Hammer & Zirkel – Wir polarisieren bei den Fans

DE-Rap

Hammer & Zirkel sind ein deutsches Rapphänomen. In einer von sich zu ernstnehmenden MCs und Möchtegerns gefüllten Szene bieten die beiden Rapper einen erfrischenden Kontrast. Mit „Wir Sind Freunde Und Darum Machen Wir Musik“ erscheint bereits das zweite Album der Berliner Musiker und präsentieren neben sehr lustigen aber auch tiefgehenden Tracks sogar ihre Muttis auf dem Cover. Grund genug den beiden Jungs ein paar Fragen zu stellen. 

 

Nach eurem Debut Album 2008, habt ihr nun eine Gratis EP released zusammen mit Liquit Walker. Warum habt ihr ihn für dieses Projekt dazu genommen?

Hammer: Wir wollten es Hammer & Zirkel und gleichzeitig auch HipHop halten, um uns bei der Szene einzuschleimen! (grins)
Alles in der Hoffnung, dass die Leute die EP feiern und dann ihr Geld später bereitwillig für unser Album ausgeben! Darüber hinaus hatten Liquit und wir schon länger den Plan, mal ein Projekt gemeinsam zu starten. Es lief super.

Ihr seid bekannt, dass ihr euch und das „Rapgame“ nicht immer so ernst nehmt. Wie sind da die Reaktionen innerhalb der Szene von Fans oder auch Rapper?

Hammer: Gut.
Zirkel: Zu den Szeneleuten haben wir einen ganz guten Draht, bei den Fans polarisieren wir genau dadurch: es gibt HipHop Fans, die uns ganz krass haten, aber auch genügend, die uns sehr mögen. Insofern ist alles gut.


Ihr schafft es immer wieder, sowohl Comedymässig daher zu kommen, als auch tiefgängige Lyrics zu schreiben. Kommt das je nach Stimmung oder wie versetzt ihr euch in die eine oder andere Seite?

Hammer: Ja auf jeden Fall, dass ist sehr Stimmungsabhängig.
Zirkel: Also ich sehe das ja ein wenig anders, für mich ist Georg einfach so krass, dass er wirklich auf Kommando einen starken Part oder Song schreiben kann, egal um welches Thema es sich dabei handelt, dass liegt glaub ich sehr an seinem Empathievermögen.


Sido ist auf eurem Album drauf. Wie seid ihr mit ihm connected?

Zirkel: Na wir haben ihm die Idee vom Song erzählt, er fand die Idee anscheinend cool und siehe da, nun haben wir den guten Siggi auf unserem Album drauf, zusammen auf einen Song mit Laas. Das Ganze bedeutet uns natürlich auch sehr viel, da wir schon unseren Marktwert einschätzen und auch seinen durchaus kennen.


Habt ihr den Wunsch, vielleicht sogar eine Strategie, wie ihr kommerziell noch erfolgreicher werden könnt, oder seid ihr mit eurem Status in der Szene soweit zufrieden?

Hammer: Also wir versuchen mit dem Album uns jetzt eine Basis zu schaffen, damit wir viel Live unterwegs sein können. Wir sind ganz klar motiviert und wollen zumindest ein paar Jahre davon leben können.


Wie konntet ihr eure Mütter überzeugen, das Cover zu zieren?

Hammer: Wir haben sie einfach gefragt und weil unsere Muttis uns zumindest ein wenig leiden können, waren sie sofort dabei.
Zirkel: Ich glaube unseren Muttis ist gar nicht direkt bewusst, was sie da angestellt haben. Ich meine, sie sind jetzt für immer verewigt, so ein Album ist ja etwas für die Ewigkeit, davon können sie ihren Enkeln, sprich unseren Kindern noch erzählen.


Was hattet ihr für ein Konzept für euer Album?

Hammer: Wir wollten uns halt einfach auch weiter entwickeln und zudem ein zeitloses Album schaffen. Dabei haben wir uns vom Sound her gefunden, dass Album ist also weniger experimentell, sondern viel ausgereifter. Wir haben uns losgelöst von sämtlichen Dogmen des HipHop-Katalogs. Für uns ist es auch als Musikfan ein wunderschönes Album.


Wie sieht es aus mit euren Rapkenntnisse in der Schweiz?

Zirkel: Also man kennt schon drei bis vier Künstler, schon allein dadurch, dass 7Inch ja auch viele Beats in der Schweiz platziert und er ja mit zu unserem Umfeld gehört. Somit sind die Beats schon mal sehr geil, die ihr in der Schweiz habt. (lacht)
Die Sprache ist halt für uns sehr schwer zu verstehen. Aber dieser Bandit ist unglaublich gut.


Habt ihr in der Schweiz auch Konzerte geplant?

Hammer: Direkt geplant ist leider nichts, wir würden aber sehr gerne auch in der Schweiz spielen. Einfach um auch mal andere Eindrücke zu gewinnen.


Gibt esTräume, Pläne, Visionen, die Hammer & Zirkel noch haben?

Hammer: Koks, Nutten, Autos, Ringe, Frauen, Affen, Pferde, Fernseher, Kerzen, Gießkannen, Teppiche, nochmal Gießkannen, alles was das Herz begehrt.

Zirkel: Ich wollte genau dasselbe sagen. Aber eine eigene Tour wäre auf jeden Fall ein Traum.

DE-Rap