Timbaland – neuer Song „This Lady“

Eigentlich wollten sich Timbaland und Missy Elliott dieses Jahr zeitgleich mit neuen Alben zurückmelden. Einige Songs gab es zwar auf die Ohren doch noch den Alben ist weit und breit nichts zu sehen. Hoffen wir mal, dass sich dies 2013 bald ändern wird.

Für alle die sehnsüchtig auf neue Mucke des einst alles dominierenden Produzenten warten gibt es kurz vor dem Jahresende immerhin noch einen neuen Song zu hören. Dieser trägt den Titel „This Lady“ und begrüsst als Gast seinen regelmässigen Kollaborateur Sebastian. Ein Video zu dem Song soll auch schon bald folgen. Ob dies der Sound ist auf dem die Welt gewartet hat sei dahingestellt.

Mit dieser News verabschieden wir uns in die Neujahrspause. Wir wünschen allen unseren Lesern einen guten Rutsch. Wir melden uns am 03. Januar zurück.

Fabolous – „Life Is So Exciting-Video mit Pusha T“

Für sein Mixtape „The S.O.U.L. Tape 2“ hat Fabolous namhafte Kollegen wie J. Cole, Joe Budden, Wale, Trey Songz oder Pusha T aufgeboten. Mit letztgenanntem hat er nun auch den neusten Clip zu dem Projekt gedreht.

Dabei handelt es sich um das natürlich von einem souligen Beat untermalte „Life Is So Exciting“. Die Aufnahmen dazu entstanden im Rahmen der Art Basel Miami.

Offenbar ebenfalls der Meinung, dass das Leben äusserst aufregend sei ist Ryan Leslie, der einen Remix des Songs aufgenommen hat, den wir euch ebenfalls angehängt haben.

Fabolous’ neues Album „Loso’s Way 2“ soll im ersten Quartal 2013 in die Läden kommen.

Prinz Pi – Video zu „Unser Platz“

Prinz Pi hat kürzlich für 2013 sein neues Album „Kompass ohne Norden“ angekündigt, welches somit der Nachfolger des 2011 releasten „Rebell ohne Grund“ darstellt. Mit „Unser Platz“ gibt es nun den ersten Vorboten zu hören und sehen.

Auf dem melancholisch und oppulent instrumentierten Song beweist der Berliner zum wiederholten Mal, dass er lyrisch seine völlig eigene Nische gefunden hat, in dem er bildhafte Zeilen aneinanderreiht. Eigentlich nicht erwähnen muss man, dass auch das Video gänzlich ohne irgendwelche Rap-Stereotypen auskommt.

„Kompass ohne Norden“ erscheint dann im März 2013.

Lil Wayne – „Good Kush & Alcohol mit Drake & Future“

Im 2012 hat es zwar nicht mehr gereicht mit der Veröffentlichung von „I Am Not A Human Being II“ doch zumindest präsentiert uns Weezy die neuste Single des Projekts. Für diese hat er die Kollegen Drake und Future rekrutiert.

Der Titel des von Mike Will Made It produzierten Songs macht dann auch schon klar, dass es um zwei Vorblieben der drei Protagonisten geht, zu denen man dann natürlich auch noch Frauen dazuaddieren kann. Schliesslich können ihnen alle Hater egal sein, solange ihre Bitches sie lieben.

„I Am Not A Human Being II“ erscheint, wenn nichts mehr schief geht, am 19. Februar.

Kanye West – wird Vater

Manche dachten wohl, die Beziehung von Kanye West und Kim Kardashian werde nur von kurzer Dauer sein und sei vor allem auch der medialen Aufmerksamkeit, die ihnen dadurch sicher ist, geschuldet. Ob die Beziehung von längerer Dauer ist wissen wir natürlich auch jetzt noch nicht aber zumindest werden sie eine Erinnerung daran behalten.

Gestern Sonntag gab Yeezy nämlich während eines Konzerts in Atlantic City bekannt, dass Kim schwanger sei. Diese wurde dann auch umgehend auf Twitter von seinem Umfeld und anderen Kardashian Familienmitgliedern, und von denen gibt es bekanntlich reichlich, bestätigt. Für beide ist es das erste Kind.

Wir wünschen uns für 2013 aber natürlich vor allem ein neues Meisterwerk von Mr. West!

Moe Mitchell – Video zu „MMS“

Diesen April erschien das zuvor jahrelang angekündigte „MMS“ Album von Moe Mitchell, bei welchem Melbeatz die Produktion übernahm und Kool Savas seinem früheren Back Up bei den Texten zur Hand ging. Trotz der prominenten Unterstützer kam das Album nicht über Rang 40 der deutschen Charts hinaus.

Viele Monate nach dem Release veröffentlicht der Berliner nun das neuste Video aus dem Album und dafür hat er sich den Titeltrack „MMS“ ausgesucht. In diesem dreht es sich um die Künstler schon oftmals thematisierte Problematik, dass die Angebetete zu Hause bleibt während der Künstler wochenlang auf Tour ist.

Journalist 103 – Video zu „The Foundation“

Gemeinsam mit Apollo Brown als The Left erschuf Journalist 103 das gefeierte Album „Gas Mask“, welches unter anderem den Untergrund-Hit „The Melody“ hervorbrachte. Nun wandelt der MC aus Detroit mit seinem Album „Reporting Live“ auf Solopfaden.

Apollo Brown hat nur einen Beat beigesteuert, die restlichen Produktionen kommen von Lex Luthorz, Snowgoons, ATG, The Audible Doctor, Traveling Merchant Productions, Monkodelic, Marc Byrd, Black Bethoven und Oddisee. Als Gäste sind Freeway, Saigon, Fashawn, Vstylez, Eternia, Jack Freeman und Stryfe mit von der Partie.

Zum von Lex Luthorz produzierten Album-Opener „The Foundation“ hat der MC mit der eindrücklichen Stimme nun einen schlichten Clip abgedreht, in welchem er seinen Standpunkt klarmacht.

Franky Kubrick – erster Clip „Du vom kommenden Gratis-Album“

Wie schon berichtet will Franky Kubrick zu Beginn des kommenden Jahres ein kostenloses Album veröffentlichen. Die voraussichtlich „Für immer“ betitelte Platte soll die Fans dazu ermuntern seine nächste käuflich zu erwerbende Scheibe dann auch wirklich im Laden zu holen.

Mit dem Video zum Track „Du“ hat der Stuttgarter nun einen ersten Vorboten ins Rennen geschickt. Die persönliche Nummer kommt überraschend poppig daher, ob er damit an den kommerziellen Erfolg von anderen Stuttgartern wie Cro, Max Herre oder Die Orsons anknöpfen kann wird sich weisen.

Army Of The Pharaohs – Gratis Mixtape „Reef the Lost Cauze is Dead“

Zum Ende des Jahres fällt vielen Rappern ein, dass sie ihr Musikerleben ja nur dank den Fans finanzieren können und so wird entschieden, diesen noch ein bisschen kostenlose Mucke zurückzugeben. Einer der zahlreichen Künstler die kurz vor dem Jahreswechsel noch Gratis-Musik heraushauen ist Reef the Lost Cauze.

Der Army of the Pharaohs Rapper macht dies in Form des Mixtapes „Reef the Lost Cauze is Dead“, das natürlich sowohl vom Artwork wie vom Titel her an das legendäre De La Soul-Album angelehnt ist. Produziert wurden die 16 Songs mit einer Ausnahme von Caliph-Now einzig „Thought Control“ wurde von Dumhi geschraubt.

Moses P. – Video zu „MNS“

Am 09. November veröffentlichte Moses Pelham sein Soloalbum „Geteiltes Leid 3“ und vollende damit die 1998 begonnene Trilogie. Damit gelang ihm der Sprung in die Top 10 der deutschen Charts.

Neuste Videoauskopplung des sehr persönlichen Albums ist der Song „MNS“. Dabei handelt es sich um eine hörbar aus tiefstem Herzen kommende Liebeserklärung an die Musik, die gleichzeitig unterstreicht, dass Moses auf „Geteiltes Leid 3“ vor allem hoffnungsfrohe Songs packen wollte.