Du befindest dich auf einer für Suchmaschinen optimierten Archive-Page!
Check diesen Beitrag auf unserer richtiger Page in schönem Design unter : Nach Anschlägen hat Teheran London in Verdacht


ill_uminate
17.10.2005, 09:39
Nach Anschlägen hat Teheran London in Verdacht

Iran verdächtigt Großbritannien, in die tödlichen Bombenanschläge vom Wochenende im Südwesten des Landes verwickelt zu sein. Großbritannien hat jede Verbindung zurück gewiesen.

Teheran - "Wir sind sehr misstrauisch über die Rolle der britischen Streitkräfte bei der Verübung solcher Terror-Akte", zitierte die Nachrichtenagentur ISNA den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad, der sich vor einer Kabinettssitzung geäußert hatte. Der iranische Geheimdienst habe bereits bei ähnlichen Anschlägen zuvor "die Handschrift Großbritanniens" gefunden, wurde Ahmadinedschad weiter zitiert. Die Anwesenheit britischer Truppen im Süden Iraks und nahe der iranischen Grenze seien ein Unsicherheitsfaktor für das iranische und das irakische Volk.

Bei den beiden Explosionen in der Stadt Ahvas im Südwesten Irans an der Grenze zum Irak waren am Samstag fünf Menschen getötet und mehr als 80 verwundet worden. Noch am Sonntagabend wies die britische Botschaft in Teheran die vom iranischen Präsidenten erhobenen Vorwürfe in einer schriftlichen Stellungnahme zurück. Alle Berichte über "Verbindungen zwischen der britischen Regierung und diesen terroristischen Gewalttaten entbehren jeder Grundlage", hieß es. Zugleich wurden die Anschläge verurteilt.

Iranische Behörden hatten britischen Truppen bereits in der Vergangenheit vorgeworfen, in Irak arabische Separatisten auszubilden und zu unterstützen, die dann Anschläge in der südwestlichen iranischen Provinz Khuzestan verüben würden. Medienberichten zufolge hat Großbritannien Iran wiederum vorgeworfen, irakische Attentäter in speziellen Trainingslagern auszubilden. So habe eine Eliteeinheit der iranischen Armee Mitgliedern einer radikalen irakischen Schiiten-Miliz den Bau von Sprengsätzen beigebracht, hatte die Tageszeitung "Daily Mirror" berichtet. Diese Sprengsätze könnten an Straßen gelegt und fern gezündet werden. Ziel solcher Anschläge seien häufig britische Soldaten, die den mehrheitlich schiitischen Süden des Iraks kontrollieren.

Premierminister Tony Blair hatte erklärt, es gebe Hinweise darauf, dass die Technik für Sprengsätze mit Unterstützung Irans nach Irak gelange. Iran hatte diese Vorwürfe zurückgewiesen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,380100,00.html

Fletsch
17.10.2005, 09:43
die chönd mer mal all a zipfel hange döt une..! Chan das nüme ghöre...

ill_uminate
17.10.2005, 09:46
Original geschrieben von Fletsch
die chönd mer mal all a zipfel hange döt une..! Chan das nüme ghöre...

deftig!
aber das isch wohl die höhe!->

Original geschrieben von ill_uminate

Iranische Behörden hatten britischen Truppen bereits in der Vergangenheit vorgeworfen, in Irak arabische Separatisten auszubilden und zu unterstützen, die dann Anschläge in der südwestlichen iranischen Provinz Khuzestan verüben würden.

Fletsch
17.10.2005, 09:51
aber das glaubsch ja selber nöd??
Also ob England nüt gschiders z tue hät ;)

wens stimmt ischs übelst dumm vo de britä!
Aber us em nahe oste chömed na viel anchrichte womer nöd weiss was ich propaganda und was isch wahr.

crackalicious
17.10.2005, 09:51
IRAN isch eh als negst dra.. sälber tschuld die idiote....

Sewi
17.10.2005, 10:02
das schmöckt irgendwiä wiä e ersti phase im iran-chrieg.

demit s volk in england jetzt scho sauer wird und niemert es problem hät wänns dänn det au go öl chlaue gönd... bald chunt de bush und seit was behinderts über freiheit, terrorismus und massevernichtigswaffe.

Fletsch
17.10.2005, 10:16
bim iran isch wohl eher s atomprogramm s problem!

Aber die sind au blöd das immer wieder müend mit dem go neckä!

Sewi
17.10.2005, 10:29
Au wahr!

Und Syrie isch warschinlich sowieso zerscht dra...