DJ Kay Slay – „NYC Shine mit Sheek Louch – Joell Ortiz & Sauce Money“

Das New Yorker Urgesteiner DJ Kay Slay hat es sich offenbar auf die Fahne geschrieben, richtigen Rap aus New York wieder zurückzubringen. Dazu beitragen will er mit seinem kommenden Mixtape „The Last HipHop Disciple“.

Auf diesem zu finden sein wird auch der Track „NYC Shine“, auf dem er Sheek Louch, Joell Ortiz und den wiederaufgetauchten Sauce Money vereint, die sich den souligen und gleichzeitig pumpenden Beat zu Nutzen machen.

„The Last HipHop Disciples“ sollte demnächst erscheinen.

Tech N9ne – Video zu „Over It“

Wie bereits berichtet wird Tech N9ne mit „Strangeulation“ ein Album mit diversen Collabos veröffentlichen, für welches er unter anderem mit Murs, Krizz Kalikko, Rittz, Wrekonize, Big Scoob, Jay Rock oder Brotha Lynch Hung zusammenarbeitete.

Neuster Vorgeschmack ist der Clip zum Song „Over It“, für welchen Tech mit Ryan Bradley von der Chicagoer Band Above Waves zusammenarbeitet. Die Vorliebe für rockige Klänge und poppige Melodien wird hier also wieder voll und ganz ausgelebt.

„Strangeulation“ erscheint bereits am 06. Mai.

Lupe Fiasco – Album mit Producer Symbolyc One

Lupe Fiasco überrascht immer mal wieder mit der Ankündigung von neuen Projekten. Obwohl sein Album „Tetsuo & Youth“ noch nicht erschienen ist hat er bereits ein weiteres Release angekündigt. Die Tweets lassen darauf schliessen, dass die Scheibe „Black Vietnam“ heissen und komplett von Symbolyc One produziert wird.

Dass S1 intensiv an „Tetsuo & Youth“ mitarbeiten wird war bereits klar, doch offenbar wurde diese Zusammenarbeit nun noch weiter vertieft. Keine schlechte Wahl von Lupe, gehört S1 doch ohne Zweifel zu den interessantesten Producern im Game.

Dabei war S1 bis vor wenigen Jahren nur eingeweihten Kreisen bekannt etwa durch die Arbeit mit seiner Crew Strange Fruit Project oder dem hervorragenden Album „The Art Of Onemind“ mit Illmind.

Seit er aber 2010 „Power“ für Kanye’s „My Beautiful Dark Twisted Fantasy“ produzierte interessieren sich plötzlich mehr Künstler für den Producer aus Texas. So arbeitete er in den letzten Jahren unter anderem mit Beyoncé, Eminem, 50 Cent, The Game, Talib Kweli oder an „Watch The Throne“.

D.I.T.C. – „Da Enemy-Remix von Bink!“

Wie bereits berichtet haben sich D.I.T.C. dazu entschlossen, einige ihrer Klassiker remixen zu lassen. Für das schlicht und einfach „The Remix Project“ betitelte Album haben sie unter anderem DJ Premier, Alchemist, Bink!, Apollo Brown, 9th Wonder oder Marco Polo rekrutiert.

Neuster Leak ist die Neubearbeitung von Big L und Fat Joe’s legendärem „Da Enemy“. Bink! kann mit der Neubearbeitung dem im Original von DJ Premier produzierten Track definitiv neue Facetten hinzufügen.

Als Bonus findet ihr ausserdem den „Diggin’ In The Crates“-Remix von DJ Premier.

„The Remix Project“ scheint auf jeden Fall ein dickes Ding zu werden, das uns für einige Zeit vergessen wird, dass wir wohl nie mehr ein neues Album des Kollektivs zu hören bekommen werden. Erscheinen wird das Teil übrigens bereits am 07. Mai und zwar zum kostenlosen Download.

The Game – Album mit Ed Sheeran?

The Game arbeitet momentan an seinem sechsten Album, bei welchem weiterhin nicht klar ist, ob es nun bei Cash Money erscheinen wird. Doch dies ist offenbar nicht die einzige Platte an welcher er arbeitet.

Gegenüber MTV erklärte er an einem Album mit dem britischen Sänger Ed Sheeran zu arbeiten, welches Ende 2014 oder zu Beginn des kommenden Jahres erscheinen soll. Der Kontakt kam über Twitter zustande, man traf sich daraufhin im Studio wo man eigentlich einen Song aufnehmen wollte, es entstanden jedoch gleich sieben. Daraufhin entstand die Idee, ein ganzes Album aufzunehmen. Gemäss The Game sollen ihn die Kompositionen von Sheeran dazu inspirieren persönliche Songs zu Papier zu bringen.

“I’m working on a joint album with Ed Sheeran that we trying to drop probably end of the year, beginning of 2015. That is gonna be crazy. It happened with a tweet. He tweeted something about Jesus Piece, I responded, we exchanged numbers on the DM, and then we got in the studio. We were just planning to record one song; we ended up doing like seven. Ed came up with the idea to start working on a joint album, and we started doing it. That was like in five hours. We was just going. He was on that guitar. Acoustically, he’s a genius, man, so when he does that, what comes out of me is songs like ‘Dreams’ and ‘Hate It or Love It’ and ‘My Life.’ The songs that we got, they’re real songs. And I can’t wait for people to hear ‘em.”

Wir sind definitiv gespannt wie sich dieses ungleiche Gespann anhört!

Apollo Brown – Albumstream von „Thirty Eight“

In wenigen Jahren hat uns Apollo Brown etliche Releases hinterlassen, welche den Test der Zeit bestehen werden. Zu den beliebtesten Projekten seiner auserlesenen Diskografie gehört ohne Zweifel das Instrumentalprojekt „Clouds“ und so war die Freude bei vielen gross, als der Producer aus Detroit mit „Thirty Eight“ ein neues Projekt ankündigte, welches auf Rap-Beiträge verzichtet.

Digital ist die Scheibe nun ab sofort erhältlich und unten könnt ihr euch die 20 Tracks in voller Länge zu Gemüte führen und bei Gefallen auch gleich in den Warenkorb packen.

Man darf gespannt sein, was 2014 noch alles kommen wird von Herrn Brown.

Ludacris – Video zu „Party Girls“

Vor drei Monaten veröffentlichte Ludacris zusammen mit Wiz Khalifa, Jeremih und Cashmere Cat die Single „Party Girls“, welche sich bei der Melodie des unsäglichen 90er-Hits „Barbie Girl“ bedient.

Nun wurde der Song mit einem Video versehen und ihr dürft drei Mal raten, was es darin zu sehen gibt. Richtig, leichtbekleidete Party Girls zum Vergnügen der Herren Luda, Khalifa und Jeremih.

Offenbar konnte auch „Party Girls“ nichts dazu beitragen, dass das Album „Ludaversal“ einen Termin erhält. Diese Single trägt aber auch nicht unbedingt dazu bei, dass wir voller Vorfreude auf die Scheibe warten würden…

The Game – „Really mit Yo Gotti – 2 Chainz – 117790

Wie angekündigt geht Styles P nochmals den Soloweg, bevor dann hoffentlich endlich ein neues The Lox-Album zuoberst auf der Prioritätenliste steht. Sein Album „Phantom And The Ghost“ ist ab sofort digital zu erwerben.

Ausserdem bietet er uns die Möglichkeit, die Scheibe vor dem Kauf in voller Länge anzuhören. Auf die Ohren gibt’s 14 Tracks, für die er mit sein Crewkollegen Sheek Louch und Jadakiss sowie mit Vado, Rocko, Chris Rivers, Raheem DeVaughn, The Bull Pen, Shae Lawrence oder Dyce Payn gearbeitet hat. Die Beats pickte er sich bei Harry Fraud, Joe Milly, Black Saun, Noodles, Buda Da Future, Vinny Idol, Knuclehead, Maxpayne Shawty, Trey On Da Beatz sowie Dayzel.

Big K.R.I.T. – „Mt. Olympus“

Wenn nichts dazwischenkommt wird Big K.R.I.T. dieses Jahr sein zweites offizielles Album „Cadillactica“ bei Def Jam veröffentlichen. Erstmal feiert er aber die Marke von 500’000 Followern bei Twitter mit einem Gratistrack für die Fangemeinde.

„Mt. Olympus“ heisst der Song und natürlich hat K.R.I.T. den Track auch gleich selber produziert. Er vereint damit Streicher mit himmlischen Chören die schliesslich durch gewohnt krachende Drums abgerundet werden. Der Mann versteht sein Handwerk einfach.

„Cadillactica“ kann definitiv kommen!

The Game – „Really mit Yo Gotti – 2 Chainz – 117790

Er habe die letzten sieben Sommer für die grossen Hymnen gesorgt und daran werde sich auch so schnell nichts ändern, liess DJ Khaled in seiner angeborenen Grossspurigkeit verlauten. Und doch, ganz unrecht hat er damit nicht, obwohl man natürlich nach Herzenslaune darüber streiten darf, was ausser Organisationstalent er genau zu diesen grossen Hits beigesteuert hat.

Nun bringt der Schreihals den nächsten Song in Stellung, der dafür sorgen soll, dass auch der Sommer 2014 nicht ohne ihn auskommen muss. Auf „They Don’t Love You No More“ sind mit Meek Mill, Rick Ross und French Montana die üblichen Verdächtigen zu hören, so dass einem schon fast ein Gähnen entweiche könnte. Doch da ist noch ein vierter Rapper auf dem Track und zwar kein geringerer als Jay Z. Für sein achtes Album ist es Khaled nun also endlich gelungen, Hova für ein Feature zu überreden. Produziert wurde der Track natürlich nicht von Khaled, sondern von Mike Zombie.

Ob der Track wirklich das Potential hat zum grossen Summer-Anthem könnt ihr unten nachhören.

Zu finden sein wird der Song auf dem kommenden Album „I’ve Changed A Lot“.