Du befindest dich auf einer für Suchmaschinen optimierten Archive-Page!
Check diesen Beitrag auf unserer richtiger Page in schönem Design unter : "Tookie" Williams ist hingerichtet worden


ill_uminate
13.12.2005, 09:52
KALIFORNIEN

"Tookie" Williams ist hingerichtet worden

Alle Hoffnung war vergeblich: Um kurz nach 9 Uhr ist der wegen mehrfachen Mordes verurteilte Stanley "Tookie" Williams mit einer Giftinjektion getötet worden. Zahlreiche Prominente hatten bis zuletzt um das Leben des Mannes gekämpft, der sich im Gefängnis vom Straßengangster zum Friedensstifter wandelte.

San Francisco - Um 9.38 Uhr hiesiger Zeit gab eine Gefängnis-Sprecherin den Tod von Williams bekannt. Es ist die zwölfte Hinrichtung in kalifornien nach Wiederaufnahme der Todesstrafe.

Kurz vor der Exekution war der 51-Jährige in eine Beobachtungszelle im Gefängnis von San Quentin verlegt worden. Eine Gefängnissprecherin beschrieb ihn als "kooperativ und ruhig". Dann setzte der Henker in der Hinrichtungszelle die Kanülen an.

Die Todeskammer von San Quentin: Um kurz nach 9 Uhr (MEZ) legte der Henker die Kanülen
Großbildansicht
AP
Die Todeskammer von San Quentin: Um kurz nach 9 Uhr (MEZ) legte der Henker die Kanülen
Die ganze Nacht über hatte es vor dem Gefängnis San Quentin bei San Francisco Mahnwachen gegeben. "Beendet die rassistische Todesstrafe" und "Tookie, wir lieben dich" hatten die mehr als 1000 Demonstranten auf ihre Schilder geschrieben. Bis zur letzten Minute hatten sie gehofft, dass ein Bundesgericht oder der Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, dem Todeskandidaten Pardon gewähren würden. Doch eine Minute nach Mitternacht (Ortszeit) war alles zu spät: Dem Verurteilten, der bereits seit 23 Jahren im Gefängnis saß, wurde ein tödlicher Giftcocktail injiziert. Wenige Minuten später war einer der bekanntesten Gefangenen in den USA tot.

Der Hinrichtung war ein tagelanges juristisches Tauziehen vorausgegangen. Gestern Nachmittag hatte Schwarzenegger nach eine 96-stündigen Bedenkzeit ein Gnadengesuch abgelehnt. Schwarzenegger bekräftigte sein Nein wenige Stunden später, nachdem Williams Anwälte eine zweite Petition vorlegt hatten. Als Grund führte der Gouverneur unter anderem an, dass sich Williams nicht für die vier Morde entschuldigt habe, die 1981 zu seiner Verurteilung geführt hatten. Knapp fünf Stunden vor der geplanten Hinrichtung nahm dann der Supreme Court Williams und seinen Unterstützern wohl die letzte Hoffnung. Ohne Begründung lehnten die Obersten Richter der USA einen Aufschub der Exekution des verurteilten vierfachen Mörders ab.

Im Februar und März 1979 soll "Tookie" bei Raubüberfällen im Süden Los Angeles den Ladenbesitzer Albert Owens und drei Mitglieder einer Einwandererfamilie aus Taiwan, die ein Motel betrieben, getötet haben. Im Gespräch mit der Menschenrechtsaktivistin und Ex-Frau des Rolling-Stones-Sängers, Bianca Jagger, erklärte er noch vor drei Wochen in San Quentin: "Ich bin unschuldig. Ich habe die Verbrechen, für die ich zum Tod verurteilt wurde, nicht begangen. Ich kann nicht Reue zeigen und für ein Verbrechen um Vergebung bitten, das ich nicht begangen habe, auch wenn ich mit meiner Weigerung mein Leben aufs Spiel setze. Ich kann nicht lügen, um zu leben." Komplizen hätten ihn fälschlicherweise beschuldigt, beteuerte Williams immer wieder.

Der Mitgründer der berüchtigten Crips-Gang in Los Angeles hatte sich während der Haft rigoros von seiner gewaltgeprägten Vergangenheit gelöst und zahlreiche Bücher geschrieben, in denen er versuchte, Jugendliche vor einem Abgleiten in die Bandenkriminalität zu warnen. In Werken wie "Life in Prison" (Ein Leben im Gefängnis, 1998) beschrieb er eindringlich und dezidiert den Knastalltag, erzählte von Enge, eruptiver Gewalt unter den Insassen, von Isolationshaft und Wahnsinn. Im vergangenen Jahr erschien seine Biographie unter dem Titel "Rettung - vom Original-Gangster zum Nobelpreis-Nominierten". Für seine Arbeit als Autor war Williams insgesamt zehn Mal für den Friedens- und den Literaturnobelpreis vorgeschlagen worden.

Der Fall Williams hat in den USA eine leidenschaftliche Debatte über die Todesstrafe angefacht. Zahlreiche Prominente setzten sich für die Begnadigung des 51-Jährigen ein, darunter Bischof Desmond Tutu und Winnie Mandela, die Schauspieler Jamie Foxx, Dannie Glover, Anjelica Houston, Tim Robbins und der Pastor Jesse Jackson. 50.000 Menschen hatten eine Petition unterzeichnet. Vergeblich.

nik
13.12.2005, 10:13
de schwarzenegger isch doch e nuttesohn

misko
13.12.2005, 10:18
de arni hett de terminator useghenkt und sich wohl nümm welle erinnere das er mitm took vor 30 jahr gwicht gstemmt hett in st. monica,,,

tookie isch higrichtet worde in san quen. hüt 09:35!

http://www.msnbc.msn.com/id/10355657/


wenn öppert hett sölle begnadigt werde (wo rechtmässig was verbroche hätt) denn er.... wie ihsichtig muess mer si? amis ebe.....

..::Slash::,,
13.12.2005, 10:19
Original geschrieben von misko
de arni hett de terminator useghenkt und sich wohl nümm welle erinnere das er mitm took vor 30 jahr gwicht gstemmt hett in st. monica,,,

tookie isch higrichtet worde in san quen. hüt 09:35!

http://www.msnbc.msn.com/id/10355657/


wenn öppert hett sölle begnadigt werde (wo rechtmässig was verbroche hätt) denn er.... wie ihsichtig muess mer si? amis ebe.....
1 thread langet wohl:(

dopestarrrr!!
13.12.2005, 10:23
r.i.p

Doc.Schiwago
13.12.2005, 10:24
Original geschrieben von nik
de schwarzenegger isch doch e nuttesohn

ich wär ehrlich gseit au nöd gern i sonere situation.
s'isch kei liechti entscheidig gsi, hett dene aghörige vo de verstorbene nöd chöne unter d'auge trätte...
öb das jetzt die richtig entscheidig gsi isch wird sich in zuekunft herusstelle. angscht mached mer die akündigte gwalttate vo verschidene gruppierige.

Snob
13.12.2005, 10:26
Original geschrieben von nik
de schwarzenegger isch doch e nuttesohn

er isch eifach en hueresohn..chan wohl weg sinere film karriere drealität nüm vom film unterscheide...

wannabe
13.12.2005, 10:27
schad, do wär en begnadigung glaub abrocht gsi. wo blibt do für en todeskanditat jetzt de asporn, sich z'bessere?

TD#7
13.12.2005, 10:31
Original geschrieben von Doc.Schiwago
öb das jetzt die richtig entscheidig gsi isch wird sich in zuekunft herusstelle..

wie werd mer das merke?

bööö?!_mädel
13.12.2005, 10:39
i finges scheisse hei si ne ni begnadiget....
ja,klar s mr cha säge är hät wider so chöne wärde wi früecher,aber das wär eh ni so worde....
läbeslänglech hätti aso glängt,wük!
und nur wöu dä schwarzenegger schouspiler isch söter glych no chly logisch u fair chöne überlegä....

Doc.Schiwago
13.12.2005, 10:43
Original geschrieben von TD#7
wie werd mer das merke?

you'll see. s'paar mongos werded wider zu gwalt schrite.

fReEMaN
13.12.2005, 10:50
isch ja klar gsi.. uber 50% vode kalifornier sind füri todesstraf.. und negsch jahr sind wahle.. also.. schwarzenegger will ja wider gwählt wärdu..

dräcksau..

Sewi
13.12.2005, 10:54
Original geschrieben von wannabe
wo blibt do für en todeskanditat jetzt de asporn, sich z'bessere?

Du seisches! Vorallem wänn mer bedänkt was er für Ufklärigsarbet gleistet hät...

casa
13.12.2005, 11:07
isch schad! begandigungsgsuech wär jo nur gsi, dass me d todesstrof in läbeslang umgwandlet hätt.
ha no en funke hoffnig gha in die amerikanischi justiz und politik. aber die isch jetz komplett zu nichte gmacht worde. und dr schwarzenegger isch eh en huere pisschopf!!!

bööö?!_mädel
13.12.2005, 11:11
Original geschrieben von Sewi
Du seisches! Vorallem wänn mer bedänkt was er für Ufklärigsarbet gleistet hät...


genau das meini....so bringts ne ja eh nüt sech z besserä si wärde ja eh umgleit....


aso i würd dä typ ni wählä,aber amerika het eh has chly schrääägi sieche wes um wahlä geit

xdope
13.12.2005, 11:23
schwarzenegger isch sooo en wixXxer!

man...was söll das? han scho immer gwüsst das de nixx taugt!
übrigens de snoop dogg ghört au no zu den prominente...

ill_uminate
13.12.2005, 11:34
EXEKUTION IN KALIFORNIEN

Williams' quälend langes Sterben

Stanley "Tookie" Williams' Todeskampf dauerte länger als geplant. Augenzeugen berichteten, bei der Hinrichtung in San Quentin habe es Probleme gegeben, bevor dem Todeskandidaten die Giftinjektion verabreicht wurde. Anschließend kam es zum Eklat.

San Francisco - Auf einer Pressekonferenz schilderten mehrere Journalisten ihre Eindrücke von der Exekution, die sie als Zeugen beobachtet hatten. Williams habe keinen Widerstand geleistet, als er in die kleine Kammer mit den dicken Fensterscheiben geführt worden sei. Williams, der die ganze Zeit über seine Brille getragen habe, sei auf die bereitstehende Liege geschnallt worden.


Normalerweise werden bei Hinrichtungen durch die Giftspritze dem Verurteilten mehrere Kanülen in die Venen eingeführt und verschiedene Chemikalien in kurzem Abstand nacheinander injiziert. Doch bei Williams gab es laut den Zeugen Problemen: "Was uns allen auffiel, war, wie lange das alles dauerte. Die Wärter brauchten mindestens zwölf Minuten, um die Vene in seinem linken Arm zu finden", sagte einer der Reporter.

Williams sei sichtbar frustriert gewesen, dass der Vorgang so lange dauerte. "Man konnte wegen der dicken Verglasung zur Kammer nichts hören, aber man konnte von Williams' Lippen lesen, wie er zu der Vollzugsbeamtin sagte: 'Können Sie es immer noch nicht finden?'" Ein Vertreter der Strafanstalt bestätigte den Vorfall. Sobald die Nadel angelegt worden sei, sei aber alles "absolut normal" verlaufen. Trotz Williams' guter Konstitution habe man keine zusätzlichen Chemikalien injizieren müssen.



Laut Beobachtern hielt Williams fast die ganze Zeit Blickkontakt zu seinen Freunden und Unterstützern, die sich auf der anderen Seite der Todeszelle versammelt hatten. "Wir konnten nicht erkennen, über was er redete, aber seine Freunde sagten offensichtlich 'Gott schütze Dich' und 'Wir lieben Dich'", sagte eine Reporterin. Auch mit seinen Wärtern habe der Todeskandidat viele Worte gewechselt, die Person zu seiner Rechten habe ihn währenddessen beruhigend am Arm berührt.

Während des Vorgangs habe der angeschnallte Williams sich bemüht, seinen Kopf hoch zu halten, sagten die Augenzeugen. Der Todeskampf sei sehr dramatisch gewesen. "Er bewegte seinen Kopf fast die ganze Zeit, dann wurde sein Atem ganz langsam." Schließlich sei die Atmung ganz flach geworden, plötzlich habe seine Bauchdecke wie in einem Krampf massiv gezuckt. Dann habe er nochmals mehrere Minuten ruhig dagelegen, bis er schließlich gestorben sei. Um 35 Minuten nach Mitternacht (Ortszeit) zeigten die Monitore keine Lebensfunktionen mehr an. Von einem Gefängnisbeamten wurde daraufhin der Tod des Häftlings Williams verkündet.

Als die Freunde des Getöteten den Zuschauerraum verließen, kam es zu einem weiteren Zwischenfall. "Sie streckten die Hände zum Black-Power-Gruß hoch und riefen 'Der Staat Kalifornien hat einen Unschuldigen getötet'", berichtete einer der Beobachter. So ein Verhalten habe er während einer Hinrichtung noch nie erlebt. Die Angehörige eines Opfers von Williams sei daraufhin in Tränen ausgebrochen. Bis zu diesem Ereignis sei es völlig ruhig zugegangen.

Die Nachricht von der Hinrichtung sorgte bei den Demonstranten und Williams-Sympathisanten vor der Strafanstalt für Wut und Enttäuschung. Einige verbrannten US-Flaggen. Eine Unterstützerin kündigte an, man werde auch nach Williams' Tod die Anstrengungen fortsetzen, seine Unschuld nachzuweisen. Williams hatte den vierfachen Mord, für den er hingerichtet wurde, immer wieder abgestritten. Eine öffentliche Entschuldigung für die Taten lehnte er mit der Begründung ab, er könne nicht für etwas um Gnade bitten, das er nicht begangen habe.

Roman Heflik

xdope
13.12.2005, 11:37
Original geschrieben von wannabe
wo blibt do für en todeskanditat jetzt de asporn, sich z'bessere?


weisch es git au lüüt wo nie us ihrne fehler lehned..ckecksch?
nach 10 fachem mord cha mer das eifach nüme rückgängig mache...

uf de andere site findi totestraf scho no guet.. tönt chli krass.. aber ich möcht lieber sterbe als lebenslänglich in knast, also wen e person würklich öbis schlimms gmacht het...aber leider sterbed i de usa vill z vill unschuldingi mensche a de todesstraf... huere korruption ..fuck the president!

kevp
13.12.2005, 11:40
RIP Tookie

vielleicht wird es irgendwann besser in diesem scheissladen... :mad:

mod
13.12.2005, 11:44
rest in peace tookie

wannabe
13.12.2005, 11:45
Original geschrieben von xdope
weisch es git au lüüt wo nie us ihrne fehler lehned..ckecksch?
nach 10 fachem mord cha mer das eifach nüme rückgängig mache...

uf de andere site findi totestraf scho no guet.. tönt chli krass.. aber ich möcht lieber sterbe als lebenslänglich in knast, also wen e person würklich öbis schlimms gmacht het...aber leider sterbed i de usa vill z vill unschuldingi mensche a de todesstraf... huere korruption ..fuck the president!

nei, behaupte jo au ned, dass sich jede todeskandidat oder verbrächer allgemein ändere möcht, aber wenns öpper en begnadigung ("begnadigung", ned "berächtigung") verdient hät, denn er. di meischte händ en todesstraf jo au zurächt, aber es git eifach zvil unschuldigi (schwarzi) wo ide staate ide todeszälle schomred. und wenns nur ei unschuldige isch, denn isch's scho eine zvil. und s'hertä isch ned de tod ansich, sonder s'absitze ide todeszälle, mit em gwüsse, dass schlussändlich higrichted wirsch.

guru
13.12.2005, 11:51
was ich no heftig finde isch ... das er über 20 jahr ghocked isch und denn glich no umbracht wird!! voll heftig.. und voll däne.. echt...

wannabe
13.12.2005, 11:54
Original geschrieben von guru
was ich no heftig finde isch ... das er über 20 jahr ghocked isch und denn glich no umbracht wird!! voll heftig.. und voll däne.. echt...

äbä das meini, do wär mer läbenslänglich emel lieber als 20 johr ufd hirichtig warte...

bööö?!_mädel
13.12.2005, 11:58
scho u i 20 jahr het mr viu zyt zum überlegä u vränderet sech...u är wär ja eh nümme use cho,so häter emu witerhin chönne büecher schribe u so......

Topfchopf
13.12.2005, 12:07
Original geschrieben von dopestarrrr!!
The governor noted that Williams dedicated his 1998 book “Life in Prison” to a list of figures that included the black militant George Jackson — “a significant indicator that Williams is not reformed and that he still sees violence and lawlessness as a legitimate means to address societal problems.”


tja.. da hät eine nöd wähle als di einzig sinnvoll möglichkeit gseh, di soziale problem azgah. das chame scho nöd dulde... susch macht mä no öpis dägege :rolleyes:

r.i.p.

Dontom
13.12.2005, 17:44
Original geschrieben von xdope
weisch es git au lüüt wo nie us ihrne fehler lehned..ckecksch?
nach 10 fachem mord cha mer das eifach nüme rückgängig mache...

uf de andere site findi totestraf scho no guet.. tönt chli krass.. aber ich möcht lieber sterbe als lebenslänglich in knast, also wen e person würklich öbis schlimms gmacht het...aber leider sterbed i de usa vill z vill unschuldingi mensche a de todesstraf... huere korruption ..fuck the president!
:wtf:

Ja und gnau wüllmers nüme Rückgängig cha mache isch todesstraf ja au eifach andersch dumm....Todesstraf macht kein andere meh läbig.

Und ähh...eine wo würkli scheisse bout het und lieber tot wär anstatt lebeslänglich im Knast z hocke welle mitere todesstraf bestrafe? Das isch ja gnau das wo soeine würd welle...denn laschen gschider im Knast hocke denn ischer nämli richtig gstraft.

Aber das de "Terminator" so entschiede het...Naja nimmt mi wunder was da na witergaht..Krawall viellicht?

Uf jedefall RIP Tookie...

Knight
13.12.2005, 17:58
lüüt wie de tookie werded ständig a verschidne ort uf de welt higrichtet. nüt neus, aber sehr guet dases wieder chli wirbel drum git.

aber d'system i de usa sind vo grund uf gfickt. da nützt's nüt, gäg de präsident oder de terminator z'wettere, da nützt's au nüt gäge konkreti fäll wie s'absolut katastrophale justiz- oder gfängnissystem z'kämpfe. die hoffnig han ich irgendwie verlore.

damit sich i de usa öppis endgültig bewegt mues de ganz wirtschaftlich und politisch ufbau neu gstaltet werde, wil so fäll eifach die zwingende folge sind.

trotzdem, dass d'todesstraff nonig abgschafft isch glicht öppe de umständ vom sexismus i gwüsse islamistscihe länder. total überholt und eigentlich nur no lächerlich.

Kueel
13.12.2005, 18:06
De scheiss arnie meint jetzt är seg de gröbscht ond chonnt us belohnig för sini tat en arschfegg vom bush öber.

d'wält verbesseret sich wäge dem ned.

beatniquer
13.12.2005, 18:29
Original geschrieben von Knight

trotzdem, dass d'todesstraff nonig abgschafft isch glicht öppe de umständ vom sexismus i gwüsse islamistscihe länder. total überholt und eigentlich nur no lächerlich.

Yeah das ish äbe so ne philosophishi frag. für üüs hie ish klar, dass dä maa nie wär umbracht worde - so öpis wie todestraf gits hie ja nid. i de usa ish ds aber sho wider öpis anders, mit ihrem "system" - für üüs wie mer hie si ufgwachse widerum absolut unverständlech, wie me öper eifach cha umbringe.
a nom ne andere ort hät tookie villech ni mau ä prozäss wie dennzumaus becho, sondern wär nach erne wuche eifach killt worde oder so, villech gsteiniget, whateva.

für üüs ish ds faush, für "die andere" ja wou nid, süsh würde sis nid so handhabe. i dänke aber o nid, das me eifach cha säge, üse wäg ish dr einzig richtig, nur wöu gad mirs so mache u z gfüüu hei, was mir mache ish guet.

Knight
13.12.2005, 21:50
Original geschrieben von beatniquer
Yeah das ish äbe so ne philosophishi frag. für üüs hie ish klar, dass dä maa nie wär umbracht worde - so öpis wie todestraf gits hie ja nid. i de usa ish ds aber sho wider öpis anders, mit ihrem "system" - für üüs wie mer hie si ufgwachse widerum absolut unverständlech, wie me öper eifach cha umbringe.
a nom ne andere ort hät tookie villech ni mau ä prozäss wie dennzumaus becho, sondern wär nach erne wuche eifach killt worde oder so, villech gsteiniget, whateva.

für üüs ish ds faush, für "die andere" ja wou nid, süsh würde sis nid so handhabe. i dänke aber o nid, das me eifach cha säge, üse wäg ish dr einzig richtig, nur wöu gad mirs so mache u z gfüüu hei, was mir mache ish guet.

klar da häsch rächt. trotzdem mues de verstand aber mängisch ushälfe dim gwüsse klar mache das öppis falsch isch.
würsches ja au nöd akzeptiere wänn's i irgendeme land normal wär das mer jedes chind vergewaltigt wänns 7i wird oder so en BS.

au i de USA isch de widerstand gäg d'todesstraf enorm gross, was ja einiges dezue seit. die lüüt wo d'exekution unterstützed findsch nur i de obere gsellschaftsschichte und i es paar religiöse chreis.

nöd nur das, sondern s'ganze gfängnissystem isch döt äne (natürlich nöd nur döt) total rassistisch und dient eifach als instrumänt für d'mächt zur kontrolle, ischüchterig und teilwiis sogar versklavig (gfängis sind mittlerwile privatisiert und stelled billigi arbetschräft zur verfüegig). :(

scheinwerfer
13.12.2005, 21:59
wer andern zeigen will, dass mord und totschlag nicht geduldet wird, der tötet am besten selbst... :rolleyes:

die spinnen die amerikaner

scheinwerfer
13.12.2005, 22:02
Original geschrieben von Knight

nöd nur das, sondern s'ganze gfängnissystem isch döt äne (natürlich nöd nur döt) total rassistisch und dient eifach als instrumänt für d'mächt zur kontrolle, ischüchterig und teilwiis sogar versklavig (gfängis sind mittlerwile privatisiert und stelled billigi arbetschräft zur verfüegig). :(
... SEHR gewagte aussage... überleg der nomal was gseit hesch bitte.

Knight
13.12.2005, 22:03
Original geschrieben von scheinwerfer
... SEHR gewagte aussage... überleg der nomal was gseit hesch bitte.

was genau? die ussag isch nach sehr langem überlegge entstande. drum wär's super wänn du usfüere chöntsch was du wieso für falsch haltisch.

beatniquer
13.12.2005, 22:06
Original geschrieben von scheinwerfer
... SEHR gewagte aussage... überleg der nomal was gseit hesch bitte.

doch doch i gsehs ähnlech. d USA verstecke sich unger em deckmantu vor "demokratie". sit jehär. aber sit jehär wird das demokratische system usgnützt zur kontroue.



eher abstrakt: i dänke lüüt wie fifty wärde eifach gförderet dert vo de medie, um rap augemein schlächt z mache, und somit ufmüpfigi stimme z untergrabe...

:hmmm:

Stinkyfingaz
13.12.2005, 22:12
Original geschrieben von Knight
was genau? die ussag isch nach sehr langem überlegge entstande. drum wär's super wänn du usfüere chöntsch was du wieso für falsch haltisch.

Ja wüssti au gern din standpunkt zu sinere Ussag :hmmm:

beatniquer
13.12.2005, 22:13
naja villech ish si eifach ZU absolut, dini ussag knight :D

Knight
13.12.2005, 22:23
Original geschrieben von beatniquer
naja villech ish si eifach ZU absolut, dini ussag knight :D

isch scho so. aber ich bin halt au nur opfer vo de determinierte umständ. ;)
mini hirn-molekül lönds nöd zue das ich die asicht nöd 100%ig han solang keis ilüchtends gägeargument da isch.

wäg 50 cent: DAS isch mal e gwagti ussage.
uf dem board

hehe. lüüt wie dead prez oder saigon sinds scho sit jahre am klarstelle.

beatniquer
13.12.2005, 22:40
Original geschrieben von Knight
isch scho so. aber ich bin halt au nur opfer vo de determinierte umständ. ;)
mini hirn-molekül lönds nöd zue das ich die asicht nöd 100%ig han solang keis ilüchtends gägeargument da isch.

wäg 50 cent: DAS isch mal e gwagti ussage.
uf dem board

hehe. lüüt wie dead prez oder saigon sinds scho sit jahre am klarstelle.

sure hehe...;)

naja die ussag mitem fifty ish sho rächt gwagt - aber i dänke s passt. näme mer mau a d medie wärde kontrolliert vom staat. de ligts sicher im inträsse vom staat, gwüssi kritishi stimme los z wärde wo haut i de medie aktiv sy, bzw. z ereiche, das si es "shlächts image" hei. wie macht me das ? me förderet meh oder weniger lächerlechi lüt vo derä spartä.

sicher gwagt, aber i bi ja für mis voreilige spräche bekannt haha:D

Knight
13.12.2005, 22:46
Original geschrieben von beatniquer
sure hehe...;)

naja die ussag mitem fifty ish sho rächt gwagt - aber i dänke s passt. näme mer mau a d medie wärde kontrolliert vom staat. de ligts sicher im inträsse vom staat, gwüssi kritishi stimme los z wärde wo haut i de medie aktiv sy, bzw. z ereiche, das si es "shlächts image" hei. wie macht me das ? me förderet meh oder weniger lächerlechi lüt vo derä spartä.

sicher gwagt, aber i bi ja für mis voreilige spräche bekannt haha:D

stimm der zue. so möglichkeite mues mer immer in betracht zieh.

nöd am fifty sini schuld, aber s'isch ja klar das de hype wo er überchunt en kritischi stimm nie erreiche chönt.

beatniquer
13.12.2005, 22:54
Original geschrieben von Knight
stimm der zue. so möglichkeite mues mer immer in betracht zieh.

nöd am fifty sini schuld, aber s'isch ja klar das de hype wo er überchunt en kritischi stimm nie erreiche chönt.

jo eh... nei fifty ish nur es bispiu itz grad, wo haut rächt aktuell ish.

Snob
13.12.2005, 23:21
es wär grecht wenn sich de arnie au no umbringe laht..den isch sgliichgwicht wieder hergstellt..er isch nöd gott er chan nöd eifach so über es menschelebe richte, ächt de siech söll sich doch selber hirichte lah..verdammte hueresohn..

scheinwerfer
13.12.2005, 23:34
Original geschrieben von Snob
es wär grecht wenn sich de arnie au no umbringe laht..den isch sgliichgwicht wieder hergstellt..er isch nöd gott er chan nöd eifach so über es menschelebe richte, ächt de siech söll sich doch selber hirichte lah..verdammte hueresohn.. wolllten wir nicht eben klarstellen dass töten keine (gute) lösung ist?...
widerspreche dir ausserdem nicht im eigenen satz. du sagst schwarzenegger hat nicht über menschenleben zu richten!? was machst du denn gerade? du richtest über schwarzeneggers leben... willst du damit sagen dass du gott bist, oder ist es nur dir erlaubt zu richten?

@knight: alter schwarz-seher:D die usa steckt zu tief in der scheisse, als dass sie sich gefängnisse leisten könnte... demnach werden sie privatisiert. bringt zwar nachteile für die inhaftierten, allerdings musst du sehen, dass sie mit dem eingesparten geld sozialabgaben machen können, die einer multiplen anzahl der gefängniss-insassen hilft (das behaupten sie zu mindest:D)
es kann nicht allen gut gehen... und auch wenn in den USA viel rassismus im spiel ist, mindestens so viele gefangene haben ihre strafe verdient, auch wenn sie schwarz und aus den slums sind...

beatniquer
13.12.2005, 23:43
auch wenn sie schwarz und aus den slums sind..

auch DAS ist wiederum eine SEHR gewagte und meiner meinung nach voreilige aussage.
wieso sind sie in den slums? wer treibt sie in die kriminalität? etc. etc...

scheinwerfer
13.12.2005, 23:59
hilfeeee nöd so vilosofisch :(:D

also was ich dermit meine isch:
vil lüüt hend s'gfühl, dass die schwarze all nume det hocked wels schwarz sind, und eich sind all schwarze lieb, und keine vo dene het würklich öppis verbroche...
also sonen art umkehrte rassismus.
wenn aber eine verschüssisch wel er i "dini" strass cho isch, denn wird das dur nüüt uf de welt grechtfertigt... (isch ez nur es biispiel)


hmmja ez chunt das thema "inwiefern zwingt dich d'umgebig zu kriminalität und inwiefern bisch selber verschuldet"... :( ich han scho mehreri gspräch da drüber gha, und mir das au mal gründlich überleit, und ich muen sege ich bin zu keim schluss cho :lätsch:
also klar isch: ohni kriminalität chunsch i dere umgebig nöd zurecht, stirbsch, oder lebsch under unwürdige umständ.
au klar isch: mit kriminalität verletzisch* anderi mensche wo für dini situation nöd schuld sind, wo dir nüüt schuldet und du bisch vorallem nöd im recht über sie zrichte.
[unklar isch:[/b] d'lösig...

*verletzisch oder enteignisch oder behinderisch etc.

vil spass na bim wiiterdenke:D ich gang ez go penne :)

beatniquer
14.12.2005, 00:57
Original geschrieben von scheinwerfer
hilfeeee nöd so vilosofisch :(:D

also was ich dermit meine isch:
vil lüüt hend s'gfühl, dass die schwarze all nume det hocked wels schwarz sind, und eich sind all schwarze lieb, und keine vo dene het würklich öppis verbroche...
also sonen art umkehrte rassismus.
wenn aber eine verschüssisch wel er i "dini" strass cho isch, denn wird das dur nüüt uf de welt grechtfertigt... (isch ez nur es biispiel)


hmmja ez chunt das thema "inwiefern zwingt dich d'umgebig zu kriminalität und inwiefern bisch selber verschuldet"... :( ich han scho mehreri gspräch da drüber gha, und mir das au mal gründlich überleit, und ich muen sege ich bin zu keim schluss cho :lätsch:
also klar isch: ohni kriminalität chunsch i dere umgebig nöd zurecht, stirbsch, oder lebsch under unwürdige umständ.
au klar isch: mit kriminalität verletzisch* anderi mensche wo für dini situation nöd schuld sind, wo dir nüüt schuldet und du bisch vorallem nöd im recht über sie zrichte.
[unklar isch: d'lösig...

[/B]

nö i due shwarzi nid "verharmlose" wenn sich das so lat la usdrücke. es git o shwarzi krimineui. d mehrheit vo de krimineue i de USA ish villech sogar shwarz, i dunnow. jedoch NID, wöu si shwarz sy u deswäge anders, sondern wöu si aus anders aagluegt u deshaub usgränzt, kriminalisiert, etc. wärde.
ish ja hie mittlerwiile ähnlech.

u zum zwöite. ds ish ja ds geile drann. wär jo nid interessant, am shluss hocksh da, u hesh jedes problem beantwortet;)

Knight
14.12.2005, 06:58
Original geschrieben von scheinwerfer
@knight: alter schwarz-seher:D die usa steckt zu tief in der scheisse, als dass sie sich gefängnisse leisten könnte... demnach werden sie privatisiert. bringt zwar nachteile für die inhaftierten, allerdings musst du sehen, dass sie mit dem eingesparten geld sozialabgaben machen können, die einer multiplen anzahl der gefängniss-insassen hilft (das behaupten sie zu mindest:D)
es kann nicht allen gut gehen... und auch wenn in den USA viel rassismus im spiel ist, mindestens so viele gefangene haben ihre strafe verdient, auch wenn sie schwarz und aus den slums sind...

1. sozialabgabe? d'sozialabgabe sind i de letschte jahrzehnt kontinuirlich gsänkt worde. wänn no gäld da isch, flüsst das zerscht is pentagon zur subventionierig vo de militärindustrie oder ähnlichem. und dänn werded natürlich no d'stüre vo de riiche es bitz kürzt.
das ganze git de USA keis rächt d'gfängnis z'privatisiere und ständig neui z'baue, wänn klar das die dänn devo abhängig sind, das möglichscht vil lüüt inechömed (am eifachschte die schwarze) wil suscht de umsatz sinke würd. was sie behauptet isch ziemlich näbesächlich.

2. DAS isch würkli e gwagti ussag. i de westliche wält gits kein ort wo meh lüüt is gfängnis gsperrt werded (relativ). de grossteil devo sind schwarzi und latinos. nur vo dem fakt us gseh isch's gar nüme möglich vo "verdient" und "nöd verdient" z'rede.
d'gsetz vo d'lüüt is gfängnis bringt sind gröschteteils absolut lächrlich. "war on drugs" isch zB nur öppis gsi wo mer jede arm schlucker hät chöne isperre. und wänn das nöd gange isch wil sie trotz aller scheisse (verwunderlich) clean gsi sind, hät d'CIA es paar dealer beuftragt zum gwüsse gebiet wieder schön abhängig z'mache. s'gliche gsehsch jetz au wieder bispilswiis mit em patriot act. gsehsch us wie en usländer bisch halt en potenzielle terrorischt.

und jetz muesi i d'schuel stresse, hehe.

Topfchopf
14.12.2005, 07:15
schuld für sehr vil missständ isch es system, wo di riiche uf dä chöste vo dä arme und ärmste immr riicher macht. gäge das system z si isch kriminell. je stärcher die gegewehr gäges system isch, desto vehementer würd die dänn vom staat bekämpft. so gänd sich d bulle au vil meh müeh igndwelchi politisch motivierte lüt z bestrafe, we lüt wo zb. "nume" chli umevrgwaltiged odr lüt wahllos umlöted. wäme öpis gäg d umständ wot mache, würd mä zwunge dä "gsetzlichi" wäg z gah. d.h. sich wähle lah usw. so chame dänn übr abfallentsorgigsproblem rede, anstatt übr di würklich brennende frage und würd so i dä ganzi scheiss integriert. wär abr nöd wot ines system integriert werde, wo so vil elend produziert, dä würd kriminalisiert. natürli möglichst so, das es niemr gross nervt. so duet mä halt no gern es par mord odr ähnlichs ahänge...

MIR ide schwiiz chented ois mal dezue rüste, dass so öpis da nöd möglich würd, wänn da mal d vrhältnis aziend.

NA
14.12.2005, 07:25
de schwarzeneger isch en möngi..

amiland live!!

Topfchopf
14.12.2005, 07:33
junge Welt vom 14.12.2005

Kommentar
Zwei US-Karrieren
Stanley Williams hingerichtet
Werner Pirker

Von Hollywoods Killermaschine zum Killer-Gouverneur von Kalifornien. Arnold Schwarzenegger aus Thal bei Graz hat eine aufsehenerregende amerikanische Karriere hingelegt. Und dabei nicht nur seine organische Verbundenheit mit dem »American way of life« als Recht des Stärkeren demonstriert, sondern auch unter Beweis gestellt, daß das »American life« selbst die miesesten Hollywood-Geschichten noch übertrifft. Seit der Nacht von Montag zum Dienstag, als er das Gnadengesuch des wegen vierfachen Mordes verurteilten Afroamerikaners Stanley Williams verwarf, hat »Arnie« Schwarzenegger einen weiteren staatlich exekutierten Mord zu verantworten.

Damit fand eine nicht minder aufsehenerregende amerikanische Karriere ihr Ende. Eine, die sich auf der finstersten Seite des US-Lebens vollzog. Stanley »Tookie« Williams war in den 70er Jahren Anführer einer berüchtigten Straßengang in Los Angeles. Doch die Morde, die ihm das Gericht zur Last legte, hat er bis zum Eintreten seines Todes bestritten. Zwischen Urteilsspruch und Hinrichtung lagen 24 Jahre. 24 Jahre in einem grauenhaften Dämmerzustand zwischen Leben und Tod. Die Tode, die der Verurteilte gestorben ist, lassen sich nicht zählen. Die ultimative Grausamkeit des gewaltsamen Todes blieb ihm dennoch nicht erspart.

Und doch nutze Williams die Zeit am äußersten Abgrund seines Lebens zur Resozialisierung. Einer Resozialisierung, die er als pädagogischen Auftrag nicht nur an sich selbst, sondern als soziales Vermächtnis an die Verlorenen und Enthemmten in den Großstadtghettos verstand und in Kinder- und Jugendbüchern niederschrieb.

Unzählige Male wurde Stanley Williams von Menschenrechtsorganisationen für den Friedens- und Literaturnobelpreis vorgeschlagen. Doch die amerikanischen Rechtsorgane vergeben keine Nobelpreise. Sie folgen den archaischen Gesetzen einer auf Vergeltung beruhenden Rechtssprechung, die sich in ihrem Wesen als Klassen- und Rassenjustiz erweist. Das komplizierteste und ausgeklügeltste Rechtssystem der Welt ist in seinem sozialen Selektionsmechanismus zugleich das einfachste. Die soziale Frage wird in die Gefängnistrakte abgeschoben. Das gesellschaftliche Disziplinierungsinstrument in letzter Instanz ist die Todesstrafe.

Es ist inzwischen erwiesen, daß unter den tausend Hingerichteten seit Wiedereinführung der Todesstrafe in den USA 100 Unschuldige waren. Doch auch diese eklatante »Fehlerquote« gebietet dem staatlichen Vernichtungswillen nicht Einhalt. Und schon gar nicht in Zeiten, in denen die Bushkrieger das Gesetz der Lynchjustiz in die Welt hinaustragen und in Kalifornien ein Terminator aus der Steiermark seines blutigen Amtes waltet.

Grumble
14.12.2005, 08:34
nur weil er bakannter ist als andere hat er nicht mehr anrecht auf begnadigung als alle anderen. nichts desto trotz ist das amerikanische system ein witz!die todesstrafe hat NULL abschreckungswirkung und ist völlig sinnlos. viele der verfahren dort würden hier gar nicht vor gericht kommen, da die beweise so fadenscheinig sind...aber der kampf gegen das system in den staaten steht auf einem anderen blatt.ich bin so oder so gegen die todesstrafe...

scheisse natürlich für tookie.er hat sich ja anscheinend wirklich geändert...aber eben nur weil sich ein snoop dogg für ihn einsetzt bzw. er massig kinderbücher geschrieben hat, hat er nich tautomatisch mehr anrecht auf begnadigung.ich mein der typ hat die crips gegründet.eine der schlimmsten strassegangs...und mind. vier leute umgebracht (laut berichten)...ein heiliger war er sicher nicht und seine vergangenheit steht in krassem gegenteil zu dem was in einer "normalen" gesellschaft tolerierbar ist.


Grumble

sly saloon
14.12.2005, 08:41
Original geschrieben von Grumble
nur weil er bakannter ist als andere hat er nicht mehr anrecht auf begnadigung als alle anderen. ich bin sowieso gegen die todesstrafe...

scheisse für tookie.er hat sich ja anscheinend wirklich geändert...aber eben nur weil sich ein snoop dogg für ihn einsetzt bzw. er massig kinderbücher geschrieben hat, hat er nich tautomatisch mehr anrecht auf begnadigung.ich mein der typ hat die crips gegründet.eine der schlimmsten strassegangs...und mind. vier leute umgebracht (laut berichten)...ein heiliger war er sicher nciht....

nichts desto trotz ist das amerikanische system ein witz!die todesstrafe hat NULL abschreckungswirkung und ist völlig sinnlos.aber der kampf gegen das system in den staaten steht auf einem anderen blatt.

Grumble

nobra
21.12.2005, 12:22
haha guet gsi.