Blu – Infos zum Majordebüt „No York“

Nachdem der Westcoast Rapper Blu dank seinen Projekten mit DJ Exile oder Mainframe die Kritikerlorbeeren ernten konnte, soll für dieses Jahr sein Majordebüt „No York“ anstehen.

Wer nun befürchtet, dass sich Blu wegen der grossen Plattefirma im Rücken an irgendwelche Trends anbiedern muss, der kann aufgrund der beteiligten Künstler schon mal durchatmen. An „No York“ haben Flying Lotus, Shafiq Husayn (Sa-Ra Creative Partners), Madlib, Knowledge, Bilal, J*Davey, Edan und Nola Darling mitgearbeitet. Blu erklärt zudem, es werde deutlich mehr elektronische Einflüsse auf dem Album zu hören geben. Den Albumtitel erklärt er übrigens damit, dass dies sein Westcoast-Album werde.

Zudem gab Blu zu Protokoll, dass er mit Exile einen Nachfolger zum umjubelten „Below The Heavens“ rausbringen werde. Die Scheibe, die nicht „Below The Heavens II“ heissen wird, soll dann nach „No York“ erscheinen. Somit müssen wir uns noch etwas gedulden, denn „No York“ ist mal vorsichtig für den Sommer angesagt.

MC Eiht – gründet Westcoast Supergroup

Der legendäre Westcoast Rapper MC Eiht denkt noch lange nicht daran kürzer zu treten. Dieses Jahr soll sein neues Album „Which Way Is West“ erscheinen, welches bei DJ Premiers Label Year Round Records rauskommen wird.Premo wird auch einige Beats beisteuern sowie als Executive Producer walten. Die meisten Beats auf der Scheibe wird jedoch der Österreicher Brenk beisteuern. Aus dessen Beatlabor stammt auch das Brett zum Song „Where U Goin 2“, dessen Clip ihr unten reinziehen könnt.

Zudem hat Eiht auch noch eine neue Westküsten Supergroup auf die Beine gestellt. Zu der gehören sein früherer Compton’s Most Wanted Partner Tha Chill, King T, Kurupt von Tha Dogg Pound, Produzent Sir Jinx sowie Jayo Felony. Damit vereinen sich Compton, South Central und San Diego. Ein Album namens „First Generation“ sei in Arbeit, Videos zu den Tracks „Killin’ Me Softly“ und „Keep It CPT“ sollen schon bald folgen.

Wiz Khalifa – neuer Clip von „Rolling Papers“

Der Countdown läuft, am 29. März wird das mit viel Spannung erwartete Album „Rolling Papers“ von Wiz Khalifa erscheinen. Dieses Wochenende ist nicht nur das Cover im Netz aufgetaucht, sondern auch noch ein neues Video zum Song „Roll Up“.

Zudem fand auch noch der Song „Young, Wild & Free“ von Snoop Dogg und Wiz den Weg ins weltweite Netz. Dieser wird auf dem Soundtrack ihres gemeinsamen Films „High School“ zu finden sein.

Download Wiz Khalifa & Snoop Dogg Young, Wild & Free

De La Soul – neues Album dieses Jahr

Das letzte De La Soul Album „Grind Date“ liegt mittlerweile schon sieben Jahre zurück. 2009 hatten sie in Zusammenarbeit mit Nike zudem noch das nur auf iTunes erhältliche Mixtape „Are You In?“ releast. Doch 2011 soll es nun endlich wieder ein offizielles Album des legendären Trios geben.

Wie Maseo in einem Interview verlauten liess, seien sie im Studio und man dürfe schon bald mit einem neuen Album rechnen. Dabei dürfte es sich um den „Art Official Intelligence III“ handeln, also den dritten Teil der Albumreihe, die 2000 und 2001 lanciert wurde.

Viel mehr war Maseo aber noch nicht zu entlocken. Sie würden Musik machen und auf Tour gehen, mehr nicht. Augenzwinkernd meint er, dass er schliesslich nichts anderes zu tun habe, da er ja keine Schauspielkarriere verfolge.

Fler – weitere Infos zu „Airmax Muzik 2“

Am 08. April wird Fler seinen neuesten Streich „Airmax Muszik“ veröffentlichen und zwar über sein eigenes Label Maskulin Digital. Nachdem anfänglich nicht klar war, ob das Album nur digital erscheinen würde, was der Labelname vermuten lässt, bestätigte Fler nun, dass es die Scheibe auch regulär im Laden geben wird.

Nur digital erhältlich sein wird hingegen die nächste Single „Minutentak“, die am 25. März erscheint und deren Video am 15. März bei Maskulin TV Premiere feiern wird. Auf der Single wird es neben dem Song plus Instrumental auch einen Remix, einen Bonustrack sowie das Video dazugeben.

Erste Singleauskopplung von „Airmax Muzik 2“ war der Song „Nie an mich geglaubt“, dessen Video der Berliner in New York abgredreht hat.

Joell Ortiz – – im Studio mit 8-Jährigem Producer

Joell Ortiz hat schon mit verschiedensten Artists zusammengearbeitet während seiner Karriere. Eine doch eher ungewöhnliche Collabo hat er kürzlich via Twitter bekanntgegeben. Der Rapper aus Brooklyn traf sich nämlich mit dem erst 8-Jährigen Producer Lil’ BQE im Studio. Das mag sich wie ein Scherz anhören, doch wenn man das Video unten anschaut merkt man, dass der Bengel tatsächlich weiss, wie man die MPC2000 bedient. Mal schauen ob wir diesen Track auch bald zu hören bekommen.

Joell Ortiz hat soeben sein neues Album „Free Agent“ veröffentlicht. Diesen Freitag 04. März wird er in der Roten Fabrik in Zürich zu sehen sein.

Foxy Brown – will sich mit Doppel-Album zurückmelden

In den letzten Jahren machte Foxy Brown eher durch Konflikte mit dem Gesetz Schlagzeilen als mit neuer Musik. Doch die Brooklyn Don Diva hat die Veröffentlichung ihres ewig angekündigten Albums „Black Roses“ scheinbar noch nicht aufgegeben. Im Gegenteil, sie will damit sogar Geschichte schreiben.

Die Scheibe soll die erste Doppel-CD einer weiblichen Rapperin werden. Auf der ersten Disc gäbe es richtige Hardcore-Tracks und einige grosse Songs für die Radios. Auf der zweiten Disc soll es dann Dancehall Rock auf die Ohren geben. Foxy hofft auf eine Veröffentlichung im Sommer.

Natürlich äusserte sie sich auch zum Beef zwischen Lil’ Kim und Nicki Minaj. Auf welche Seite sie sich schlägt ist eigentlich klar, schliesslich ist Kim ihre Langzeitfeindin. Sie wirft Kim vor, den Beef nur als Werbemittel für ihre Musik zu gebrauchen. Für Nicki hat sie dafür nur gute Worte übrig: „Nicki has always been cool with me. She and I have something online I did for her—it was a video shoot with Lil Wayne and Rick Ross, when she wasn’t signed yet. And she was like, ‘Foxy is the first female artist who ever embraced me.’ She was classy; she was articulate. I’m so proud of her.” Ja, die Foxy kann richtig nett sein, wenn sie will.

Dead Prez – Album mit Stephen Marley

Dead Prez arbeiten gegenwärtig an zahlreichen Projekten gleichzeitig. Priorität dürfte dabei ihr neues Album „Information Age“ geniessen, zu dem es aber noch keine weiteren Informationen gibt.

M1 bestätigte zudem in einem Interview, dass Stic.man an seinem zweiten Soloalbum arbeitet. Ausserdem enthüllte er ein weiteres, überaus spannendes Projekt. Gemeinsam mit Stephen Marley soll es ein komplettes Album geben. Dieser hatte bereits am Gemeinschaftswerk von seinem Bruder Damian und Nas mitgearbeitet und ist anscheinend auf den Geschmack gekommen.

Sobald es weitere Infos gibt, erfahrt ihr es bei uns.

Beastie Boys – „Hot Sauce Committee Pt. 2 im April“

Wie soeben bekannt gegeben wurde, hat das neue Beastie Boys Album „Hot Sauce Committee Pt. 2“ ein Veröffentlichungsdatum erhalten. Am 19. April soll die neue Scheibe des legendären New Yorker Trios in die Läden kommen.

Zu der Verzögerung war es gekommen, da MCA an Krebs erkrankte, diesen hat er unterdessen aber glücklicherweise besiegt.

Eine Tracklist des Albums ist schon länger im Netz kursiert und diese zeigt, dass Nas und Santigold die einzigen Gäste auf den 16 Tracks sein werden.

1. Tadlock’s Glasses

2. B-Boys In The Cut

3. Make Some Noise

4. Nonstop Disco Powerpack

5. OK

6. Too Many Rappers (featuring NAS)

7. Say It

8. The Bill Harper Collection

9. Don’t Play No Game That I Can’t Win (featuring Santigold)

10. Long Burn The Fire
11. Funky Donkey

12. Lee Majors Come Again

13. Multilateral Nuclear Disarmament

14. Pop Your Balloon

15. Crazy Ass Shit

16. Here’s A Little Something For Ya

Remy Ma – kommt nicht früher aus dem Knast

2008 wurde Remy Ma zu acht Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie auf ihre Freundin Makeda Barnes-Joseph geschossen hatte.

Natürlich versucht die einstige Terror Squad Rapperin ihre Strafe irgendwie zu verkürzen. Ihre Anwälte brachten vor, dass die Jury nicht genügend über den Fall informiert gewesen sei, als sie ihre Entscheidung trafen. Doch sie blitzen mit dem Vorwurf eines Verfahrensfehlers ab und die Rapperin aus der Bronx bleibt weiterhin hinter Gittern.

Ihre Anwälte werden noch weitere Einwände vorbringen, doch sofern es ihnen nicht gelingt das Gericht zu überzeugen, wird die Ehefrau von Papoose erst 2016 wieder auf freiem Fuss sein.