen Gesundheit von Jackson bekommen hätte: „He was pressuring me to stay healthy, like, ‚Akon eat right. What are you doing out there on the road? Are you eating? Are you exercising? Are you drinking a lot of water?‘ He felt like nothing could be accomplished in life if you’re not healthy…“

Aliaune Badara Akon Thiam, so Akon mit bürgerlichem Namen, behauptete außerdem, dass die Gerüchte um Jackson katastrophalen physischen und psychischen Zustand Gerüchte und von Leuten in die Welt gestreut seien, die den King of Pop nie gekannt hätten.

Bereits jetzt brodelt die Internet-Gerüchteküche und spricht von einem vorgetäuschten Tod des King of Pops. Ähnlich wie bei Kurt Cobain, Tupac Shakur oder Elvis Presley wird vermutet, dass sich Jackson samt Äffchen auf eine Südseeinsel oder in eine arabische Wüste zurückgezogen habe.

Schon 2005 wurde eine E-Mail versandt, die behauptete, dass Ermittler die Leiche Jacksons auf seiner Neverland-Ranch gefunden hätte. Die Ermittler hätten feststellen müssen, dass Jackson schon mindesten 10-15 Jahre tot sei und eine „Kreatur übernatürlichen Ursprungs“ sich für Jackson ausgeben würde.

P. Diddy – macht nun auch noch Bier

Wann hört Businessmann P.Diddy endlich auf mit immerneuen Dingen zu expandieren? Neuerdings will der Rapper nämlich nicht nur mit Parfüms oder Klamotten, sondern auch mit dem allseits beliebten Getreidesaft Kohle scheffeln. So verhandelt Diddy Berichten zufolge gerade mit dem Brauereiriesen Diageo, um nicht nur als Biermodel für Guiness und Red Stripe aufzutreten, sondern auch eine eigene Linie herauszubringen. Der Rap-Mogul war bereits für die Promotion der Wodka Marke der Firma zuständig. Prost.

Stress – Fast-Unfall an Biel-Konzert

Im Rahmen der alljährlichen Braderie in Biel kam es zu einem Zwischenfall während dem Gig von Lausanne-Rapper Stress. Rund 40 Jugendliche stiegen demnach auf ein Bushäuschen, um einen besseren Blick auf das Konzert erhaschen zu können. Und dies war plötzlich nicht mehr ganz ungefährlich, wackelte das Häuschen doch plötzlich wie ein Halm im Winde. Olivier Sauter, Musikprogramms-Verantwortlicher: „Ich stieg ebenfalls auf das Dach und versuchte, die jungen Leute zum Heruntersteigen zu bewegen“. Erst 4 Securities konnten die Menge allerdings rechtzeitig zum Verlassen des Dachs überreden, weshalb schlussendlich niemand zu Schaden kam.

Seven – wird von Hip-Hop-Legende DJ PREMIER geremixt!

Das Seven tolle Musik macht, ist hier zu Lande allgemein bekannt. Dass das nun aber auch US-Produzentenlegende DJ Premier bestätigt, freut den Soul-Sänger ganz besonders. Dank dem Featuring mit Talib Kweli fand das aktuelle Album „Like A Rocket“ auch den Weg ins Studio von DJ Premier, welcher es sich nicht nehmen liess einen exklusiven Remix für den Song „Go Slow“ feat. Talib Kweli zu produzieren.
DJ Premier ist zudem begeistert vom Album von Seven: „I’m all about voices when I do music…Seven has the soul coming out to grab your attention. I like the album…been bumbin‘ it all day…“ Und Talib doppelt gleich nach: „It’s a great song and it’s an honour and pleasure to be on the record. Honestly I don’t do songs that I don’t like and I had never heard of Seven and I wasn’t familiar with his music at all but I really like the Vibe of the record, so I had to do it.“

Die Single „Go slow“ vom Schweizer Soulstar Seven ist mit seiner knackigen Akustikgitarre schon im Original ein Hammer Song und featured mit Talib Kweli einen der weltweit charismatischsten und kredibelsten MCs überhaupt. Mit den Remixes von Hustle Heart und dem legendären und weltbekannten DJ Premier avanciert die Maxi zu einer richtigen Bombe und hat durchaus das Potential ein Klassiker zu werden.
„Go slow“ ist die zweite Single aus dem Top 5 Album „Like a Rocket“, welches Gäste wie die englische Soul Queen Beverley Knight, das männliche Pendant Omar oder die US Rapper AMG und Talib Kweli featured. Der legendäre Larry Gold aus Philadelphia – ansonsten arbeitet er für Künstler wie Common, Erykah Badu oder Alicia Keys – ist auf dem neuen Album gleich auf fünf Songs für die Streicher Arrangements verantwortlich. „Like a Rocket“ ist ein intelligentes und knackiges Pop-Soul Album, auf cleveren Beats vermischen sich satte Bässe mit warmen analogen Sounds und eingängigen Melodien. Die soulige Stimme des ausgesprochen aussergewöhnlichen Sängers ist auf den Songs oft sehr nahe, warm, bisweilen gar zerbrechlich – und dadurch noch viel vertrauter. Seven hat sich mittlerweile zu einem der Besten Live Act’s der Schweiz entwickelt, die Liebe zur Musik nie verloren und das spürt man in jedem der 14 Songs auf dem Album „Like a Rocket“.

Die Single „Go Slow“ erscheint diesen Freitag 03. Juli 2009 (Digital, MCD und sogar auf Vinyl im weltweiten Vertrieb). Wenn Ihr je einen talentierten Schweizer Künstler unterstützen wolltet, dann ist jetzt sicher der richtige Zeitpunkt dazu.

Die Produkte von Seven sind erhältlich bei Seven und hiphopstore.ch.

Bushido – provoziert am CSD

Fragwürdige Aktion von Bushido. Am vergangen Weekend zog in Berlin der Christopher Street Day, Feiertag der Schwulen und Lesben, durch die Strassen. Bushido nahm angeblich an der Gegenveranstaltung „transgenialer CSD“ linksautonomer Gruppen teil. So weit so gut…
Gemäss Berliner Morgenpost soll Bushido dann aber plötzlich eine lesbische Frau auf grund deren sexuellen Neigungen beleidigt haben. Zur Antwort gabs Bier in die Richtung des Rap-Stars und ersguterjunge-Artists Nyze wollte den Angreifern gleich auch noch die Flasch über den Kopf hauen. Passiert ist schlussendlich aber nicht viel. Die Sicherheitskräfte hatten die Situation schnell unter Kontrolle.
Bushido und seine Jungs kassierten aber eine Anzeige wegen wegen Beleidigung und Nötigung.
Wir finden: völlig daneben.

The Game – Jackson-Tribute mit imposantem Lineup!

Die ganze Welt ist geschockt über den plötzlichen Tod von Michael Jackson. Natürlich lässt das auch die Rapper in den USA nicht in Ruhe. The Game nutzt das Weekend um diverse Artists und Kollegen zusammen zu trommeln um einen gemeinsamen Tribute-Track auf zu nehmen.
Zugesagt haben sie dann gleich auch reihenweise. Mit dabei auf dem Song „Better On The Other Side“ sind Chris Brown, Diddy, Polow Da Don, Mario Winans, Usher, Boyz II Men und natürlich The Game selbst. Downloaden könnt ihr euch den Song ab sofort HIER.

LDDC – unter den zehn Finalisten für das MTV HipHop Open

Der Stein kommt ins Rollen, bei der talentierten HipHop Combo aus dem Zürcher Oberland! LDDC ist nämlich unter den zehn Finalisten des Myspacebandradar Contests in Deutschland.
Der Gewinner darf nichts Geringeres als am 18. Juli 2009 am MTV HipHop Open Minded in Mannheim (Deutschland) vor 15’000 HipHop Fans auftreten. Unterstützt jetzt die Teufel aus dem Himmel, den einzigen Schweizer Teilnehmer mit eurer täglichen Stimme bis zum 02.07.09 um 24:00 Uhr unter www.myspace.com/myspacebandradar.

LDDC sind dieses Jahr aber auch am Estivale in Estavayer-le-Lac und am Royal Arena Festival in Orpund zu sehen.

Der Videoclip zum aktuellem Hit „Arte Mezclado“ ist in den ersten zwei Wochen bereits auf diversen Plattformen über 7’000 mal angeschaut worden und seit letzter Woche auch bei VIVA in der Swiss Rotation zu sehen.

Q-Tip – Album aus dem 2001 erscheint nun doch…

Q-Tip, der dieses Jahr auch in Montreux spielt und uns bereits im Frühjahr mit seinem Konzert in der Roten Fabrik begeisterte, wird im September sein verschollenes Album „Kamaal The Abstract“ veröffentlichen.
Aufgenommen wurde die Scheibe bereits im Jahr 2001 um im 2002 über Arista Records veröffentlicht zu werden. Das Label fand das Werk aber zu wenig kommerziell und sagte den Release ab. Q-Tip war entsprechend sauer und dürfte wohl auch selbst mitverantwortlich sein, dass kurz darauf ein Leak im Netz die Runde machte.
Nun hat sich Q-Tip aber die Rechte an der Scheibe wieder gesichert, lässt das Teil nochmals neue mixen und mastern um es dann am 15. September über Battery Records in die Läden zu stellen.