Dizzee Rascal – Ich möchte so gross werden wie Elvis oder Michael Jackson

Int. Rap

Dizzee Rascal hat den Grime salonfähig gemacht, ja überhaupt erst an die Oberfläche gebracht. Mit seinen erst 24 Jahren darf min dennoch schon als Vorreiter und alter Hase bezeichnen. „Tongue N‘ Cheek “ ist bereits sein viertes Studioalbum und hat neue Facetten des in London geborenen Dylan Mills gezeigt. Poppiger und mit Dance Elementen gespickt musste er sich auch Kritik gefallen lassen. Wir haben kurz mit ihm telefoniert.

„I Wake up everyday is a daydream“. Das ist ein Statement von dir auf dem aktuellen Album. Wie muss man das verstehen?


Ich habe ein fantastisches Leben, kann von der Musik leben und bin immer unterwegs. Ich meine, was kann ich mir mehr wünschen?

Gibt es spezielle Momente, wo du dich dessen bewusst wirst?

Diese Gedanken poppen hin und wieder einfach so hervor, wo ich wieder merke und mir wieder bewusst wird, was für ein Privileg ich habe!


Du wirst als einer der Vorreiter des Grime Movements gezählt. Was ist Grime den für dich persönlich eigentlich?


Für mich heisst Grime „free Music“, ein Spielplatz, auf dem fast alles erlaubt ist. Es hat Drum N Bass, Garage und auch Dirty South Elemente.

Ich frage dich auch, weil du zum Teil nun kritisiert wurdest, dein aktuelles Album „Tongue n Cheek“ sei zu poppig und dancelastig.

Ja, es ist poppig. Aber das ist doch voll ok so. Ich möchte mit meiner Musik, die Menschen positiv berühren und zum Party machen animieren. Deshalb dieses Album.
Ich glaube, weil ich die ganze Zeit Konzerte gebe, kann ich gut abschätzen, auf was für Musik die Leute abfeiern!


Was liegt dir dann mehr: Konzerte spielen oder Musik produzieren?

Ich liebe es zu performen, habe aber das Musik erschaffen wieder neu entdeckt. Manchmal habe ich nur Bock, zum MCeen, manchmal möchte ich einen Beat produzieren! Und genau diese Freiheiten habe ich mir für dieses Album genommen!


Man liest ja, dass du durch einen Lehrer in der Schule zur Musik gekommen bist…

Nein, das stimmt nicht. Dieser Lehrer hat mir erlaubt, das Musik Zimmer mit allem Equipment zu gebrauchen, aber ich war schon vorher kreativ und musikalisch aktiv.
Schon verrückt, wenn ich zurückdenke, wie das war dazumals…


Und wenn du nach vorne denkst, wohin soll die Reise weitergehen?

Ich möchte so gross werden wie Elvis oder Michael Jackson. Eine Legende. Und die Menschen über meine Generation hinaus inspirieren.


Wie sieht denn dein Masteprlan dafür aus?

Verrate ich jetzt natürlich nicht…


Sieht man dich auch bald in der Schweiz wieder?

Ja, ich war ja erst in Laax, war klein aber wunderschön. Ich komme definitiv im nächsten Jahr wieder! Bis dann gibt es am 5. Januar einen neuen Track von mir! Ihr werdet das schon mitbekommen!

Int. Rap