M.O.P. – Wir lassen unsere Fans niemals im Stich

Int. Rap

Neun Jahre sind ins Land gezogen, seit M.O.P. ihr letztes Album „Warriors“ veröffentlicht haben. Dazwischen lagen Deals bei Roc-a-Fella und G-Unit sowie verschiedenste inoffizielle Veröffentlichungen des legendären Duos aus Brownsville. Am 15. September erscheint nun endlich „Foundation“, auf welchem neben Fizzy Womack aka Lil Fame auch DR Period, Nottz, Buckwild, Red Spyder, Statik Selektah, Alchemist, Jake One und natürlich DJ Premier für die harten Banger sorgen. Als Gäste erwarten uns Heltah Skeltah, Busta Rhymes, Jadakiss, Styles P, Redman und Termanology. Damit soll noch lange nicht genug sein; schon bald sollen das Billy Danze Soloalbum „Behind Gates“, ein gemeinsames Album von Lil Fame und Termanology namens „Fizzyology“ und ein Lil Fame Solowerk folgen. Während sich Lil Fame die Method Man Show ansah und sich mit Backstagebesucherinnen unterhielt, hatten wir die Möglichkeit kurz mit Billy Danze über das bevorstehende Album zu sprechen.

Ihr seid schon seit vielen Jahren im Game. Kommt trotzdem eine gewisse Nervosität auf, wenn es das erste offizielle Album seit neun Jahren ist?
Ich bin nicht nervös, sondern ich freue mich sehr darauf. Ich bin überzeugt, dass sich die Fans auf ein neues M.O.P. Album freuen, deshalb bin ich ebenfalls sehr optimistisch.

Habt ihr während der Albumproduktion einen Druck gespürt, dass wieder ein Hit im Stil von „Ante Up“ oder „Cold As Ice“ entstehen muss?
Kind of but not really. Als wir diese Songs gemacht haben, dachten wir nicht daran, einen Hit aufzunehmen, wir haben sie einfach gemacht. Schlussendlich nehmen wir einfach Songs auf und hoffen, dass die Leute sie mögen.

Ich war ziemlich überrascht, als ich den Song „Street Life“ hörte, auf welchem ihr einen Auto Tune Hook verwendet. Das ist nicht unbedingt, was die Leute erwarten würden…
Dies ist einfach ein guter Song. Denkt aber nicht, dass ihr auf „Foundation“ nicht M.O.P. bekommen werdet. Auf unseren Alben werden die Fans immer zu 100 Prozent M.O.P. bekommen.

Es war euch also egal, dass Jay-Z Auto Tune für tot erklärt hat?
I don’t give a fuck about that!

Was kannst du mir sonst zum Album verraten?
Es ist derselbe M.O.P. Shit, einfach aus einer anderen Perspektive. Es ist immer noch harte Musik von der Strasse, welchen unsere Fans lieben. Wir lassen unsere Fans niemals im Stich, das kannst du mir glauben.

Früher waren M.O.P. meistens zusammen auf einem Feature zu hören, nun hat Lil Fame sehr viele Gastbeiträge alleine gemacht. Trittst du etwas ruhiger?
Der Grund dafür ist, dass ich an meinem Soloalbum „Behind Gates“ arbeite, welches schon sehr bald erscheinen wird. Das M.O.P. Album „Foundation“ erscheint am 15. September und als nächstes steht dann mein Soloalbum an.

Wenn du M.O.P. jemandem vorstellen müsstest, der noch nie von euch gehört hat, welche drei Songs würdest du ihm vorspielen?
Ich würde ihm „To the Death“, „Ante Up“und „Blood, Sweat and Tears“ vorspielen.

Int. Rap