Tech N9ne – Der Lifestyle, den ich lebe, zerstört mein Privatleben

Int. Rap

Im Rap-Game wimmelt es nur so von Klonen. Echte Originale haben Seltenheitswert bekommen. Tech N9ne aus Kansas im Staat Missouri darf man seit Jahren zu dieser aussterbenden Spezies zählen. Seit 1985 ist er im Game und seit seinem ersten Soloalbum 1999 beweist er regelmässig, dass die Mischung aus unvergleichlicher Technik und der nötigen Portion Verrücktheit für grossartige und vor allem eigenständige Musik sorgen kann. Wir trafen Tech N9ne nach seiner ersten Show in der Schweiz und unterhielten uns über sein kommendes Album, sein Label Strange Music wie auch über persönlichere Themen.

Diesen Herbst wird dein neues Album „K.O.D.“ erscheinen. Was kannst du bereits über das Album verraten?
Das Album wird sehr düster, extrem traurig und wütend. Die Platte ist verwirrend und schizophren. Am 27. Oktober wird sie auf die Welt losgelassen.

Ich habe gelesen, dass du mit Corey Taylor von Slipknot und Serj Tankian von System of a Down arbeiten wolltest. Hat dies geklappt?
Ich habe einen Song namens „Killing You“ an Corey Taylor geschickt. Eigentlich hätte ich mein Album vor zwei Tagen abgeben sollen, ich warte nun aber noch ab, bis ich eine Antwort von ihm habe. Ich hoffe sehr, dass er mir noch etwas schickt, bevor das Album ins Mastering geht.

Du hast ja auch ein Rock Projekt namens Kabosh…
Genau, der Name steht für „Killing America‘s Beliefs On Society‘s Hoods“. Wir haben die Band noch nicht vollständig zusammen, aber sobald wir alle Musiker haben, werdet ihr von Kabosh hören.

Willst du also vermehrt auch im Rock Bereich aktiv sein?
Absolut. Ich habe mich schon immer für Rockmusik interessiert, was man auch in meiner Musik hören kann. Songs wie „Riot Maker“, „Tormented“ or „Fare Away“ haben Einflüsse aus der Rockmusik. Es ist an der Zeit, auch in andere Richtungen zu gehen.

Du hast seit 2003 über 1000 Shows gespielt. Wie bringst du das Touren, die Arbeit an neuer Musik, dein eigenes Label und dein Privatleben unter einen Hut?
Der Lifestyle, den ich lebe, zerstört mein Privatleben. Ich kann keine Frau glücklich machen, da ich ständig unterwegs bin. Ich habe zwei Mädchen und einen Jungen, die ich über alles liebe. Meine Frau und ich sind beste Freunde, auch wenn wir im Moment nicht mehr zusammen sind. Aber es ist ein Fakt, dass die Musik all meine Zeit frisst und ich deshalb keine Frau glücklich machen kann.

Du hast ja auch gesagt, dass du mit der Musik und deinen Fans verheiratet bist. Hast du dir jemals überlegt, mit der Musik etwas kürzer zu treten und so auch wieder ein Privatleben zu bekommen?
Ich kann bei der Musik keinen Gang zurückschalten, da ich mich auf diese Weise um meine Familie kümmere. Wenn ich stoppe, endet auch die Möglichkeit für eine gute Schulbildung für meine Kinder. Die wundervolle Zeit mit meinen Kindern wäre vorbei, wenn ich ruhiger treten würde. Ich muss für ihre Zukunft und die Gegenwart arbeiten, es gibt kein Zurück.

Ich habe gelesen, dass du deinen Kindern Musikequipment gekauft hast und deine Tochter rappt auch auf einem deiner Songs. Du hattest nicht immer einfache Zeiten im Musikgeschäft; möchtest du trotzdem, dass deine Kinder einen ähnlichen Weg einschlagen wie du es getan hast?
Ich möchte, dass die das machen, was ihnen gefällt. Ich werde sie sicherlich nicht pushen, dass sie ebenfalls ins Musikgeschäft einsteigen. Aber sie lieben die Musik und wenn das ihr Wunsch ist, werde ich ihnen nicht im Wege stehen.

Bei deinen Shows verkaufst du spezielle Packages, die neben dem Konzertticket auch CDs, eine DVD, ein T-Shirt sowie die Möglichkeit, dich zu treffen, beinhalten. Ist dies deine Art gegen sinkende Verkäufe vorzugehen?
Es ist mein Weg, um mich bei den Fans zu bedanken und ihnen viel mehr zu geben, als sie normalerweise bekommen.

Du bist bekannt für deine Technik. Arbeitest du konstant daran oder hast du ein Level erreicht, wo dies nicht mehr nötig ist?
Je mehr ich schreibe, desto mehr übe ich. Die Alben, die ich mache, sind mein Training. Ich habe mein Album vor drei Tagen fertiggestellt, ich bin also mitten drin in der Übung. Es wird nie aufhören, ich werde immer weiter versuchen, mich zu verbessern.

Dein Album „Everready“ hat den Untertitel „The Religion“, welchen du gewählt hast, weil die Leute nach dieser Platte noch mehr an dich glauben sollen. Hast du eine Veränderung gespürt, seit das Album draussen ist?
Es gibt viel mehr Leute, die an mich glauben. Ich bin zum ersten Mal hier in der Schweiz und verbreite meine Message wie ein Waldbrand.

Gib uns zum Abschluss doch ein Update über die kommenden Veröffentlichungen von dir und Strange Music!
Krizz Kaliko hat soeben das Album „Genius“ veröffentlicht, welches in die Billboard Charts kam und sich immer noch wie verrückt verkauft. Big Scoob wird am 15. September sein Album veröffentlichen. Ende September wird eine Strange Music Live-DVD erscheinen. Mein Album „K.O.D.“ kommt am 27. Oktober. Es wird ein wildes Jahr. Zudem haben wir Brother Lynch Hung und Cognito unter Vertrag genommen und Kutt Calhoun wird zu Beginn des nächsten Jahres sein neues Album veröffentlichen.

Es gibt ja auch Gerüchte über ein gemeinsames Album mit Ill Bill…
Ich hoffe schwer, dass dies klappen wird. La Coka – das ist meine Familie.

Int. Rap