Sad – „Smalltalk“ out now

Seit heute ist das Album nun in allen Plattenregalen. Also, holt euch das Teil. Guter CH Rap mit Qualitätsgarantie: Der Schweizer Urban Superproducer SAD ist die Institution der Schweizer Raplandschaft. Er hat den helvetischen Rap nicht nur geprägt, sondern auch kreativ bereichert. Immer wieder hat er musikalische Bögen geschaffen, die weiter gingen, als man sich als Musikfan zu erhoffen wagte. So rappte Greis auf SADs Erstling zusammen mit Kuno Lauener von Züri West, und vor zwei Jahren konnte der Berner “the best of both worlds” von Seven & Stress auf einer Urban Hymne vereinigen. Auch im neuen Jahr setzt SAD mit “Smalltalk” wieder Trends. Natürlich mit a “little help of his friends”, die da sind: Breitbild, Manillio, CBN, Aman, Seven, Liricas Analas, Phenomden und der Beatbox World Champion ZeDe.


Das Album „Smalltalk“ von Sad ist ab heute erhältlich und kann ab sofort bei www.hiphopstore.ch bestellt werden!

Breitbild – neues Album im Mai und Buch von Andri

Also, zuerst mal das schon länger erwartete vorweg. Breitbild wird bald mit einem neuen Longplayer aufwarten. Andri meint dazu: „Im Frühsommer sollte unsere neue Platte erscheinen. Dann bin ich eben doppelspurig unterwegs.“
Mit dopplespurig meint der Bündner MC auch sein zweites Mandat, das er dann zu vertreten hat: sein erster Roman.

Andri Perl, Rapper bei Breitbild, ist unter die Autoren gegangen. Nächste Woche erscheint sein Erstlingsroman „Die fünfte, letzte und wichtigste Reise regel“. Vor
drei Jahren hat Perl noch Rap-Texte für die Bündner Top-10-Rapper geschrieben, dann aber wurde über Nacht der Roman aus der Taufe gehoben. Das Buch handelt von einem Mann namens Christoph Roth, der sich auf die Suche nach seinem verschollenen Grossonkel macht. Dafür wurde Perl mit dem Werkbeitrag der Stadt Chur ausgezeichnet. Dem Schriftsteller wurde grosse Ehre zuteil, aber bekommt er auch als Breitbild-Rapper so viel Respekt? „Gegenüber dem Rap gibt es zwar Vorurteile als Autor, aber auch mit Breitbild haben wir einen Förderpreis abgeräumt“, sagt der MC.

Wie geht es weiter als Buchautor? „Ich habe noch keinen blassen Schimmer vom Literaturbetrieb. Ich gehe zunächst einmal an Lesungen und Buchmessen. Später schaue ich, wie sich das Buch verkauft, und sehe weiter.“ Und Breitbild?

Cypress Hill – erster Song & Details vom kommenden Album

Die Rapcrew Cypress Hill scheint topmotiviert zu sein. Seit dem Snoop Dogg sie bei sich gesignt hat, geben die Herren richtig Gas. Das Album soll bereits am 2. April erscheinen. „Rise Up“ heisst das Teil und bereits ist ein Song davon im Netz zu hören. Viel Spass beim Reinziehen von „It ain’t nothing“!

Wie weiter schon bekannt ist, wird die erste offizielle Single der Titel-Track zusammen mit Tom Morello (Rage Against The Machine/Street Sweeper Social Club), der gleichzeitig Co-Writer und Co-Produzent des Songs ist. Der berühmte Gitarrist wird auch auf einem weiteren Album-Track vertreten sein.

BM (Broken Mental) – Video zu „Le monde est“

Um für ein paar Minuten dem winterlichen Wetter zu entkommen, präsentiert die BM Organisation ihr neues Video zum Track „Le monde est“ Feat. Sanders,
welches im sonnigen Miami gedreht wurde.
Der Track ist auf dem Album „Secret Society“ von BM Organistion vertreten, das über 3 Wochen Nr.1 der Hiphopstore-Verkäufe war.

Das Album „Secret Society“ kann man weiterhin bei hiphopstore.ch bestellen!

Bushido – Kollegah-Featuring gekippt

Älso doch nicht: Wie im Forum auf Bushidos Homepage gestern zu lesen war, werden die zwei heiss diskutierten Kollabosongs mit Kollegah und Farid Bang nun doch nicht auf dem neuen Album des Berliner Rappers veröffentlicht werden.

In einer exklusiven Stellungnahme gegenüber rap.de erklärte Bushido, dass er mit dieser Entscheidung auf die anhaltende Kritik aus seinem Umfeld reagierte. Wörtlich sagte der Musiker: „Wenn es Menschen gibt, die ich respektiere und die mit einer Entscheidung von mir nicht einverstanden sind, dann höre ich auch auf diese. Dann habe ich auch kein Problem damit, eine Entscheidung zu revidieren. Ich bin ja nicht unfehlbar.“

Darüber hinaus betonte Bushido, dass er mit allen Beteiligten geredet habe und dass er hoffe, dass durch die Entscheidung, die Songs zu canceln, kein böses Blut hervorrufen wird.
Im Gespräch mit rap.de sagte der Berliner: „Ich habe mit allen geredet, ich habe Farid und Kollegah auch angerufen und ich hoffe, dass das in Zukunft nicht zwischen uns stehen wird. Ich wollte ein Zeichen setzen für Hip Hop. Ich wollte zeigen, dass ich mit Selfmade und German Dream kein Problem habe, ich denke das Zeichen habe ich ja trotzdem gesetzt.“

Darüber hinaus betonte er, dass durch die Meldung seiner zwei Featurebeiträge immerhin mehr in der deutschen Hip Hop Szene los gewesen sei, als in den letzten drei Monaten insgesamt.

Auf sein Verhältnis zu Fler angesprochen, versicherte Bushido, dass auch an dieser Stelle „alles cool“ sei und dass Fler zu keinem Zeitpunkt der Geschichte, ein Problem mit Kollegah und Farid als Featuregäste gehabt habe.

Entgegen anderslautender Berichte erklärte Bushido allerdings, dass die Songs erst einmal auf der Festplatte bleiben und weder gelöscht noch veröffentlicht werden. Es sei noch nicht klar, was mit den Songs passiert, sagte er gegenüber rap.de, „vielleicht werden die Sachen ja nach meinem Tod veröffentlicht. 300 Songs so wie bei Tupac.“

R. Kelly – Der R&B-König aus Chicago kommt nach Basel

In den Neunzigerjahren sorgte Robert Sylvester Kelly, kurz: R. Kelly, mit der Hitsingle „I Believe I Can Fly“ weltweit für Furore. Nicht nur Millionen von Singles wanderten über die Ladentheke – der Song aus dem „Space Jam“-Soundtrack brachte dem R&B-König drei Grammy-Auszeichnungen ein. Der Weg zum Ruhm war jedoch hart: Nachdem er mit seiner allein erziehenden Mutter und seinen drei Geschwistern in einer Sozialsiedlung in Chicago aufgewachsen war, wurde er auch noch im Alter von zwölf Jahren in eine Schiesserei verwickelt, bei der ihn eine Kugel an der Schulter traf. Diese hat er noch immer in seinem Körper, da es zu gefährlich war, sie rauszunehmen. Nachdem Kelly mit 13 Jahren den Soulmeister Marvin Gaye getroffen hatte, gab es eine Kehrtwendung in seinem Leben. Heute gehört er zu den weltweit bestverdienenden und angesehensten R&B-Künstlern. Mit seinen Hits der letzten 2 Jahrzehnte sowie seinem neuen Album „Untitled“ tritt R. Kelly am Samstag, 3. April 2010 (20 Uhr) in der Messe Basel, Grosser Festsaal auf. Tickets natürlich an den üblichen Vorverkaufsstellen!

Sade – Wettbewerb, Showcase und Comeback Album

Mit der Veröffentlichung des Albums „Soldier Of Love“ endet am 5.Februar 2010 eine fast zehnjährige musikalische Pause der britischen Band Sade. Ihr sechstes Werk „Soldier Of Love“ spielten die Grammy-Preisträger in gewohnter Konstellation mit dem langjährigen Sade-Produktionspartner Mike Pela in England ein. Wir laden dich ganz herzlich zu einem wunderschönen und unvergesslichen Abend ein, welcher voll und ganz im Zeichen von Sade stehen wird. Wer kennt sie nicht, Sade Klassiker wie „Smooth Operator“, „Sweetest Taboo“, „Hang On To Your Love“ und ganz viele weitere Titel die in der Geschichte der Musik nicht mehr wegzudenken sind. Höre exklusiv, bereits vor Veröffentlichung ins neue Sade Album „Soldier Of Love“ rein und lass dir von unseren nationalen Musiker Marc Sway, Adrian Stern und Lea Lu die Hits von damals in deren eigenen Version vorspielen.


Tolles Entertainment, feiner Apero, wunderschöne Musik und vieles mehr gibt es am Dienstag, 2. Februar in der Zürcher Longstreetbar ab 19.30 Uhr!

Aightgenossen.ch verlost 1×2 Eintritte zu diesem speziellen Abend sowie den ganzen Backstock von Sade! Das sind mit dem neuen Album ganze sieben!!! Tonträger.
Zum Wettbewerb geht es HIER!

Drake – loyaler Typ

Er hätte wohl überall signen können, der gute Drake, hat sich aber aus ganz bestimmten Gründen entschieden, einen Vertrag bei Lil Waynes Label Young Money zu unterzeichnen. Doch wie er im Interview mit dem Complex Magazin erklärt, hat er viel Lil Wayne zu verdanken:

„Mich spricht jeder auf mein Dasein als Young Money Artist an. Ich werde ständig gefragt warum ich dort bin. Es hätte bestimmt auch einen Weg für mich gegeben, ohne Young Money erfolgreich zu sein, aber ob es wirklich so wäre, werden wir nie erfahren. Ich bin Lil Wayne gegenüber loyal und das gillt auch für alle Menschen, die wirklich an mich glauben. Weezy und ich haben nicht diese Art von Bindung zueinander, die es mit sich bringt, dass man jeden Tag zusammen abhängt oder redet. Ich weiß aber auch so, dass er mich schätzt, respektiert und wie er über mich denkt. Er hat schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt in meiner musikalischen Laufbahn seine Hand für mich ins Feuer gelegt und das rechne ich ihm hoch an.“

Im März soll dann auch endgültig sein Debütalbum Thank Me Later erscheinen, das schon seit einiger Zeit im Gespräch ist.