Termanology – neuer 1982 Clip mit Mac Miller

Wann zum Teufel gönnt sich Statik Selektah eigentlich Mal eine Pause? Der Produzent und DJ arbeitet kontinuierlich an neuen Projekten und nicht weniger fleissig ist sein 1982-Partner Termanology. Aus ihrem gemeinsamen Album haben die Beiden nun einen neuen Clip ausgekoppelt. Das 80’s-Baby Termanology trifft dabei auf das 90’s-Baby Mac Miller und das Resultat ist hochwertiges gespitte unter dem Titel „82-92“.

Ausserdem haben sich Statik und Term mit Bun B und Josh Xantus für einen Track namens „Race Against Time“ zusammengetan, der den Leuten in Japan gewidmet ist. Den Song könnt ihr euch unten Downloaden oder Streamen.

Zudem sollen die Beiden bereits an einem zweiten gemeinsamen Album arbeiten. Damit wollen sie sich aber Zeit lassen, zuerst erscheine „Fizzyology“, das gemeinsam Album von Termanology und Lil Fame von M.O.P.

Download 1982 feat. Bun B & Josh Xantus Race Against Time

1982 featuring Bun B & Josh Xantus – Race Against Time by Hypetrak

Blitz the Ambassador – „Dear Africa mit Les Nubians“

Blitz the Ambassador veröffentlicht am 03. Mai sein zweites Studioalbum „Native Sun“. Aus diesem hat der in Ghana geborene und nun in New York lebende Blitz nun die erste Single „Dear Africa“ ausgekoppelt, die er gemeinsam mit Optiks auch produziert hat.

Auf der Liebeserklärung an seinen Heimatkontinent hat er mit den französischen Sängerinnen Les Nubians gearbeitet, die ihrerseits am 19. April ihr neues Album „Nu Revolution“ veröffentlichen werden.

Am 22. April wird Blitz the Ambassador im Exil in Zürich Live zu erleben sein.

Download Blitz the Ambassador feat. Les Nubians Dear Africa

Blitz the Ambassador – Dear Africa ft. Les Nubians by embassymvmt

Jean Grae – Video zu „R.I.P. mit Styles P und Kweli“

Demnächst wird Jean Grae ihr Mixtape „Cookies Or Comas“ veröffentlichen, das als Vorgeschmack für ihr hoffentlich bald erscheinendes Album „Cake Or Death“ dient.

Nachdem bereits zwei Tracks des Mixtapes im Netz die Runde machten, gibt es nun auch den ersten Clip, der bei einem der zahlreichen Live-Shows von Jean entstand. Die Wahl fiel auf den von Ski Beatz produzierten Song „R.I.P.“ auf dem sie sich das Mic mit Styles P und Talib Kweli teilt.

Das an sich sehr schlichte Video hat Kollege Eskay von nahright ziemlich aus der Fassung gebracht: „Is there anything sexier than a beautiful woman on stage MCing? Like, really MCing, not just looking cute and rapping? Wow. I need a minute.“

Mehr Infos zu ihren kommenden Projekten gibt es im Interview mit Jean Grae.

Cora E. – kündigt ein neues Album an

Dies ist die dritte News über Cora E., die es auf aightgenossen.ch zu lesen gibt und jedes Mal handelte es sich um eine Meldung über ein mögliches Comeback. Bereits 2005 und 2009 wurde darüber spekuliert, dass die legendärste aller weiblichen MC’s in Deutschland nochmals ein Album veröffentlichen würde. Abgesehen von einigen Live-Shows und vereinzelten Features blieb es aber weiterhin still um die Heidelbergerin.

Jetzt sieht es allerdings danach aus, als ob es tatsächlich einen Nachfolger zum 1998 erschienen „Corage“ geben könnte. Auf ihrem privatem Facebook-Account kündigte sie zwei Dinge für 2012 an: „Erstens: Die Apokalypse. Zweitens: Ein Album von Cora E.“

Gerüchten zufolge soll der Schweizer DJ und Produzent Def Cut die Scheibe produzieren. Wir werden sehen, ob es dieses Mal wirklich zum Comeback kommt.

Elzhi – disst Slum Village

Auf „Villa Manifesto“ war Elzhi definitiv das letzte Mal als Teil von Slum Village zu hören. Eher unschön ging die Trennung vonstatten und so verwundert es auch nicht, dass Elzhi das Thema auch noch in musikalischer Form aufgreift.

Auf dem Track „Verbal Intercourse Part 2“ erklärt Elzhi seine Sicht über das Verhalten des Slum Village Managements und seines einstigen Partners T3, den er heute als Verräter hinstellt.

Der von 14kt produzierte Song wird als Bonus-Track auf dem kommenden Mixtape „Elmatic“ zu finden sein, das, wie der Titel schon andeutet, eine Hommage an das legendäre Debüt von Nas sein wird.

Download Elzhi Verbal Intercourse Part 2

Elzhi – Verbal Intercourse 2 by Hypetrak

Lupe Fiasco – Leftovers von „Lasers“

Mit seinem dritten Album „Lasers“ gelang Lupe Fiasco direkt der Sprung auf Platz 1 der US-Charts. Wie es bei einer Albumproduktion so üblich ist, bleiben immer noch ein paar Songs übrig, die es aus verschiedensten Gründen nicht aufs Album schaffen.

So auch bei Lupe und drei dieser Tracks haben nun den Weg ins Netz gefunden. Wir wollen euch diese natürlich nicht vorenthalten.

Lupe Fiasco feat. B.O.B. – Who Are You Now

Lupe Fiasco featuring B.o.B. – Who Are You Now by Hypetrak

Lupe Fiasco feat. Kenna – What U Want

Lupe Fiasco What U Want by FerrariStrong

Lupe Fiasco feat. Eric Turner – Stereo Sun

Lupe Fiasco featuring Eric Turner – Stereo Sun by Hypetrak

Black Milk – im Studio mit Jack White

Seit sich die White Stripes aufgelöst haben, scheint Jack White mehr Zeit für andere Projekte zu haben. So wird er gemäss Medienberichten nächsten Monat gemeinsam mit Black Milk ins Studio gehen.

Black Milk wird bei einer Show von Third Man Records, dem Label von White, auftreten und gleich im Anschluss sollen sie sich ins Studio begeben, wo Black Milk eine Single für das Label aufnimmt, die von Jack White co-produziert werden wird.

Man darf gespannt sein auf das Resultat, denn abgesehen von ihrer Heimat Detroit scheinen die beiden Musiker auf den ersten Blick nicht viele Gemeinsamkeiten zu haben. Jedoch scheint Jack White durchaus ein Interesse an HipHop zu haben, er gab kürzlich nämlich auch bekannt, mit Jay-Z gearbeitet zu haben.

Ausserdem wurde bekannt, dass das Crew-Album von Black Milk, Sean Price und Guilty Simpson am 14. Juni erscheinen wird.

Steff La Cheffe – spielt auf der „New Talents“ Bühne vom Zermatt Unplugged

Da haben sich die Macher des diesjährigen Zermatt Unplugged Festivals ein feines Konzept überlegt!

Sie kommen aus der Schweiz, Grossbritannien, Amerika,
Deutschland und Australien. Auf sechs Bühnen, den New Talent Stages, spielen jeden
Tag während der gesamten Festivalzeit von 13 Uhr bis in die Nacht 14 Akustik-
Formationen mit bis zu fünf Musikern. Die Idee: Talentförderung noch unbekannter
Bands und Solisten.
Der Eintritt ist frei und wer um 13 Uhr mit dem Clubbing beginnt, kann auf dem New Talent
Walk den ganzen Tag Konzerte besuchen. Mit dem Konzept der New Talents möchte Zermatt
Unplugged einen Beitrag zur Talentförderung leisten. Der Schwerpunkt liegt auf akustischer
Musik. Dabei geht es ausschliesslich darum, vom grossen Musikbusiness noch nicht entdeckt
worden zu sein – unabhängig vom Alter – denn viele der Bands, die beim diesjährigen Zermatt
Unplugged als New Talent auftreten, schauen auf eine beachtliche Laufbahn zurück.
Zermatt Unplugged bietet in diesem Jahr auf den New Talent Stages eine interessante
Bandbreite, von Neo-Folk über Country bis Mundart-Pop. Das Konzept wurde bereits im
vergangenen Jahr lanciert, als zehn Newcomer-Bands das Festivalgeschehen bereicherten.
Mit dabei ist unter anderem auch die gerade mit dem Swiss Music Award ausgezeichnete Steff La Cheffe. Auf ihre Performance darf man sehr gespannt sein. Auch sonstige Schweizer Talente wie die aufstrebenden 77 Bombay Street, Anna Känzig, Baby Genius, James Gruntz oder Lina Buton werden live auftreten!

Kanye West – alte Beat-CDs aufgetaucht

Im Jahr 2001 war die Solokarriere von Kanye West noch in ziemlich weiter ferne, doch vor genau zehn Jahren schaffte er den Durchbruch als Produzent, in dem er zusammen mit Just Blaze für Jay-Z den Sound von „Blueprint“ definierte.

Zu dieser Zeit hatte es Yeezy auch noch nötig, seine Beats in der Industrie rumzureichen. Eine dieser Beat-CD’s landete beim Rapper mit dem herrlichen Namen Hot Karl, der damals bei Interscope gesignt war.

Als dieser kürzlich seine Garage entrümpelte fand er tatsächlich zwei Beat-CD’s von Mr. West wieder, die er nun der Welt zugänglich macht.

Natürlich hat dies nicht allzu viel gemeinsam mit den aktuellen Produktionen von Kanye, bekommt man doch hier schöne Sample-Spielereien in modernem Boom-Bap-Gewand auf die Ohren. Sein Talent war aber auch dort bereits schwer zu übersehen. Einige der Beats fanden dann auch ihre Abnehmer, spontan erkenne ich da etwa den Beat, der später als „Guerilla Monsoon Rap“ von Talib Kweli, Black Thought und Pharoahe Monch berappt wurde.

Hier kann man sich die erste der beiden Beat-CD’s von Kanye West anhören.

Camp Lo – & Pete Rock – Mixtape als Vorgeschmack auf gemeinsames Album

Wie bereits berichtet, werden Camp Lo und Pete Rock dieses Jahr unter den Namen 80 Blocks From Tiffany’s ein gemeinsames Album herausbringen. Als Vorgeschmack gibt es nun das erste Mixtape namens „The Tiffany Blue Mixtape Vol. 1“.

Darauf hört man alte Verses von Camp Lo über legendäre Produktionen des Felsen Peters und ausserdem einige neue Stücke, die dann wohl auch auf dem Album zu hören sein werden. Wann wir mit diesem rechnen können, ist bislang noch nicht bekannt.

Hier könnt ihr euch das Mixtape herunterladen oder weiter unten auch streamen.

Camp Lo/Pete Rock-80 Blocks from Tiffany’s mixtape by djtrackstar