RZA – Trailer von „The Man With The Iron Fists“

Schon länger ist von RZA’s Regiedebüt „The Man With The Iron Fists“ die Rede. Für die Dreharbeiten reiste er nach China und mit im Gepäck hatte er diverse namhafte Schauspieler wie Russell Crow, Lucy Liu oder Pam Grier. Universal schnappte sich schliesslich die Rechte an dem Kung Fu-Streifen.

Nun wird es konkret: Der von RZA und dem Hostel-Regisseur Eli Roth geschriebene und von Quentin Tarantino präsentierte Streifen wird in den USA bald in die Kinos kommen und daher gibt es auch bereits den offiziellen Trailer, der viel Action verspricht.

Ausserdem verrät der Trailer, dass im Film neue Songs von Kanye West, RZA, Wiz Khalifa, The Black Keys und dem Wu-Tang Clan zu hören sei. Man kann also hoffen, dass es dazu auch noch einen dicken Soundtrack geben wird.

Odd Future – Video zu „Sam Is Dead“

Das Odd Future-Kollektiv präsentiert einen neuen Clip aus ihrem äusserst erfolgreichen Crew-Sampler „The OF Tape Vol. 2“. Und bei der Crew aus Cali weiss man, dass ein neues Video auch immer wieder etwas Frisches und Neues bedeutet und man deshalb unbedingt reinschauen sollte.

Ausgewählt haben sie den Song „Sam Is Dead“, auf dem Domo Genesis und Tyler, The Creator zu hören sind. Letzter hat ein weiteres Mal auch selbst Regie geführt. Er führt uns mit diesem Kurzfilm mitten in die Wirren des Kriegs und beweist ein weiteres Mal, dass er schlicht ein Multitalent ist auch in dem er in mehrere Rollen schlüpft.

Mobb Deep – Tracks von Prodigy mit Wiz Khalifa und T.I.

Wie schon mehrfach erwähnt sich die wohl speziellsten Kollaborationen auf Prodigy’s kommenden „H.N.I.C.“-Album die Songs mit Wiz Khalifa und T.I.. Um herauszufinden wie diese doch recht unterschiedlichen Künstler gemeinsam harmonieren muss man jedoch nicht bis zur Veröffentlichung nächster Woche warten.

Beide Zusammenarbeiten haben kurz vor dem Release den Weg ins weltweite Netz gefunden. Der mit Wiz eingespielte Tune trägt den Namen „Co Pilot“ und wurde von The Columbians produziert. Mit T.I. entstand die Nummer „What’s Happening“ für die der King of the South offenbar auch den Beat beigesteuert hat.

Big Boi – neue Single mit UGK und Big K.R.I.T.

Wie wir bereits berichteten steht Big Boi kurz vor der Fertigstellung seines Albums „Vicious Lies and Dangerous Rumors“, welches dann hoffentlich dieses Jahr noch erscheinen wird. Nachdem er bereits das äusserst unterhaltsame „She Said OK“ mit Theophilus London präsentiert hatte gibt es nun einen weiteren Song auf die Ohren.

Das ganz auf der Linie des Albums betitelte „Gossip“ ist dabei ein waschechtes Südstaaten-Gipfeltreffen geworden. An der Seite von Big Boi sind nämlich Big K.R.I.T. und UGK zu hören, was somit bedeutet, dass auch ein Pimp C Verse vertreten ist.

Das Album kann kommen! Release ist vorläufig auf den 13. November angesetzt.

Slaughterhouse – „Throw It Away mit Swizz Beatz“

Am 28. August soll es nun definitiv soweit sein und „welcome to: Our House“ wird in die Läden kommen. Das Albumcover hat das Quartett bereits publik gemacht und nun liefern Slaughterhouse auch die neuste Single aus ihrem zweiten Album nach.

Dabei handelt es sich um das Stück „Throw It Away“ bei welchem sie von Swizz Beatz am Mic unterstützt werden. Wie schon bei ihrer Radiosingle „My Life“ kann zumindest angezweifelt werden, ob die Slaughterhouse-Fans der ersten Stunde gänzlich glücklich werden mit der Nummer.

Cro – Video zu „Du / drei Singles in drei Tagen“

„Easy“ hat es obwohl der Song längst kostenlos erhältlich war zum Singlehit geschafft und nun ist es an der Zeit nachzulegen. Die neuste Auskopplung aus seinem kommenden Album „Raop“ ist der Song „Du“, der genau wie „Easy“ eingängig und übertrieben leichtfüssig daherkommt. Das in Teneriffa gedrehte Video unterstreicht den aufkommenden Ferien-Vibe zusätzlich.

„Du“ gibt es ab heute als digitale Single zu kaufen. Doch damit nicht genug. Der Pandamaskenmann releast nun nämlich innert drei Tagen gleich drei neue Singles. Morgen erscheint der Song „King Of Raop“ und am Sonntag folgt dann schliesslich „Meine Zeit“. Checkt unten die Videoansage von Cro, der auch verrät, dass es zu jeder Single ein Video gibt.

Hier geht’s zum Clip von „Du“.

Termanology – & Statik Selektah: „Creepin'“-Video mit Reks

Termanology und Statik Selektah drehen weiterhin fleissig Videos zu ihrem zweiten 1982-Album, welches den Titel „2012“ trägt. Neuster Streich ist der Song „Creepin’“ auf welchem sie von ihrem Showoff-Homie Reks untestützt werden. Das Streetvideo findet ihr weiter unten.

„2012“ umfasst 15 Tracks mit Gastbeiträgen von Mac Miller, Bun B, Shawn Stockman (Boyz II Men), Roc Marciano, Havoc, Lil Fame, Freddie Gibbs und Crooked I.

Large Professor – „Key To The City-Video“

Das neue Album Large Pro-Album „Professor @ Large“ ist ab sofort erhältlich und wartet mit Gastbeiträgen von Busta Rhymes, Lil Fame (M.O.P.), Cormega, Roc Marciano, Saigon, Action Bronson, Tragedy Khadafi, Mic Geronimo und Grand Daddy IU auf. Passend zum Release gibt es nun auch den Clip zum Album-Opener „Key To The City“.

Large Pro, der hier von Rob Swift an den Cuts unterstützt wird, bleibt sich auf dem Song nicht nur musikalisch, sondern auch visuell treu und liefert uns nicht als offiziellen HipHop-Shit direkt aus Queens!

Strong Arm Steady – „Premium-Video vom Album mit Statik Selektah“

Wie bekannt gegeben wurde, veröffentlichen Strong Arm Steady am 14. August ihr Album „Stereotype“ bei Stones Throw Records. Die 14 Tracks der Scheibe wurden komplett von Statik Selektah produziert und als Gäste erwarten uns David Banner, Chace Infinite, Black Hippy, Dom Kennedy, Casey Veggies, Planet Asia, Tri-State, Bad Lucc, Picaso, Skeme, Fiend und Reks.

Als ersten Vorgeschmack gibt es nun das Video zum Song „Premium“.

DJ Khaled – „Wish You Would mit Rick Ross und Kanye West“

Voraussichtlich am 21.08. wird DJ Khaled mit „Kiss The Ring“ sein neustes Album veröffentlichen, zum zweiten Mal bei Young Money. Unnötig zu erwähnen, dass die Gästeliste wiederum mit zahlreichen Big Names bestückt sein wird. Dies unterstreicht auch die neuste Single „Wish You Would“, die für einmal zwar nicht fünf oder sechs Gäste begrüsst, dafür mit Kanye West und Rick Ross gleich zwei der ganz Grossen des Spiels.

Geschraubt hat die Nummer Hit-Boy, Kanye packt wieder den Autotune-Effekt aus und Rick Ross macht was er halt am besten kann. Ob das für einen Hit reicht? Gut möglich!