DJ Premier – bekommt eigenen Air Force 1

DJ Premier, immer wieder gern gesehener Gast an Schweizer Turntables, bekommt einen eigenen Nike Air Force 1. Der Schuh wird in den Farben schwarz, dunkelblau und dunkelgrün erscheinen und neben dem Namen des legendären Producers auch das Bild eines Technics 1200 Plattentellers tragen. Den limitierten Treter gibt es ab dem 9. Januar in den Vereinigten Staaten. Den Schweizern bleibt vorerst wohl nur Ebay – oder die Reise in die USA.

DRS Virus – The Famous Goldfinger Brothers an Silvester

Bleigiessen, Tischbomben, Feuerwerk – kannst du alles vergessen. Was du wirklich brauchst für deine Silvesterparty, ist guter Sound, richtig guter Sound. Kriegst du bei DRS Virus, dem Programm für neue Musik und Popkultur: The Famous Goldfinger Brothers legen bei DRS Virus auf. Ab 21 Uhr bringt das Schweizer HipHop-DJ-Duo die Turntables bei DRS Virus zum Glühen. Ausserdem stehen auch die DRS Virus-DJs John The Pardy und Johnny Holiday und SimonAyEm an den Plattentellern.

Slaughterhouse – bald bei Shady Records?

Die Supergroup Slaughterhouse, bestehend aus Royce Da 5’9“, Joe Budden, Joell Ortiz und Crooked I, stehen schon seit längerem in Gesprächen mit Eminem’s Label Shady Records. Allem Anschein nach rückt der Deal immer weiter in greifbare Nähe. In einem Interview bei Tony Touch’s Radiosendung meldete sich Joe Budden nun zu Wort und verriet mehr über einen möglichen Deal mit Shady Records:

„Ich fände es grossartig. Eminem ist kein Rapper, er ist viel grösser, spielt in einer anderen Liga. Bei Eminem unter Vertrag zu sein ist, wie wenn du einen grossen Bruder hast, der alle vermöbelt.“

Slaughterhouse sind übrigens am 5. Februar im Dynamo in Zürich Live auf der Bühne zu sehen.

Bushido – schreibt jetzt ein Frauenbuch

Nach dem grossen Erfolg seiner Biografie, hat Deutschrapper Bushido Gefallen an Literatur aus eigener Hand gefunden – und will ein weiteres Buch schreiben. Handelte sein letztes Werk von seinem Werdegang und seiner bisherigen Karriere, fokussiert sich der Berliner Rapper nun auf den sensationstechnisch interessantesten Teil seines Lebens: seine Bettgeschichten.

Unterstützung holt er sich hierbei von seinem Rap-Kollegen Kay One, der ebenfalls schon überdurchschnittlich viele Erfahrungen mit dem weiblichen Geschlecht haben muss. Gegenüber der Bravo sagte Bushido wörtlich: „Keiner weiss mehr über Frauen als wir. Wir haben diese Spezies studiert.“

Aightgenossen.ch – Bye Bye 2009… / am 27.02.2010 feiern wir mit euch unser 10 Jähriges Jubiläum!

Bye Bye 2009… Das zu Ende gehende Jahr war ein tolles Jahr für Rap und HipHop. Mit Wale, Kid Cudi, B.O.B., Jay Electronica und noch einigen mehr, konnten in den letzten 365 Tage erstaunlich innovative und tolle Acts Fuss fassen. Mit Manillio und CBN haben in der Schweiz zwei „Newcomer“ für Wirbel gesorgt und hauchen dem CH Rap endlich mal wieder frischen Wind in die Adern. „Detox“ hingegen ist auch dieses Jahr nicht erschienen.

Ob „Detox“ im 2010 erscheint, wissen wir nicht. Fest steht aber, dass wir am 27. Februar 2010 bereits unser 10 Jähriges Jubiläum feiern. Und dass hoffentlich mit euch im Rahmen einer riesigen Fete im X-TRA in Zürich.

Das genaue Lineup bleibt bis Anfangs Januar noch unter Verschluss. Haltet euch aber auf jeden Fall das Datum offen – es lohnt sich!

Das vielversprechende Lineup wird im Januar bekannt gegeben – jetzt Datum reservieren!

Kollegah – warnt Sido

Lange war es ruhig, was den Beef zwischen Selfmade und (Ex-)Aggro anging. Dann jedoch erschien Sidos Herzensprojekt, das Sekte Album, und auf diesem fiel das ein oder andere böse Wort gegen den selbsternannten Boss, Kollegah.

Der scheint sich durch die Sticheleien zu einem Weihnachtsgeschenk der besonderen Art genötigt gefühlt zu haben und veröffentlichte nun den Track „Warnschüsse“. Obwohl keine Namen genannt werden und der Text stellenweise sogar zensiert ist, wird klar, um wen es hauptsächlich geht: Den ehemaligen Maskenmann respektive seine Freundin Doreen. So malt sich der platinbehängte Rapper aus Mainz detailliert den Geschlechtsverkehr mit der blonden Sängerin aus und spricht ausserdem davon, auf den „Hitlerscheitel“ ihres Freundes zu zielen. Hier der Track:

Soulja Boy – ist dümmster Rapper des Jahres

Bling Bling Rapper Soulja Boy ist von MTV offiziell zum dümmsten Rapper 2009 gekürt worden. Wie der Musiksender berichtet, wurde dem 20-Jährigen diese zweifelhafte Ehre vorallem deshalb zuteil, weil er nach dem spektakulären bewaffneten Raubüberfall auf sein Anwesen, ein Video veröffentlichte, in dem er mit seinem unfassbaren Reichtum prahlte.

Ebenfalls prominent in der Liste vertreten sind übrigens nicht weniger namhafte Rap-Kollegen: Kanye West und Lil Wayne zum Beispiel. Ersterer verdankt diesen Umstand natürlich seinem aussergewöhnlichen Auftritt bei den VMAs, als er der Country-Sängerin Taylor Swift öffentlich ihren Award missgönnte. Weezy hingegen schwängerte nahezu alles, was nicht bei drei auf dem Baum war.

Eminem – zensiert seine Songs / Europa-Tour im Sommer 2010?

Für seinen Auftritt am Wireless Festival 2010 im Londoner Hyde Park hat Eminem angekündigt, alle seine Songs zu zensieren, die homophobe Äusserungen enthalten. Wie die Vergangenheit zeigte, ist mit den Schwulenrechtlern in Großbritannien nämlich nicht zu spassen – dies weiss wohl auch Slim Shady, von dem solche Aktionen ansonsten gar nicht kennt. Gruppen wie OutRage! störten und boykottierten bereits Auftritte von offen schwulenfeindlichen Künstlern wie Beenie Man und Buju Banton.

Nachdem der Auftritt von Eminem am Wirless so gut wie sicher ist, wird bereits wild spekuliert ob der erfolgreichste US-Rapper weitere Gigs in Europa und gar möglicherweise in der Schweiz spielen wird. Allerdings liegen dazu noch keine verlässlichen Informationen vor.

Kid Cudi – wurde verhaftet

Shootingstar Kid Cudi hätte Weihnachten beinahe im Knast verbracht. Kurz vor dem Fest der Liebe wurde der Rapper nämlich während eines Videodrehs verhaftet. Wie das britische Musikmagazin „nme“ berichtete, wurden Cudi und seine Entourage mitten im Dreh dazu aufgefordert, mit den Händen über dem Kopf die Fahrzeugen zu verlassen, dann klickten die Handschellen. Immerhin stellte sich schnell heraus, dass Cudi und das Video-Team nicht die Einbrecher waren, für die die Polizei sie hielt. Kanye Wests Zögling zeigte sich über Twitter nachsichtig mit den Beamten, meinte aber, dass sich Handschellen nicht gerade angenehm anfühlen.

AZ – arbeitet definitiv an Album

Man schrieb das Jahr 1995, als Rapper AZ aus Brooklyn sein hochgelobtes Debütalbum „Do Or Die“ releaste. Nach mehreren Gerüchten bezüglich neuer Arbeiten, wurde nun anscheinend bekannt, dass der 36-Jährige tatsächlich an einem neuen Album mit dem Titel „Do Or Die 2“ tüftelt. Die neue LP soll eine Fortsetzung zu AZ’s Debüt darstellen. Folglich findet man auf Seiten der Produzenten einige Namen wie Buckwild, L.E.S. oder D/R Period wieder, die auch schon vor 14 Jahren am Entstehungsprozess von „Do Or Die“ beteiligt waren.

Daneben wird zur Überraschung vieler DJ Toomp aus Atlanta Beats beisteuern. Über eventuelle Gäste wurden noch keine Angaben gemacht. Bekannt ist nur, dass AZ gerne wieder mit Nas zusammenarbeiten würde. Wann „Do Or Die 2“ genau erscheinen wird, ist noch nicht klar.