Julian nimmt dich mit in die 90er-Jahre

JULIAN früher besser bekannt unter dem Namen MC Juli hat Ende Juli 2016 sein neustes Album mit dem Titel „Verrisse“ veröffentlicht. Für das neuste Werk konnte Julian mit Rapgrössen wie Shape oder Kaiser & Dimitri (ehemals Hobbitz) zusammenarbeiten. Wir stellen euch heute in unserer Rubrik „Morn scho Legände...“ einen Rapper vor, der eine Menge zu erzählen hat und mit seiner Musik vor allem Leute, die den 90er Rapsound lieben unbedingt auschecken sollten.

 

Links zu JULIAN:
Facebook
Youtube
ITunes

CH Rap
JulianJulian MCMC Juli

Meine Musik …
Ich orientiere mich stark am Hip Hop Sound der 90er-Jahre. Grundsätzlich betrachte ich mich aber als sehr offen gegenüber Musik und beziehe meine Inspiration aus verschiedensten Musikstilen wie Funk, Rock, Jazz und auch elektronischer Musik. Ich lege grossen Wert auf die Semantik und den Klang meiner Lines. Es muss ansprechend klingen, ohne dabei den Inhalt und die Botschaft der Line zu vernachlässigen. Deswegen arbeite ich verhältnismässig wohl eher lange an meinen Songs.

Mein Künstlername …
Ich war seit sechs Jahren unter dem Pseudonym MC Juli mit dem Album „Modärni Poesie“ unterwegs und konnte damit bereits erste Erfolge feiern und Klicks ernten. Dennoch konnte ich mich plötzlich nicht mehr wirklich damit identifizieren. Ich empfand den Namen als überholt und strebte mit meinem neuen Album einen generellen Neustart an. Ich war in der Zwischenzeit eben erwachsen geworden. Daher auch der Namenswechsel von MC Juli zu Julian. MC Juli ist jedoch ein weiterhin verwendetes „aka“. Offizieller Künstlername ist nach Veröffentlichung des Tonträgers „Verrisse“ jedoch schlicht Julian und hängt mit meinem bürgerlichen Namen, Julian Hollinger, zusammen.

Mein aktuelles Projekt …
… heisst „Verrisse“ und wurde am 29.7.16 als CD und digital zum Verkauf veröffentlicht. Ich erreichte relativ unerwartet den ersten Platz der iGroove-Charts und Platz 23 der Schweizer Album Hitparade. Weiter befinde ich mich mit meinem Song „Wie Liebi“ im Halbfinale des mycokemusik.ch Soundchecks.

Meine Lyrics …
Ich spiele mit gängigen Klischees der Hip Hop Szene und wehre mich allgemein gegen herrschende Vorurteile jeglicher Art. Homophobie, Sexismus und der zunehmenden und anhaltenden Unfähigkeit der Menschen, gewisse Dinge differenziert zu betrachten, wird mit klaren und versteckten Botschaften der Kampf angesagt. Weniger politisch, mehr menschlich, setzt sich das Album mit der heutigen Zeit auseinander. Mal kritisch, dann wieder naiv hoffnungsvoll und manchmal auch ironisch kommen die Passagen der Songs daher. Manchmal muss man schmunzeln, zeitweise wird man sicherlich auch nachdenklich und emotional werden.

Meine Roots …
Meine Inspiration – wie in Frage 1 bereits angetönt – ist der Sound der 90er und diverser weiterer Musikstile. Wenn es um Hip Hop geht, habe ich mich mit vielen unterschiedlichsten Rappern auseinandergesetzt und mich von ihnen inspirieren lassen. Um meine grössten Inspirationsquellen anzuführen, beschränke ich mich auf folgende Namen:
Torchmann, Main Concept, Eminem, Biggie Smalls, Samy Deluxe, Wu Tang, Fugees, Marteria/Marsimoto, Gangstarr, Chlyklass.
Während meiner Laufbahn durfte ich auch schon mit einigen Vorbildern wie Lord Lhus, Block McCloud, Kaiser&Dmitri oder Shape MC zusammenarbeiten. Meine Plattentaufe fand am 29.10.16 im Anker Interlaken gemeinsam mit meinem Hero Torchmann statt. Wie stark ich mich mit Hip Hop verbunden fühle, äussert sich in meinem unter MC Juli veröffentlichten Song „Hip Hop“, welcher auch auf Youtube konsumiert werden kann.

Zum Song „Wieso?“ feat. Kaiser & Dimitri hat Julian folgenden Clip veröffentlicht.

Mein musikalisches Umfeld …
Früher war ich beim Solothurner Label Reflect Records unter Vertrag. Ich verliess Reflect Records aber, um mich neuen musikalischen Einflüssen und Herangehensweisen zu öffnen, die mir auch mehr entsprechen. Mehr Flexibilität und Unabhängigkeit bedeutet aber auch, vieles selbst machen zu müssen, was nur indirekt mit Musik zu tun hat und auch auf einige Dinge wie beispielsweise ein funktionierendes Management oder kostspielige Infrastruktur verzichten zu müssen. „Verrisse“ soll eben ein dreckiges Hip Hop Album der 90er sein und keine „überproduzierte“ moderne Rapplatte. Das haben auch die zahlreichen Produzenten, Rapper und DJs verstanden, die ihre Skills beigesteuert haben. Ich habe mit talentierten Leuten aus der ganzen Schweiz zusammengearbeitet, um dieses Projekt zu realisieren. Ich glaube auch, mit meinem jetzigen Team eine solide Basis für kommende Veröffentlichungen zu haben. Man muss zuerst einmal diejenigen Leute finden, die die Vision teilen, bevor man sie umsetzen kann. Denn es steckt so viel dahinter, dass dies nicht von einer Person abgedeckt werden kann. Musik ist meine Leidenschaft und ich will Spass anstelle unnötiger Verpflichtungen haben. Deshalb habe ich mit einem Freund gemeinsam ein Label nach unseren Vorstellungen geformt, wo Musik im Zentrum steht, die kleinen wichtigen Nebensachen aber nicht vergessen werden. Das Label heisst JUDO und setzt sich aus den Vornamen der Gründer Julian und Dominic aka. Nice-D zusammen. Wir arbeiten bereits an Folgeprojekten. Im Vordergrund steht generelle Offenheit für Musik in allen Formen und Facetten.
Meine musikalischen Partner für diesen Tonträger waren: Kaiser&Dimitri, Shape MC, Stiller Has, Dj Ability, Dj Kermit, Dj Rapaze, Soulink, Nice-D, Kurt Kokkain, Sandro Purple Green und CJ-Beats.
Zusätzlich arbeite ich eng mit Rekruten der Jazzschule zusammen, deren riesige Erfahrung mir bei den Bestrebungen hilft, meine Liveperformance kontinuierlich zu verbessern. Aktuell spielen wir in einer 3er-Formation mit Drums (inkl. E-Drum mit Samples), Bass und MC, wobei wir unsere Liveshow beliebig und abwechslungsreich immer wieder mit weiteren Musikern ausschmücken.

In Zukunft …
Ich arbeite ich gemeinsam mit CJ-Beats (sehr talentierter junger Producer aus Meiringen) an einem weiteren Projekt. Dieses wird unseren Fans dann aber gratis zur Verfügung gestellt. Ausserdem arbeite ich mit meinem Labelpartner an einer Kollaboration namens JUDO. Dieses soll wegweisend für unseren breit gefächerten und unabhängigen Sound werden. Wir arbeiten bereits seit Jahren daran. Eine Veröffentlichung ist für dieses Jahr geplant.

Meine Ziele …
Ich habe keine konkreten Ziele. Ich mache Musik wirklich aus Spass und purer Leidenschaft. Selbstverständlich haben aber wohl die meisten Künstler den Anspruch, dass eigene Kunst von möglichst vielen Menschen wahrgenommen und vielleicht sogar Auswirkungen auf das Denken und die Emotionen der Zuhörer hat. Deshalb arbeiten wir – also meine Band und ich – an überregionaler Bekanntheit und wollen die Leute da draussen wieder für guten alten Hip Hop mit smoothen jazzig funkigen Samples und ansprechenden Texten begeistern. Ob uns dies gelingen wird oder nicht, hat aber keinen Einfluss auf unser künstlerisches Schaffen. Denn in erster Linie machen wir Musik für uns.

Mein Traumfeature …
Marteria, Torchmann, Chlyklass.

Ich represente …
Peace, love, unity and having fun.
Den Kampf gegen uns trennende Vorurteile und mehr Bewusstsein für unsere kostbare Welt sowie die Verpflichtungen und Schwierigkeiten des Menschsein.

Hier noch der Videoclip zum Track „Wolf“ vom letztjährigen Album „Verrisse“ von Julian: