Delinquent Habits – zurück mit „The Common Man“

Eine weitere Runde Mariachi-Rap! Am 09.10.09 veröffentlichen Delinquent Habits ihr neues Album „The Common Man“, welches sich durch treibende, funky Beats, legendären Mariachi-Trompeten und frischen englisch-spanischen Rap auszeichnet. Wie gewohnt werden sie auch in den Schweizer Clubs eine schweisstreibende Show liefern und in den vorderen Publikumsreihen den Tequila fliessen lassen.


Tickets für die Show am 29.10.2009 im Mascotte Zürich sind ab sofort unter starticket.ch erhältlich.

Das Album „The Common Man“ von Delinquent Habits erscheint am 09. Oktober und kann bereits bei hiphopstore.ch vorbestellt werden.

Danny Fresh – propagiert das Downloaden?!

Da kommt dicke Post aus der deutschen Rapecke.
Mit der zweiten Videosingle aus seinem aktuellen Album „Vici“ provoziert Danny Fresh, denn: „Zahl nix dafür“ ruft zum illegalen Download auf.

Der Mannheimer Rapper Danny Fresh, Popakademie-Dozent aus dem Umfeld der Söhne Mannheims, ist sich der Zweischneidigkeit seiner Aussage zwar bewußt, verfolgt damit aber auch ein klares Ziel:

„Wenn die Tatsache, dass sich jeder Musik zieht und CDs brennt dazu
führt, dass deutscher Rap nicht mehr von irgendwelchen so genannten
Künstlern, Labels und Produktmanagern ausverkauft wird – einfach weil
es sich finanziell nicht mehr lohnt – dann weiter so!“
So kritisiert er in dem von Crada produzierten Song gleich eine ganze Reihe von prominenten „Kollegen“ für Unglaubwürdigkeit und fehlende Themensetzung, will aber gleichzeitig auch auf die Ironie des Stücks hinweisen. Das dazugehörige Video kann man auf Youtube anschauen.

Hintergrund des Appells sei die Beobachtung, dass deutschsprachiger Rap mit den Jahren hörbar an Substanz verloren habe. Von der sprudelnden Kreativität der Neunziger seien heute oft nur leere Images und plakative Sprüche geblieben, so der Mannheimer.

„Danny Fresh lebt seit Jahren von seiner Kunst und will weiter unabhängig bleiben. Unterricht an Hochschulen wie der Popakademie, Textworkshops an Schulen und Auftritte im ganzen Land halten ihn trotz Finanz-, Branchen- und Genre-Krise zuverlässig über Wasser.“

50 Cent – seine Charity unerwünscht

Das ist irgendwie wirklich nicht fair. Dann will er mal wirklich helfen
Heute braucht 50 Cent niemand krumm zu kommen, den seine Laune dürfte irgendwo im Keller herum kriechen. Eigentlich wollte er heute seinem alten Viertel in Queens etwas Gutes tun und ein großes Familienfest veranstalten, für das er stolze 500.000 Dollar springen ließ, doch daraus wird jetzt leider nichts.

Erst legte der Bürgermeister und die Polizei ihm nahe, er solle aus Sicherheitsgründen lieber nicht live performen und nun blies das NYPD auch noch 24 Stunden vor Beginn den kompletten Event ab. Grund: Man rechnet mit gewalttätigen Ausschreitungen, die von der dortigen Polizei nicht mehr zu kontrollieren wären. Gerüchten zufolge gingen mehr und mehr Morddrohungen gegen 50 Cent ein, bis New York kalte Füße bekam.

50s Manager Chris Lighty: „Der Family Day wird vielleicht doch noch irgendwann stattfinden. Aber erst müssen wir die ganze Sache mit dem NYPD klären!“

Wow, was’n los? Hat 50 Cent am Ende mehr Feinde als Freunde in seiner alten Hood? Dann kann er sich jetzt ja wieder voll und ganz seinem „neuem Hobby“ widmen und seinem Erzfeind The Game Filmrollen klauen!

Yuri – „Summe in Sibirie“ out now

YURI von der jungen Berner Truppe 6er Gascho, welche sich mit ihrem letzten Album „Jugendstil“ auf Platz 12 der Schweizer Charts platzieren konnte, veröffentlicht Heute endlich sein vielversprechendes Solo Debüt. Auf dem Album “Summer in Sibirie“ sind neben 6er Gascho auch Stress, Jones, Raphaul Jakob, Rich Fonje (Brothertunes) und Jayc als Gäste zu hören. YURI verkörpert eine neue und junge Generation des Mundart Raps, thematisiert seine Inhalte dementsprechend und konnte sich die letzten Jahre mit 6er Gascho als Live Act eine sehr gute Visitenkarte erspielen. Als Fechter kämpft er im Schweizer National Kader und verpasste die Qualifikation für die Olympiade 2008 in Peking nur knapp; sein grosses Ziel sind nun die Olympischen Spiele 2012 in London. Doch nun holt YURI sich seine Medaille zuerst im Schweizer Rap und ist somit der lebende Beweis, das Sport und Musik zusammen funktionieren und sich sogar befruchten können. Holt euch das Album!

Album Snippets gibt es HIER!

Lil Wayne – Usain Bolt ist ein Fan von ihm

Nachdem sich 2008 schon der amerikanische Rekordschwimmer Michael Phelps als Lil Wayne Fan „outete“, zieht der momentane Sport Superstar überhaupt – Usain Bolt – nach.
Der heute an der Weltklasse Zürich startende – und Aightgenossen.ch sagt einen erneuten Weltrekord voraus 😉 -hat sich richtiggehend zu Weezy bekannt:
„Während der Olympischen Spiele habe ich nicht wirklich viel Musik gehört. Aber ich mag Lil Wayne und Jay-Z. Die Beiden rotieren heftig auf Jamaica und auch Ludacris. Aber im Moment ist Lil Wayne meine Nummer 1. Er ist heiß! Er hat alles was ein guter Rapper braucht. Ich zieh mir gerade all seine Songs rein, auch die Lyrics. Seine Lyrics sind der Hammer. Er schlägt den gleichen Weg ein wie Jay-Z. Er hat ’nen anderen Flow wie Jay-Z. Doch was die Lyrics angeht, liegt er genau richtig. Er ist ein echter Lyriker. Lil Wayne und Jay-Z regieren das Game!“

Na? Ob Lil Wayne jetzt Usain Bolt auch einen eigenen Song widmet? We’ll see…

Tony Yayo – Gratis Mixtape

Schon lange hat man nichts mehr gehört von (Ex) G-Unit Member. Irgendwie ist er ein bisschen verschwunden und nicht wenige werden ihn auch gar nicht vermisst haben. Aber nun kommt er mit einem Gratis Mixtape zurück, das man sich HIER downloaden kann. Zusammengemixt hat das Ganze kein Geringerer als DJ Drama. Geben wir ihm diese Chance!

Seven – geht auf Clubtour

Nach einer sehr beeindruckenden Release Tour und dem wohl erfolgreichsten Festivalsommer tourt Seven mit seinem neuen Album „Like A Rocket“, welches sich auf Anhieb auf Platz 2 der Schweizer Hitparade platzierte und Goldstatus erreichte, erneut durchs Land. Seine erste Single „Lisa“ schaffte es bis in die Top 10 der Airplay Charts und mit dem Remix vom legendären und weltbekannten DJ Premier avancierte die zweite Single „Go Slow“, welche den US Rapper Talib Kweli featured, zu einer richtigen Bombe, welche auch ausserhalb der Schweiz für aufsehen sorgte. Als Live Act setzte SEVEN einen sehr hohen und internationalen Standard. Auf der bevorstehenden Clubtour wird die 8-köpfige Band von SEVEN durch Licht und Ton geführt und verspricht eine intime und fantasievolle Inszenierung zu werden.

Tourdaten:

25.09.09 – KiFF, Aarau
09.10.09 – Schweizerhof, Luzern
10.10.09 – Casinotheater, Winterthur
16.10.09 – Pentorama, Amriswil
17.10.09 – Hotel Murten
23.10.09 – Kofmehl, Solothurn
24.10.09 – Stadthalle, Chur
31.10.09 – B’eat, Liechtenstein
06.11.09 – Glashaus, Reinach
07.11.09 – Wäck, Oschwand
13.11.09 – Eintracht, Kirchberg
20.11.09 – Nordportal, Baden
21.11.09 – Casino, Zug
28.11.09 – Volkshaus, Basel
04.12.09 – Rampe Club, Bubikon
05.12.09 – Mühle Hunziken, Rubigen

Weitere Infos findet Ihr wie immer auf www.sevensoul.ch

Timbaland – „Shock Value 2“ im Anmarsch

Noch dieses Jahr soll die Fortsetzung seines Super-Kollabo Albums erscheinen. Wann genau das Releasedate ist, ist noch nicht bekannt, aber es gibt dennoch schon einige Infos:

Gegenüber Ustream verriet Timbo bereits einige Feature-Gäste, die man auf seinem neuen Projekt zu hören bekommen wird: Mit dabei sind unter anderem Jay-Z, Keri Hilson, Chris Brown, Missy Elliott, Drake, Estelle, die Neptunes, Justin Timberlake, Jonas Brothers, Hollywood Undead und Daughtry. Das tönt doch schon mal vielversprechend Timbo. Einfach dem Jigga kein Auto Tune Track anbieten…

Prinz Pi – „Teenage Mutant Horror Show 2“ in einer Woche

Zwar nicht mehr bei einem Major, aber keinen Deut schlechter ist Prinz Pi wieder da. Am 04.09. erscheint der von Fans heiß erwartete Nachfolger vom 2005er Album „Teenage Mutant Horror Show“ auf dem von Pi selbstgegründetem Label Keine Liebe. Vorab hat Prinz Pi (Damals unter dem Pseudonym Prinz Porno aktiv) die Forsetzung vom Beatfabrik-Klassiker „Du Hure“ mit dem Titel „Elfenbeinturm (Du Hure 2009)“ als Video-Clip ins Deutschrapuniversum geschossen (Hier zu sehen).

Das Album „Teenage Mutant Horror Show 2“ von Prinz Pi erscheint am 04.09.2009 und kann bereits bei hiphopstore.ch vorbestellt werden.

DRS Virus – stärkt Schweizer HipHop mit neuen Sendungen

DRS Virus setzt ab nächster Woche noch stärker auf neue Musik, abseits des Mainstreams. HipHop spielt dabei weiterhin eine wichtige Rolle: Der Berner Rapper Knackeboul erhält eine eigene Sendung. Am Mittwochabend übernimmt Knackeboul alias David Kohler das Mikrofon. Er moderiert schon seit einigen Monaten bei DRS Virus. Nun erhält er mehr Raum für seine spontanen Freestyle-Raps und Beatbox-Einlagen. «Der Mund wird zum Ghettoblaster», kündigt Knackeboul an – die Hörerinnen und Hörer können sich per Chat und Telefon aktiv beteiligen. Ausserdem holt Knackeboul immer wieder Talente aus der hiesigen Künstler-Szene ins Studio.

„Bounce“, quasi die „Mutter aller Schweizer HipHop-Radiomagazine“, wird inhaltlich ausgebaut. Jede Woche gibt es von Carl Funkster, SimonAyEm und DJ JohnyHoliday künftig noch mehr Insider-Tipps fürs Weekend und Rückblicke auf wirklich grosse Augenblicke des HipHop, auf unerreichte Tracks und Alben. Daneben natürlich weiterhin Interviews, Albumbesprechungen und News aus der Szene. Ausserdem erhält „Bounce“ einen neuen Sendeplatz: künftig wird die Sendung im Programm von DRS Virus am Donnerstag Abend zwischen 20 und 22 Uhr zu hören sein.

Wir sagen Danke und freuen uns auf die Sendungen:


Knackeboul – Mittwoch, 20.00-22.00, DRS Virus
Bounce – Donnerstag, 20.00-22.00, DRS Virus

Wer die Sendungen verpasst, kann diese die ganze Woche über auf der Homepage von Virus streamen!