Du befindest dich auf einer für Suchmaschinen optimierten Archive-Page!
Check diesen Beitrag auf unserer richtiger Page in schönem Design unter : nutten flows aber nicht mit dir du pur


nobra
25.04.2004, 15:54
alte gebet eu die ussage:

ZÜRICH – Sie bezahlen für enthemmten Sex und wollen dann doch nur kuscheln – Schweizer Männer im Bordell. Und wie urteilen die Prostituierten über ihre Kunden? «Langweilig, verklemmt, fantasielos».

Ivana (27) kennt die Schweizer Männer: Seit acht Jahren gehört sie in Zürich zum horizontalen Gewerbe, tausende hat sie schon beglückt. Ihre Einschätzung der eidgenössischen Puffgänger fällt vernichtend aus: «Schweizer Männer bringen es nicht. Erst wollen sie viel zu lange rumkuscheln – und dann soll es möglichst schnell gehen.»
Im Vergleich mit Deutschen, Österreichern oder
Die Schweizer Hausfrauen brauchen also keine Angst zu haben, wenn ihre Männer an einem «ausserordentlichen Meeting», bei «kurzfristig notwendig gewordenen Osteuropäern, so Ivana, sind die Schweizer sexuelle Nieten. «90 Prozent haben keine Ahnung, was Frauen wirklich wollen. Es fehlt an allem: Leidenschaft, Fantasie, der richtigen Technik.»

Tote Hose also in der Schweiz? «Absolut», findet Sandy (27). Seit zwei Wochen arbeitet die Österreicherin in einem Bordell bei Zürich. Erfreuliches erlebte die Fachkraft für Befriedigung nicht: «Die ewigen Gespräche über Probleme zu Hause und bei der Arbeit langweilen nur. Und geht es dann endlich mal zur Sache, spulen die Schweizer plump ihr Programm ab: oral, von vorn, von hinten und dann ich obendrauf. Die reine Langeweile.»

Schuld an der Misere ist offenbar falsch verstandenes Pflichtgefühl: «Auch im Puff will ich einer Frau doch zeigen, dass ich sie respektiere», so Peter H. (47), regelmässiger Etablissement-Besucher, «Frauen stehen doch darauf, wenn man noch etwas zärtlich ist und nicht gleich die Hosen runterlässt und loslegt.»

Zum Leidwesen der Prostituierten zeigen sich die Schweizer aber nicht nur geschwätzig – sondern auch noch knauserig: «Die meisten Kunden verlangen Französisch ohne Gummi. Wenn ich ihnen dann sage, dass das 50 Franken extra kostet, lassen sie es doch lieber sein», klagt Jenni (30) aus Zürich, seit vergangenem Oktober im Business.

Besonders dreist: Männer, die sich für zu Hause auch noch Gratis-Sex-Tipps holen wollen. Jennis Rat an ihre Nachhilfeschüler: «Schenkt euren Frauen lieber ein Parfum, als das Geld im Puff auszugeben.»

Nur: Mit Duftwasser allein lassen sich geheime Wünsche im trauten Heim nicht erfüllen. «Natursekt steht bei uns ziemlich hoch im Kurs. Schweizer lassen sich gerne anpinkeln», so die Prostituierte Petra (29). «Zu Hause», mutmasst sie, «getrauen sich die Freier nicht, diese Neigung auszuleben. Vielleicht würde so ein kleines Experiment das Liebesleben im Ehebett beflügeln ...»
Überstunden» oder an einem «ungeplanten Kundenbesuch» sind: In fremden Betten werden sie genauso wenig Fantasie entwickeln wie bei ihren Ausreden.

-.,..--.,,,............
UND JETZT FROGET EU WIESO ER AU SCHEISSE RAPPET````!!

->ER CHéND JO NODEMOL TIGHHT FICKE WIE WéND ER DEN NUR TIGHT RHYMES KICKE!!?!!!!!!!!
tha shiznet

wurschtli
25.04.2004, 15:59
Original geschrieben von nobra
-.,..--.,,,............
UND JETZT FROGET EU WIESO ER AU SCHEISSE RAPPET````!!

->ER CHéND JO NODEMOL TIGHHT FICKE WIE WéND ER DEN NUR TIGHT RHYMES KICKE!!?!!!!!!!!
tha shiznet

super vergliich und sehr schöni zeiche.

Canabiero
25.04.2004, 16:04
intressant.
Die meisten Kunden verlangen Französisch ohne Gummi. Wenn ich ihnen dann sage, dass das 50 Franken extra kostet, lassen sie es doch lieber sein.

mis fazit isch klar:
SFr 50.- meh mitnäh!

hawaiian
25.04.2004, 16:05
ja ich muä au sägä:)

seeeeeehr schöni zeichä

@nobra..guät gmacht:D

nobra
25.04.2004, 16:06
I HAN KEI SCHEISS ZEIHCNIG GMAHCT SIND ER VéLLIG DRUF!!

guru one
25.04.2004, 16:07
Nobra, bisch chle de Offizielli Hater vo dem Forum? Muäss sägä das i vo dier nonid 5 sinnvolli Biträg gseh han.

Sucker!

bätschmändoo
25.04.2004, 16:07
Looooooool!

Was interessieri mi d'Meinigä vo Oschtblock-Nuttä? Was isch das fürä Verglich? Chammer vo es paar fruschtriertä, i dr Mid-Life-Crisis steckende, unfähige, alte Säck uf d'Allgemeinheit schliessä? Sex=Rap?

:wtf:

Wohär hesch das? Usäm Blick? LOOOOOL! Dä Schissdräck... (I hoffe du meinsch das nid ärnscht. Ha ächt dänkt du häbsch chli meh ufäm Chaschte... Also wenn das di Ernscht isch...:rolleyes: )

Herr Gamus
25.04.2004, 16:11
HILFE; MIR CHLEMMT MINI SHIFT_TASCHTE ABER ICH SETTI NO IM ONLINEBANKING DRINGEND %= FRANKE ABHEBE!!

hawaiian
25.04.2004, 16:12
tönd jetz nüd so bös zum nobra.......heiei

*nobrainschutznimm*

tststs

......aber ich scheiss au uf de bricht*G*

Marook
25.04.2004, 16:17
hey aber sorry, das chani null ärnscht näh!!! Die wo chönne ficke müen chuum zunere proschtituierte goh, die griege ihri chicks au ohni drfür z'zahle...:wtf: Aber das du das nid verstohsch seit au einiges us:D (ich weiss jetzt chunnt denn sone ichfickaberdinimueter-move, easy)

nobra
25.04.2004, 16:19
guru one und do scheissi genau druf was du vo mur scho häsch i han wenigschtens scho dini nutte mutter gfickt.

hawaii wieso sind dini freier guet? hahah :p

jo dä rescht punks leseds immer wieder dure er sind scheisseeeee! haha

dä resli
25.04.2004, 16:19
ja das isch echt en sinnvolle vergliich gsi, moll.
dörf mer eigentlich mal fröge was fürere nationalität du aghörsch, nobra ? (und d'antwort "arbon city" zehlt nöd)

guru one
25.04.2004, 16:24
Original geschrieben von nobra
guru one und do scheissi genau druf was du vo mur scho häsch i han wenigschtens scho dini nutte mutter gfickt.

hawaii wieso sind dini freier guet? hahah :p

jo dä rescht punks leseds immer wieder dure er sind scheisseeeee! haha


Jöööööö Nobra, ich find das immer soooooooo härzig wid grad mit mamischieber und so öbbisem chunsch. Guäti Sach!
Aber ich ghörä scho die längscht Ziit di Vater rüäfä, ich glaub söttsch em mal wider sin Dick go blowä.

Also Nobra immer schön locker blibä gäll?
Und bis so guät und duä din Wortschatz einisch um äs paar Wörter erwitärä. Weisch villicht nu einisch wörter wie Vaterficker und so, gäll denn chunts scho guät.

Piiiiiiissssss Guru One

hawaiian
25.04.2004, 16:25
nobra..logisch du bisch ja täglich bi mir:d

nobra
25.04.2004, 16:32
Original geschrieben von guru one
Jöööööö Nobra, ich find das immer soooooooo härzig wid grad mit mamischieber und so öbbisem chunsch. Guäti Sach!
Aber ich ghörä scho die längscht Ziit di Vater rüäfä, ich glaub söttsch em mal wider sin Dick go blowä.

Also Nobra immer schön locker blibä gäll?
Und bis so guät und duä din Wortschatz einisch um äs paar Wörter erwitärä. Weisch villicht nu einisch wörter wie Vaterficker und so, gäll denn chunts scho guät.

Piiiiiiissssss Guru One

hahah 2zile langet und du fangsch a lalle.
h.u.r.e.n.s.o.h.n.

köbi
25.04.2004, 16:32
i mues nie zahle wenis ner ostblocknutte bsorg, SIE mues zahle wesi französisch wot.
@nobra, guete verglich, hesch ds interview mit dire muetter gfüert, ds isch nämlech di einzig nutte womi no nid het dörfe alänge.;)

dä resli
25.04.2004, 16:33
hey nobra, gib mal antwort uf mini frag obe.

stipp
25.04.2004, 16:33
s gönd eh nur die männer is puff, wo irgendwie es problem hend, sich underdrückt fühled und mol macht wend usüebe und denk die, wo kei frau abbechömed.. also sorry, de chönned die nuttene au ned meh verlange... sueched oi doch en andere job!

nobra
25.04.2004, 16:34
Original geschrieben von hawaiian
nobra..logisch du bisch ja täglich bi mir:d


isi. mir flashts au. ::cool:

guru one
25.04.2004, 16:34
Original geschrieben von dä resli
hey nobra, gib mal antwort uf mini frag obe.

Meinsch de cha das? Grosses Bla Bla und denn zieht er sin Milimeter Schwanz i.:D :D :D

hawaiian
25.04.2004, 16:38
vorallem das mitem ahpisse isch ja anderscht gruusig hei nei.......

ch-manne..aso ich bin entrüschtet*G*

Mora
25.04.2004, 16:38
nobra, häsch ned mal behauptet du seigsch au schwizer?

guru one
25.04.2004, 16:39
Original geschrieben von nobra
hahah 2zile langet und du fangsch a lalle.
h.u.r.e.n.s.o.h.n.

Yeah, machsch Fortschritt, es neus vulgärs Wort i dim Wortschatz. Guät Guät, jetzt gfindsch villicht nu einisch usä wer dä Sohn vonärä Hurä isch, ä gwüssä Looser us da Mothafucking Arbon City Ghetto, Man!

nobra
25.04.2004, 16:40
Original geschrieben von guru one
Yeah, machsch Fortschritt, es neus vulgärs Wort i dim Wortschatz. Guät Guät, jetzt gfindsch villicht nu einisch usä wer dä Sohn vonärä Hurä isch, ä gwüssä Looser us da Mothafucking Arbon City Ghetto, Man!

i bin kein huresohn well i bin vo dinere muetter kein sohn

guru one
25.04.2004, 16:42
stimmt. aber bisch au nid vo minärä muätter dä sohn. du bisch dä sohn vo 1000 Väter! Wills dini Muätter mit allnä macht.

nobra
25.04.2004, 16:43
Original geschrieben von guru one
stimmt. aber bisch au nid vo minärä muätter dä sohn. du bisch dä sohn vo 1000 Väter! Wills dini Muätter mit allnä macht.

jo und wo sie e sau gfickt hät häsch bisch du use cho.

guru one
25.04.2004, 16:43
Aber isch eigentli guät dass i mich ufs Niveau vom Nobra abälaa, so chani scheisse schribä und mini Bitragszahl stiigt.:D

dä resli
25.04.2004, 16:44
man... chönnt mer jetzt mal öpper die simpel frag beantworte ? nobra, was isch denn dini nationalität ? und wie gseit, arbon west isch keis land, gäll du.

hawaiian
25.04.2004, 16:45
jaaaaa dän guru.......gib gaaaaaaaaaaaaaaassssssssssss:)
das machi au schu diä ganzi ziit*G*

nobra
25.04.2004, 16:45
Original geschrieben von guru one
Aber isch eigentli guät dass i mich ufs Niveau vom Nobra abälaa, so chani scheisse schribä und mini Bitragszahl stiigt.:D

genau well + counts = + fame= toy
du bisch armdini muetter isch arm mann i bin cool und fick sie füren stutz

guru one
25.04.2004, 16:48
Original geschrieben von nobra
jo und wo sie e sau gfickt hät häsch bisch du use cho.

Aight Aight, es isch eigentli Sinnlos mit dier z quatsche du Pussy! Han numä nu äs Shakespeare (De het dini Muätter au pimperet!) Zitat für di:
Der Rest ist Schweigen!

Also ich meine damit s Porno Läbä vo dinärä Family. Eifach numä chrank!

Easy immer schön locker blibä, gäll Nobra, eifach entspanne und nie aggrooooo wärdä, will etz erkänt hesch, das gägä mi sinnlos isch. Wirsch immer dä chürzeri zieh, gnau wie bi dä längi vo dä Cock's au.

Also Piiiiiiissssss du Chuebueb.

dä resli
25.04.2004, 16:52
nobra, erwiis mir d'ehr und verrat mir dini nationalität.
will du hesch ja anschiinend rächt öppis gäg schwiizer mc's, was rächt paradox isch da du ja au schwizerdütsch rhymesch.

guru one
25.04.2004, 16:59
Original geschrieben von dä resli
nobra, erwiis mir d'ehr und verrat mir dini nationalität.
will du hesch ja anschiinend rächt öppis gäg schwiizer mc's, was rächt paradox isch da du ja au schwizerdütsch rhymesch.

Ich glaub das wird nüme. Er isch jetzt am Bodä zerstört, han em dä Rest gäh.:D

nobra
25.04.2004, 17:00
i

dä resli
25.04.2004, 17:03
mein ich das nur oder wott mir da öpper kei antwort gäh ?
PS: ganz schöni zeichnig wo du da baschtlet hesch...

nobra
25.04.2004, 17:04
shqiptar
und lern rappe wack mc

guru one
25.04.2004, 17:06
Original geschrieben von dä resli
mein ich das nur oder wott mir da öpper kei antwort gäh ?
PS: ganz schöni zeichnig wo du da baschtlet hesch...

Er isch gschwind z Arbon City a Bahnhof gangä um vo sich das Passföteli z schiessä...

dä resli
25.04.2004, 17:09
ja bins am lerne... aber wart mal, wer isch jetzt i de battlesession scho grad am afang usegheit ? ah ja stimmt, bisch ja du gsi.

nobra
25.04.2004, 17:12
LOL bitte nimm nöd sowas wie bs als e refernez für irgendwas du denksch sicher au no dä bschiisär chan rappe? LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOLLL

toy massive kei fick kei rhyme

dä resli
25.04.2004, 17:16
wenn'd zum biischpil am bschiisär sin track zu de bildigsoffensive abeglade hettsch würsch wüsse dass er sogar zimmli fett chan rhyme. i de bs gseht mer wenigschtens dass ich chan teggschtli mit ihnalt droppe und dass so en style meh achunnt als din pimp-style.

nobra
25.04.2004, 17:17
Original geschrieben von dä resli
wenn'd zum biischpil am bschiisär sin track zu de bildigsoffensive abeglade hettsch würsch wüsse dass er sogar zimmli fett chan rhyme. i de bs gseht mer wenigschtens dass ich chan teggschtli mit ihnalt droppe und dass so en style meh achunnt als din pimp-style.

lall kein roman
finishem h.u.r.e.n.s.o.h.n.

guru one
25.04.2004, 17:19
Dä Nobra isch äbä 50 Cent versücht...

nobra
25.04.2004, 17:21
Original geschrieben von guru one
Dä Nobra isch äbä 50 Cent versücht...

50cent rapt besser asl es je en schwizer wird chöne. ch mcs? yeh wenn mit toys spiele willsch!

dä resli
25.04.2004, 17:23
shit nobra, dir händs ächt is hirn gschisse...

bin duss, chan mit dinere unglaubliche rhetorik und wotgewandtheit eifach nüm mithalte.

nobra
25.04.2004, 17:26
Original geschrieben von dä resli
shit nobra, dir händs ächt is hirn gschisse...

bin duss, chan mit dinere unglaubliche rhetorik und wotgewandtheit eifach nüm mithalte.

dini muetter schafft au nöd erers mul zhlate wenn sie fick.
"yeah nobra fick mi hart baby!"

dä resli
25.04.2004, 17:30
wenn du uf fasch füfzg jahr alti fraue stasch, bitte...

nobra
25.04.2004, 17:34
Original geschrieben von dä resli
wenn du uf fasch füfzg jahr alti fraue stasch, bitte...
danke

btw han denkt willsch di endlich verpisse? lol

Kush
25.04.2004, 17:45
Original geschrieben von guru one
Han numä nu äs Shakespeare (De het dini Muätter au pimperet!) Zitat für di:
Der Rest ist Schweigen!


Due bit so bildet als würdsch shakespeare kennä, wennd en nit kennsch und nur dr mory dissgegä gimma ghöprt hessch!
sich voll unnötig do mit sonrä aktion wellä jack z markiere!

guru one
25.04.2004, 17:56
Original geschrieben von Kush
Due bit so bildet als würdsch shakespeare kennä, wennd en nit kennsch und nur dr mory dissgegä gimma ghöprt hessch!
sich voll unnötig do mit sonrä aktion wellä jack z markiere!


Ja han dä Diss gäg üchä Wack MC ghört. (Guäti Sach vom Gimma!)
Aber nur so näbäbi, das Zitat kännt praktisch jede au ohni dä geil Diss gäg dä Basler Gangsta.

Also Junge, heb besser d Schnorä. Isch besser für di.

chuebueb
25.04.2004, 17:58
släbe isch doch traumhaft, es isch sunnitg, swätter chönt schlächter si, so was striteter mit minere ignore-list?

http://www.chuebueb.ch/files/temp/ignore2.gif

Fletsch
25.04.2004, 18:00
Nobras Postcount: 1723

Nobra meint:
genau well + counts = + fame= toy

Isch guet wenn mer öpis so uf dä Punt bringt! Muhaha

Du bisch au halbä schwiizer. was stressisch denn so ume gäg alles schwizerische? chills mal abä

P.s. stell endlich mal en Track vo dir online damit mer gseht wie the godfather of ch pimp rap abgaht! S würd mi eifach ma wundner neh! :blingblin

Kush
25.04.2004, 18:23
Original geschrieben von guru one
Ja han dä Diss gäg üchä Wack MC ghört. (Guäti Sach vom Gimma!)
Aber nur so näbäbi, das Zitat kännt praktisch jede au ohni dä geil Diss gäg dä Basler Gangsta.

Also Junge, heb besser d Schnorä. Isch besser für di.

also bring no paar anderi shakepeare zitat, denn glaub drs das nit nur ä sucker bisch!! aber jetzt nit :sein oder nicht sein!
und au nit schnäll uf google go_! shiiit, wenn mä sich scho guru one nennt, muess me jo hartä fake azz ..... si!

zeusel
25.04.2004, 18:40
bravo, nobra, da häsch di ja uf dünns iis begäh, guät gmacht. voll mit äm schtäckä is wäschpinäscht gschtochä, prima.

und dä rescht vo eu isch au no so birräweich, dass är eu uf dä shit iilönd, komplimänt. wänn dä nobra dä värgliich us siinärä perschpektivä gältä laht, dänn isch das halt jetzt äso.

ich frög mi dänn nur, ob diä halbimpotäntä mannä mit hüüslichä problem au rhymes dropped odär ob all ch-mc's is puff gönnd, diä parallellä fehlt mär ebä no zum värgliich...

prophet
25.04.2004, 19:02
Original geschrieben von zeusel
bravo, nobra, da häsch di ja uf dünns iis begäh, guät gmacht. voll mit äm schtäckä is wäschpinäscht gschtochä, prima.

und dä rescht vo eu isch au no so birräweich, dass är eu uf dä shit iilönd, komplimänt. wänn dä nobra dä värgliich us siinärä perschpektivä gältä laht, dänn isch das halt jetzt äso.

ich frög mi dänn nur, ob diä halbimpotäntä mannä mit hüüslichä problem au rhymes dropped odär ob all ch-mc's is puff gönnd, diä parallellä fehlt mär ebä no zum värgliich... dä erscht normal itrag i de thread... sorry jungs!!

guru one
25.04.2004, 19:14
Original geschrieben von prophet
dä erscht normal itrag i de thread... sorry jungs!!

Nei hesch scho rächt. I misch mich da nüm i, isch eh nur sinnlos, dä Nobra chasch eifach nid ernscht näh.

Also i bi dussä

Piiiiiiiisss Guru One

Bschiisär
25.04.2004, 19:17
@ dä Resli..

hahaa..Props zrugg..:D

psyman
25.04.2004, 19:27
Original geschrieben von nobra
50cent rapt besser asl es je en schwizer wird chöne. ch mcs? yeh wenn mit toys spiele willsch! denn chillz doch uffem 50 cent sini fan-page und texscht dört alli zue wie scheisse de schwizer mc's findsch!! will irgendwie bisch do chli am falsche ort drfür, falls des noonig grafft hesch: das isch hauptsächlich e schwizer hip-hop-page...

aber jo... gwüssi lüüt sin halt eifach:echtschwu
:nutkick:
peace

K
25.04.2004, 19:36
Original geschrieben von nobra
guru one und do scheissi genau druf was du vo mur scho häsch i han wenigschtens scho dini nutte mutter gfickt.

hawaii wieso sind dini freier guet? hahah :p

jo dä rescht punks leseds immer wieder dure er sind scheisseeeee! haha

stell di nid so dumm.
so blöd chamer gar nid si.

hawaiian
25.04.2004, 20:05
:wixer3: :kotz: :headbang: :wixer: :blowjob: :dildo:

Proof
25.04.2004, 20:12
Original geschrieben von hawaiian
:wixer3: :kotz: :headbang: :wixer: :blowjob: :dildo:

oooooooooooook

:wixer3::dance:

köbi
25.04.2004, 20:34
ds isch so ne thread wome chli cha au afigge, fuckfinger für dä, fuckfinger füre anger, fuckfinger a aui. morn am morge gahni mit usgstrecktem fuckfinger dürt wäut, wiui öpis bi däm thread ha glehrt, zeig aiune dr fuckfinger u si gö uf di ih, vilech schänkesimer de gäud, villech vrprügle si mi, abr s isch wärt

"fuckfinger" isch es geils wort. dr nobra söts i si wortschatz ifüege.

u für die wo säch nid agfigget füele--FUCKFINGER!!!!!!!

Mora
25.04.2004, 20:49
aber es nimmt mi glich no wunder, ob de nobra etz schwizer isch?

Proof
25.04.2004, 20:52
er isch ar-boner... arbon-city isch ä staatsstadt irgendwo oberhalb vo dä schwiiz... so zsäge dä himmel für d'schwiizer

köbi
25.04.2004, 22:21
abr wo isch arbon?
Fuckfingerdirektion?

Proof
25.04.2004, 22:26
up your ass and around the corner:blingblin

köbi
25.04.2004, 22:36
Original geschrieben von Proof
up your ass and around the corner:blingblin

DS ISCHMER DS WIT, DS ISCH JA DA IM GJÄT US, A DE ARSCHHAAR VRBI ODR?

Proof
25.04.2004, 22:40
sorry das isch es sprichwort in englisch...
isch doch scheiss egal wo arbon liit! han ghört irgendwo in thurgau

guru one
25.04.2004, 23:22
Söll dä Nobra vo mier us det ussä blibä...

köbi
25.04.2004, 23:26
wo isch thurgau?
i chume däm no ufd spur, i weises

nobra
25.04.2004, 23:27
Original geschrieben von Fletsch
Nobras Postcount: 1723

Nobra meint:
genau well + counts = + fame= toy

Isch guet wenn mer öpis so uf dä Punt bringt! Muhaha

Du bisch au halbä schwiizer. was stressisch denn so ume gäg alles schwizerische? chills mal abä

P.s. stell endlich mal en Track vo dir online damit mer gseht wie the godfather of ch pimp rap abgaht! S würd mi eifach ma wundner neh! :blingblin


hahaha du toy schwuchle i scheiss definitv uf post counts und dini mamam too aber du willsch + counts... opfer

psyman ch rap isch toy wie du.

hawaiii macht was sie am beschte chan :blowjob: :p

rest? opfers

sly saloon
25.04.2004, 23:28
uf www.damndan.ch hets e charte

haha, schlichwerbig.. mit fotos vo de parties!!!

köbi
25.04.2004, 23:32
für was hetmä e schulatlas gmugget: arbon ligtuf site 16/17 E1: am Bodesee, unter 20 000 bewohner. ä "wichtige Verbindung" füert vo rohrschach uf Romanshorn, abr macht e kurve um arbon, arbon liggt meh im bodesee aus ufem land. so ds aus hani iz chöne us däm sträberbuech useläsä, isch doch mängisch gäbig di schuel.

mr.brown
25.04.2004, 23:35
d'fraue sind im fall au fantasielos...und gänd nöd mal trinkgäld...
und well all gnueg chole händ chunnt au de rap nöd geil, das isch irgendwie scho so...leider.

hawaiian
26.04.2004, 07:30
Original geschrieben von nobra
hahaha du toy schwuchle i scheiss definitv uf post counts und dini mamam too aber du willsch + counts... opfer

psyman ch rap isch toy wie du.

hawaiii macht was sie am beschte chan :blowjob: :p

rest? opfers



ohh arme nobra häsch dini täg?bruuchsch en o.b?

Mora
26.04.2004, 12:43
er isch vo arbon, das hemmer i dere wüsseschaftlich und politisch korrekte diskussion usegfunde.
aber ischer, wie er selber mal gseit het, schwizer und dademit zellt er natürlich au zu dene i däm blick-artikel beschriebene type und au zu dene wo er mit sim erschte bitrag beschimpf.

das nennt mer paradox

Bschiisär
26.04.2004, 12:49
Nönö..er isch zumenä grossä Prozänt Satz Schwiizer..aber di anderä 25% sind glaub Italo (also beid füäss und dä rächti Oberschänkel..:D )

also triffts ihn weniger härt als ois..muahahaa..

hawaiian
26.04.2004, 12:52
ah verdammt..wäri jetz maa würdi teili ah mir suächä wo nüd uf dr schwiizersiite sind:D

MANtis
26.04.2004, 12:56
«Hey, mach doch mal das Bein dorthin» teil 1

In den letzten zwanzig Jahren hat sich das Sexualverhalten Schweizer Jugendlicher markant verändert. Forscher stellen immer frühere Reife und grosse Experimentierfreude fest. Tief ist der allgemeine Stand der Aufklärung.

«Hallo Beraterteam. Mein Freund hat gesagt, wir sollen doch Anal-Verkehr machen. Wir haben uns für nächste Woche verabredet, und ich habe Angst, dass ich etwas falsch mache. Bitte sagt mir, was ich da tun muss! Danke, Jenny.»

Jenny ist 13 Jahre alt und hat vor einer Woche zum ersten Mal mit ihrem Freund geschlafen. Das schreibt sie in einem Internetforum.

Ist die Anfrage echt? Kann es sein, dass sich ein 13-jähriges Mädchen mit Analsex beschäftigt? Falls ja, ist Jenny eine Ausnahme, oder machen es Teenager tatsächlich so früh? Auch die Buben? Und haben Jugendliche weniger Hemmungen im Bett als ihre Eltern?

Die statistische Antwort lautet fünfmal ja. Im Alter von 15 Jahren hat bereits jedes fünfte Mädchen Geschlechtsverkehr gehabt (1980 war es jedes vierzehnte). Sechzig Prozent der Mädchen empfanden das erste Mal als etwas Schönes; bei den Jungen sind es sogar achtzig Prozent. Und die Jungen sind beim ersten Mal nur geringfügig älter als die Altersgenossinnen. Es lässt sich drehen und wenden, wie man will, die Zahlen besagen: Die heutige Jugend hat früh Sex, und sie kennt wenig Hemmungen.

Was sind die Ursachen für diese Entwicklung? Wie aufgeklärt sind die frühreifen Kinder? Und können sie die sexuellen Erfahrungen verarbeiten, oder wächst da eine von der übersexualisierten Welt überforderte Jugend heran? Nackte Zahlen sind mit Vorsicht zu geniessen, denn nirgends wird so viel gelogen wie in Sachen Sex. «Man sollte sich mal überlegen», sagt Dr. Walter Tilmann, Lehrbeauftragter der Universität St. Gallen,«wie solche Zahlen über das Sexualverhalten zustande kommen beziehungsweise wie gross ihr Aussagewert ist. Ich rate zu Skeptizismus: Die Zahlen geben in erster Linie Meinungen wieder und nicht tatsächliche Verhaltenshäufigkeiten.»Tilmanns Misstrauen gegenüber Umfrageergebnissen ist sicherlich gerechtfertigt. Andererseits bestätigen so gut wie alle Experten – ob Jugendarbeiter, Sexualpädagogen, Psychologen oder Historiker –, dass sich das Sexualverhalten der Jugendlichen in den letzten Jahren stark geändert hat: Der Sex ist variantenreicher geworden, beide Geschlechter reden offener darüber, und die Mädchen sind emanzipierter als die Generation ihrer Mütter.

«Wer nicht das absolute Feuerwerk bieten kann im Bett, wird ausgelacht. Die 15-Jährigen wollen wissen, was es alles für Stellungen gibt. Die Missionarsstellung ist ihnen verleidet», beobachtet beispielsweise Michael Cantacuzene, Mitarbeiter von «Dr. Sommer», dem legendären Sexberater der Jugendzeitschrift Bravo. Michael Cantacuzene, ein ehemaliger Klosterschüler, arbeitet seit 17 Jahren im fünfköpfigen Dr.-Sommer-Team.

Seit je gilt die «Dr. Sommer Sprechstunde» als frühreif. Jede Generation von Bravo-Lesern fühlte sich angesichts der Fragen, die dort gestellt werden, zurückgeblieben und unerfahren. Sind Cantacuzenes Schilderungen also übertrieben? «In letzter Zeit», entgegnet er, «kommt vermehrt der Vorwurf, wir setzten die Altersangaben bei den Briefen herunter. Ich sage dann immer: ‹Das haben wir gar nicht nötig. Wenn schon, müssten sie heraufgesetzt werden, um glaubwürdiger zu wirken.›»


Silvia*, 19, Vorkurs zur Kunsthochschule

«Wir haben eigentlich jedes Mal Sex, wenn wir uns sehen. Wir können die Finger nicht voneinander lassen, auch wenn wir uns sagen, heute nicht: Irgendwann fummeln wir hundertprozentig aneinander rum. Sogar in der Öffentlichkeit – nicht poppen, aber alles andere. Ich kenne mich manchmal selbst nicht mehr! Aber noch viel wichtiger, als dass wir einfach scharf aufeinander sind: Wir vertrauen uns. Voll. Zum Beispiel hatte ich noch nie Sex mit einem Jungen, während ich meine Tage hatte. Mit Reto ist das irgendwann einfach passiert, es macht ihm überhaupt nichts aus, und ich kann mich voll entspannen. Ich hatte auch mit ihm meinen ersten Orgasmus: Er hat mich geleckt, das macht er so gern.

Wir sind schon ziemlich lange zusammen, bald ein Jahr. Reto ist zwei Jahre jünger als ich, also 17, aber das ist kein Problem, er ist nicht so kindisch wie andere in dem Alter. Er ist extrem verständnisvoll und einfühlsam, wenn es mir nicht gut geht, muss ich nicht mal was sagen, er sieht es mir an. Und dann lässt er nicht locker, bis ich mit meinem Problem rausrücke. Ich hatte zum Beispiel mal Angst, dass ich schwanger sein könnte, da hat er sich hingesetzt mit mir und mich beruhigt und gesagt, dass es natürlich meine Entscheidung wäre, ob ich abtreiben würde oder nicht, aber dass er gerne ein Kind mit mir hätte. Ich hoffe, solche Entscheidungen bleiben mir noch eine Weile erspart, ich nehme die Pille. Und einen Aidstest habe ich auch schon gemacht. Reto auch, obwohl ich ihn entjungfert habe. Aber man kann sich diese Krankheit ja auch anders holen.

Vorgestern Abend hatten wir extrem geilen Sex. Wir waren völlig ausgehungert, weil wir uns ein paar Tage nicht gesehen haben, und sind richtiggehend übereinander hergefallen. Wir hatten bestimmt fünf, sechs Stunden lang Sex, also immer wieder ein bisschen, dann eine halbe Stunde dösen, wieder weiter, am Morgen sah ich ganz schön alt aus in der Schule. Und er war so experimentierfreudig, hat immer gesagt, hey, mach doch mal dieses Bein dorthin oder steh mal auf und so weiter. Bei einer Stellung, so von der Seite, ist mir irgendwann das Bein eingeschlafen, das passiert mir ab und zu, aber es war trotzdem extrem geil.

Meine Eltern mögen ihn sehr gerne und seine mich auch. Aber sie wollen nicht, dass wir unter der Woche beieinander schlafen, weil sie Angst haben, dass die Schule darunter leidet. Womit sie Recht haben könnten... Trotzdem steige ich fast jeden Abend über den Balkon zu ihm ins Zimmer.»


Immer jünger beim ersten Mal

Die Statistik, die am meisten interessiert: In welchem Alter haben die Jugendlichen das erste Mal Sex? Von den Wissenschaftlern wird diese Frage nur ungern beantwortet, da die korrekte Antwort äusserst schwierig zu eruieren ist. «Der Durchschnitt sagt nichts über das tatsächliche Durchschnittsalter aus, in dem die Jugendlichen insgesamt ihre sexuellen Erfahrungen machen, da das Alter der Zielgruppe die mögliche Obergrenze vorgibt und der Anteil der bisher koitusunerfahrenen Jugendlichen nicht berücksichtigt werden kann.» Mit diesem kryptischen Satz erklärt die deutsche Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), das statistische Problem zu erklären. Trotzdem steht da klein gedruckt: «Das Durchschnittsalter für den ersten Geschlechtsverkehr beträgt 14,9 bei den Mädchen und 15,1 bei den Jungen.» In der Schweiz wird das Alter etwas höher liegen; in allen Studien zur Sexualität sind die Deutschen frühreifer als die Schweizer, die im internationalen Vergleich generell zu den Spätzündern gehören. Die BZgA macht leider keinen Längsschnitt, es wurde also nicht erhoben, wie sich diese Zahlen in den letzten dreissig Jahren verändert haben.

Dennoch gibt es Hinweise darauf, dass das Durchschnittsalter beim «ersten Mal» immer tiefer wird:
So haben heute nur dreissig Prozent der 18-Jährigen noch nie Geschlechtsverkehr gehabt. 1960, als «Jugendsexualität» «vorehelicher Geschlechtsverkehr»genannt wurde, waren achtzig Prozent der 18-Jährigen noch unberührt (Gunter Schmidt). Und die Anzahl der 14- und 15-Jährigen mit Geschlechtsverkehrerfahrungen hat sich seit 1980 verdreifacht. Die bemerkenswerte Folge: Heute ist bloss noch jeder vierte Junge und jedes siebte Mädchen mit 15 Jahren gänzlich ohne sexuelle Erfahrung (Zahlen BZgA).


Christian*, 16, Malerlehrling

«Meine jetzige Freundin hat noch nie. Ich bin schon seit zwei Monaten mit ihr zusammen, da habe ich eben irgendwann ein SMS geschrieben: ‹Jungfrau?› Sie: ‹Ja.› Ich: ‹Und sonst: schon alles gemacht?› – ‹Ja, scho. PS.: ausser geblasen, falls du das meinst. Und du?› Sie war im Klassenlager, und ihr war langweilig, da hat sie mich angerufen. Sie habe Lust zu telefonieren, hat sie gesagt. Ein Kollege hat ihr meine Nummer gegeben. Wir kannten uns nicht. Damals hatte sie noch einen Freund. Sechs Wochen später wurde sie mir in der S-Bahn vorgestellt. Später schrieb sie mir: ‹Christian, ich habe Schluss gemacht›, und ich zurück: ‹Was, nein! Krass, scheisse.› Aber ich habe mich natürlich gefreut. Die Sandra ist eine schöne Frau! Ein paar Wochen später haben wir uns getroffen. Wir sind ins Kino, nach Zürich, ‹Achtung, Fertig, Charlie!› Dort kam der erste Kuss.

Am nächsten Tag hat Sandra versucht herauszubekommen, was ich von ihr halte. Hat mir ein SMS geschrieben: ‹Hey Judith, ich weiss einfach nicht, was er von mir will.› Sie wollte, dass ich meine, sie habe das SMS einer Kollegin schicken wollen. So sind halt die Frauen. Am nächsten Abend hat sie mir geschrieben, dass sie in mich verliebt sei, ich habe zurückgeschrieben, dass ich sie auch cool fände. Dann waren wir zusammen. Ich hatte am Wochenende sturmfrei, sie auch. Doppelsturmfrei, weisch. Ich habe bei ihr übernachtet. Wir haben aber nicht zusammen geschlafen, nur ein bisschen rumgemacht.

Sandra ist nett und hat einen geilen Charakter. Sie passt voll gut in meinen Freundeskreis. Bei meiner Ex war das nicht so der Fall. Die war ein bisschen jünger als ich. Ich habe sie angeschaut, gedacht, hey, was ist eigentlich los mit dir? Zum Beispiel hat sie meinem Schwanz Namen geben. Hansli, Peter oder Stefan. Megakindisch.

Das war die Erste, mit der ich geschlafen habe. Ich war 15, sie ein Jahr jünger. Ich war nicht sonderlich nervös. Eigentlich recht locker. Es war schön, wobei: Das Gefühl war schon ein bisschen verspannt. Da liegst du plötzlich nackt mit einer im Bett. Komisch. Ihr tat es weh, am Anfang. Es war nicht unbedingt megatoll. Wir haben’s auch nur zweimal zusammen gemacht.

Einmal habe ich einer eins geblasen. Es war auf einer Party, ich war nicht mit ihr zusammen. Ist das schlimm? Eigentlich mach ich das nicht. Ich hab’s aber huere gern gemacht.

Vor der hatte ich noch eine andere. Die war der Hammer. Superschön. Ein Riesenschuss. Leider hat sie Schluss gemacht. Da war ich 13. Ich sei megalieb, aber sie sei halt nicht mehr verliebt. Oh Mann, wieso können Frauen nichts direkt sagen? Immer alles per sieben SMS.


Kein schlechtes Gewissen

Was sind die Gründe dafür, dass die sexuell Aktiven immer jünger und ungezwungener werden? Entscheidend ist sicher, dass die hormonellen Veränderungen, die den Übergang von der Kindheit in die Pubertät begleiten (die Eierstöcke steigern die Östrogenproduktion um den Faktor sechs, und die Hoden produzieren zwanzigmal so viel Testosteron wie zuvor), immer früher einsetzen.

Diese Entwicklung, schreibt Peter Rossmann in seinem Lehrbuch zur «Entwicklungspsychologie des Kindes- und Jugendalters» erfolge mehr oder weniger im Gleichschritt mit der besseren Ernährung, der besseren gesundheitlichen Versorgung und der stärkeren Reizzufuhr innerhalb der Gesellschaft. Im 19. Jahrhundert bekamen Frauen ihre erste Blutung erst nach dem 17. Geburtstag, heute müssen sich die Mädchen bereits ab zwölf mit o.b., Always Ultra und Tampax auseinander setzen, ab 2010 soll das Durchschnittsalter gar auf 10,3 sinken, wie der Tages-Anzeiger kürzlich berichtete.

Die beschleunigte körperliche Entwicklung ist Voraussetzung für eine frühere Sexualität, bedingt sie aber nicht. Nur weil die Mädchen früher geschlechtsreif sind, müssen sie nicht auch früher sexuell aktiv werden. «Die Haltung gegenüber der Sexualität hat sich verändert: Früher konnte man nicht ohne weiteres bei seinem Freund übernachten. Heute ist das bereits für Eltern von 15-Jährigen kein Problem», sagt Reiner Wanielik, 46, Vorsitzender des Instituts für Sexualpädagogik in Dortmund. «Durch die offenere Haltung der Gesellschaft haben die Jugendlichen weniger Schuldgefühle. Eine lustbetontere Sexualität ist möglich.» Eine Aussage, die sich durch Zahlen untermauern lässt: Nur neun Prozent der deutschen Jugendlichen haben laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung beim ersten Mal Sex ein schlechtes Gewissen.

Längst vorbei sind die Zeiten, in denen die Buben Angst hatten, sie würden ins Fegefeuer kommen, wenn sie Hand an sich legten. Ebenfalls vorbei sind die Zeiten der freien Liebe und der Erfindung der Pille. «Seit 1968», so Wanielik, «hat sich die Sexualität weitgehend entdramatisiert. Auch dadurch ist die Qualität gestiegen.» Esther Elisabeth Schütz, Leiterin des Instituts für Sexualpädagogik in Uster und prämierte Buchautorin, staunt: «Kürzlich fragte mich eine 14-Jährige: ‹Haben Sie mir nicht einen Tipp, mein Freund kommt so schnell.› Das ist eine Frage, die uns schon in den sechziger Jahren beschäftigt hat, aber wir hätten uns kaum getraut, sie zu stellen. Nicht einmal der besten Freundin. Damals gab es zwar die Möglichkeit, Neues zu entdecken. Jedoch fehlte die Sprache dafür und das Wissen, dass Sexualität lernbar ist. Eine Folge davon war, dass mancherorts Sexualität als wenig lustvoll erlebt wurde.»

Heute hingegen sprechen Jugendliche offen über ihre Ängste und Befürchtungen. Und sie sind für ihre Fragen nicht mehr auf Dr. Sommer angewiesen: durchblick.ch, eine etablierte Beratungsstelle, hat dieses Jahr bereits über 4000 E-Mails bekommen. Bei tschau.ch, einer neuen Internet-Beratungsplattform, schätzt man das Potenzial gar auf 40000 Anfragen im Jahr. Die Jugendlichen schreiben ohne Scheu: «Ich bin nun 17 Jahre alt und habe noch nie Geschlechtsverkehr gehabt. Irgendwie beginnt mich dies zu stressen.» – «Warum kommt mein Freund während dem Sex nicht, und auch wenn ich ihm eins blase, klappt’s nicht?»

Längst nicht alle Jugendlichen beteiligen sich jedoch am vermeintlichen Trend zur fröhlichen Kopulation. Die Gruppe der «Jungfrauen über 18» liegt seit den siebziger Jahren konstant bei einem Drittel. In letzter Zeit war oft die Rede vom Aufkommen evangelikaler Gruppierungen wie die International Christian Fellowship, die für ein keusches voreheliches Leben einstehen und grossen Erfolg bei Jugendlichen haben. Es gibt aber auch nichtreligiöse Gründe für die Enthaltsamkeit. «Geschlechtsverkehr? Ich würde es schon gerne mal machen. Aber es soll kein 08/15-Sex sein. Mein Gefühl wird mir sagen, wann es so weit ist!» (Peter, 17, in Bravo). Mehr als die Hälfte der Jugendlichen ohne Sex (Mädchen und Jungen sind in dieser Gruppe etwa gleich stark vertreten) nennen das Fehlen des richtigen Partners als Grund für die Abstinenz, 40 Prozent fühlen sich zu jung, und 30 Prozent haben (noch) kein Interesse an Sex (Nennung mehrerer Gründe möglich). Auch diese Zahlen sollten mit Vorsicht genossen werden, denn sie vermitteln den Eindruck: «Ich könnte schon, aber ich will noch nicht.» Wer gibt schon zu, selber schuld zu sein an der sexuellen Enthaltsamkeit? Immerhin 47 Prozent nennen Schüchternheit als Hindernis bei der Partnerwahl. Es gibt also auch heute noch Jugendliche, die Sex möchten, ihn aber nicht bekommen.


Melanie*, 16, Realschülerin

Ich hatte erst einen richtigen Freund, mit dem war ich eineinhalb Jahre zusammen. Vor einem halben Jahr hat er mich verlassen. Weil ich schwanger war. Ich habe das Baby vor zwei Wochen bekommen, es ist ein Mädchen. Die Schmerzen waren schlimm, sie mussten einen Kaiserschnitt machen, weil sie verkehrt herum im Bauch lag. Ich finde die Schwangerschaftsstreifen schrecklich, aber meine Frauenärztin sagt, die gingen weg, ich müsse Geduld haben.

MANtis
26.04.2004, 12:58
Es war ein Unfall, ich hatte die Pille. Dann hab ich sie drei Tage nicht genommen, ich hab es vergessen, in der Schule war’s ein bisschen stressig, und mir ging es nicht so gut. Da ist es passiert. Ich konnte nicht mehr abtreiben, denn als ich es gemerkt habe, war ich schon im fünften Monat. Ich war ganz normal schlank, und meine Mens ist immer sehr unregelmässig. Die Schwangerschaft war ziemlich schlimm, ich konnte mich überhaupt nicht freuen auf das Kind. Meine Eltern sind völlig durchgedreht, ich musste zu meiner älteren Schwester ziehen. Inzwischen habe ich es wieder gut mit meiner Mutter, sie hält zu mir. Mit meinem Vater rede ich immer noch nicht. Und eben: Als ich es meinem Freund gesagt habe, hat er Schluss gemacht. Das hat wehgetan. Aber ich kann es schon irgendwie verstehen: Er ist ein Jahr jünger als ich. Inzwischen sind wir Kollegen, und er hat mich auch besucht im Spital. Inzwischen habe ich Freude an der Kleinen. Ich vermisse sie extrem, denn sie ist bei Pflegeeltern, bis ich mit der Realschule fertig bin.

Wir waren ein halbes Jahr zusammen, als wir das erste Mal miteinander geschlafen haben, er war auch noch Jungfrau. Ich war 14, und wir waren bei ihm zu Hause. Zuerst Reiter- und dann Missionarsstellung, glaube ich. Es war sehr schön, es hat überhaupt nicht wehgetan, ich hatte sogar einen Orgasmus. Ehrlich gesagt, weiss ich gar nicht mehr, ob wir ein Kondom benutzt haben oder nicht. Richtig aufgeklärt wurde ich eigentlich erst während der Schwangerschaft.

Danach hatten wir vor allem am Wochenende Sex, ich habe jeweils bei ihm übernachtet. Wir hatten beide keine Ahnung, wir haben einfach alles ausprobiert und so gelernt. Er war sehr einfühlsam, ich konnte offen über alles reden, zum Beispiel habe ich ihm gezeigt, was er mit der Hand machen kann, damit es für mich noch schöner wird. Ich habe ihm auch gesagt, was mir nicht gefällt: Ich mochte es zum Beispiel nicht, wenn er in meinem Mund kommt. Wäh, das ist doch grusig.»


Die Annäherung der Geschlechter

Am meisten haben die Mädchen vom lockereren Umgang mit Sex profitiert, sagen die Fachleute unisono: «Sie sind sehr selbstbewusst» (Esther Elisabeth Schütz), «‹Du bist süss, ich will dich›, sagen sie und denken nicht wie früher: ‹Du bist süss, hoffentlich sprichst du mich an›» (Michael Cantacuzene alias Dr. Sommer). «Sie haben ein grösseres sexuelles Selbstvertrauen» (Gunter Schmidt). «Sie lassen es nicht mehr einfach über sich ergehen. Sie wollen einen Profit, auch im Bett» (Sexualpädagoge Wanielik). Diese Expertenbeobachtung wird statistisch gestützt: Das so genannte «weiblich aktive Genitalpetting» hat bei den 14- und 15-jährigen Mädchen seit 1980 um 50 Prozent zugenommen, das männliche aktive Genitalpetting ist im gleichen Zeitraum fast stabil geblieben. Auch den eigenen Körper haben die Mädchen entdeckt: 1952 masturbierten weniger als 20 Prozent der 16-Jährigen, 1991 waren es bereits sechs von zehn, Tendenz weiter zunehmend, so Professor Gunter Schmidt in seiner «Sozialgeschichte jugendlichen Sexualverhaltens».

Dass Mädchen aktiver geworden sind, spüren auch die Beratungsstellen: Bei tschau.ch und bei durchblick.ch werden über 60 Prozent der Anfragen von Mädchen gestellt.

Die sexuelle Emanzipation der Mädchen entspricht der zunehmend feststellbaren Annäherung der Geschlechter. Die Jungen kennen vermehrt Gewichtsprobleme und werden magersüchtig, die Mädchen rauchen, saufen und kiffen, was das Zeug hält, und den ersten Geschlechtsverkehr haben beide im gleichen Alter. Die Shell-Studie, die wichtigste Jugendstudie im deutschsprachigen Raum, folgert in ihrer Ausgabe 2000: «Typisch weibliche im Unterschied zu typisch männlichen Lebensmustern scheint es nicht mehr zu geben.»

Die Annäherung der Geschlechter und die forschen Mädchen machen den Jungen zu schaffen. Ihre traditionelle Führungsrolle ist in Frage gestellt: «1970 sagten vier von fünf adoleszenten Mädchen, sie hätten es das erste Mal ‹dem Jungen zuliebe› gemacht», schreibt der Sexualforscher Gunter Schmidt, «heute ist es weniger als jede Fünfte.» Die Mädchen übernehmen die Initiative und stellen zugleich hohe Ansprüche. «Früher fragte sich ein Knabe: Wie kriege ich die Andrea ins Bett? Heute muss er sich fragen: Wie befriedige ich die Andrea am besten», sagt Sexualpädagoge Reiner Wanielik. Manche Jungen seien überfordert mit so viel weiblichem Selbstbewusstsein und zögen sich zurück: «Das Mädchen macht den Jungen an, doch der sagt: ‹Ich will lieber Playstation spielen.›»


Philipp*, 17, Verkäuferlehrling

«Bis zur 6. Klasse hatte ich ein paar Freundinnen, aber die zählen eigentlich nicht. Da hat jede mit jedem rumgeknutscht. Richtig angefangen hat es erst in der Real. Ich war 13. Zuerst habe ich eine Bosnierin gehabt. Dann eine Jugoslawin, dann eine andere Jugoslawin. Und schliesslich eine Albanerin. Eine Schweizerin habe ich noch nie gehabt. Ich bin zwar Schweizer, aber ich möchte keine Schweizerin. Die stehen nur auf 22-Jährige, die einen guten Zahltag haben und ein grosses Auto fahren. Das finde ich Scheisse.

Das erste Mal hatte ich einen Verhänger. Das war mit der Bosnierin. Es war abgemacht, an jenem Tag machen wir es. Ich fühlte mich mega unter Druck. Schaffe ich es? Mache ich es richtig? Dann habe ich ihn eben nicht hochgekriegt. Mein Onkel hat mir Tipps gegeben, das hat mich noch mehr unter Druck gesetzt. Er hat gesagt: Ganz nackt müsst ihr sein, sonst geht das Liebesspiel nicht. Nicht einmal die Socken darfst du anhaben. Und: Frauen können ganz lange, du musst einfach an andere Dinge denken. Ob du kommst, ist egal, Hauptsache, sie kommt. (chunnt mir irgendwie bekannt vor..michel) Später, als ich mit einer dieser Jugoslawinnen zusammen war, habe ich sie immer gefragt: Ist es geil gewesen, hast du es bekommen? Sie hat immer ja gesagt. Aber ich weiss bis heute nicht, ob sie es wirklich bekommen hat.

Das erste Mal war bei mir zu Hause. Ich konnte es mir nicht leisten zu sagen, dass ich noch Jungfrau bin. Die Jugoslawin war älter und erfahrener als ich. Also habe ich ganz cool gespielt und mir nachher frech eine Zigarette angezündet. Als sie weg war, konnte ich die ganze Nacht nicht schlafen und habe nachgedacht, was ich alles falsch gemacht habe, was richtig und was ich das nächste Mal verbessern könnte.

Ich habe sicher 80-mal mit ihr geschlafen. Einmal habe ich im Fernsehen eine Sendung gesehen, da hiess es, Frauen haben es nicht so gerne, wenn der Mann zu oft Sex will. Dann habe ich eine Woche lang nichts gemacht. Sie hat mich danach gefragt: Was läuft eigentlich? Ich habe ihr von der Sendung erzählt. Sie hat nur gelacht: Bei ihr sei das kein Problem.

Normalerweise bin ich im geilsten Moment raus und musste es mir mit der Hand machen. Das hat mich schon angeschissen. Einmal haben wir einen Gummi gebraucht. Ich habe gedacht, easy, ich habe ja in der Schule gehört, wie man das macht. Es wäre mir peinlich gewesen, sie zu fragen. Auf jeden Fall hab ich den Gummi nicht festgehalten beim Herausnehmen. Dann war er einfach weg. Sie hatte ihn noch drin. Scheisse. Und die Pille hat sie nicht. Zum Glück ist nichts passiert.

Ich weiss nicht so recht, ob ich sie wirklich geliebt habe. Es war einfach cool. Wenn ich Lust hatte, bin ich befriedigt worden. Wenn sie zu mir kam, konnte sie mir eins blasen, einfach so. Ich musste es nicht einmal sagen. Am Schluss habe ich sie verlassen, weil sie immer untreu war.

Ich bereue heute, dass ich nicht verhütet habe. Ich weiss ja nicht, mit wem die sonst noch alles rumgefickt hat. Ich müsste jetzt einen HIV-Test machen, aber ich habe Angst. Während der Schulzeit geht das nicht, da würde ich die ganze Zeit nur an den Test denken. Habe ich Aids oder nicht? Ich weiss gar nicht, muss man eigentlich viel Blut geben für so einen Test?»


Die Kehrseite der Abgebrühtheit

«Sind die völlig durchgeknallt?» (Neue Luzerner Zeitung), «Früher reif, aber zu spät aufgeklärt» (Tages-Anzeiger), «Girls, warum syt ihr so trurig» (Blick), «Immer mehr Kinder und Jugendliche trinken bis zum Umfallen» (Spiegel), «Immer mehr Mädchen-Gangs treiben auf Deutschlands Strassen ihr Unwesen» (Spiegel). Die Erwachsenen schauen in einer Mischung aus Besorgnis, Unmut und Faszination auf die Teenager, die Kleider tragen, wie man sie vor zwanzig Jahren nur bei Beate Uhse bekommen hat, die Musik-Clips schauen, in denen mehr gezeigt wird als in einem siebziger Softporno, und die Sätze schreiben wie: «Meine Freundin will unbedingt mit mir schlafen, wenn sie ihre Tage hat. Das wird doch das ganze Bett versauen, nicht?» (Markus, 17, in der Schweizer Illustrierten). Die Befremdung der Erwachsenen ist verständlich, doch sie ist übertrieben.

Ein Dauerthema unter den Eltern ist die Sexualisierung der Medien. Wenn Chingy in seinem neusten Video-Clip leicht bekleideten Mädchen den Po versohlt und man, abgesehen von einem schmalen Tanga-Streifen, freie Sicht auf die primären Geschlechtsteile hat, dann kommt schnell der Kommentar: «Kein Wunder, sind die Jugendlichen versaut, wenn sie das am Fernsehen sehen.» Doch die meisten Fachleute gehen davon aus, dass das «verdorbene» MTV-Programm Jugendliche kaum mehr in Unruhe versetzt: «Die mit sexuellen Bildern und Geschichten vollgestopfte Medienwelt hat dazu geführt, dass Jugendliche heute mit sexuellen Reizen ausserordentlich gelassen umgehen», so Gunter Schmidt: «Ihre sexualisierte Umwelt stösst sie deshalb weder in Verwahrlosung noch in sonderliche Verwirrung.» Ein Teenager sieht das Mädchen in Chingys Clip nicht gleich als Prostituierte an, nur weil dieses bauchfrei, gepierct und mit dem Tanga weit über dem Hosenbund herumläuft. Ganz im Unterschied zu Männern und Frauen über dreissig, die ob solcher Clips schon mal in Wallung geraten können.

Doch die Abgebrühtheit der Jugendlichen hat auch eine Kehrseite: Sie wissen zwar alles über Sex, nur die grundlegendsten Dingen sind ihnen unbekannt. «Es ist uncool, etwas Banales zu fragen und so als Nichtwissender in einer hypersexualisierten Welt dazustehen», sagt Matthias Meyer, Projektleiter vom Internet-Beratungsdienst tschau.ch. Michael Cantacuzene von Bravo stimmt zu: «Das Normale interessiert niemanden. Pluspunkte gibt’s nur für Extras!» Wer weiss, was Analsex ist, wie die Chinesische-Schlittenfahrt-Stellung geht und zehn verschiedene Fellatio-Techniken beherrscht, (siehe Ende dieses Dokuments..) der ist nicht unweigerlich gut aufgeklärt.

Was sagen die Zahlen? Der Kenntnisstand über die grundlegenden Dinge ist tatsächlich tief: So wissen nur etwas mehr als 40 Prozent der Mädchen und gut 20 Prozent der Jungen, zu welchem Zeitpunkt die Frau schwanger werden kann. Trotzdem behaupten acht von zehn Jugendlichen, sie seien gut aufgeklärt.

Die Ursache für den bescheidenen Wissensstand liegt interessanterweise oft bei den Eltern. Denn die sind selber schlecht aufgeklärt und geben «falsches Wissen an die nächste Generation weiter», so die BZgA. In Zahlen: 70 Prozent der über 46-Jährigen wissen nicht, wie viele Monate nach einer Ansteckung ein HIV-Test positiv reagiert. Wie sollen solche Eltern ihre Kinder aufklären?

Trotz dem eher tiefen Aufklärungsstand scheint den meisten Teenagern klar zu sein, dass man sich beim Geschlechtsverkehr schützen muss. Vielleicht machen sie es einfach, ohne genau zu wissen, wieso. (Mausi fragt bei tschau.ch: «Ich habe vor paar Monaten mit einem Jungen geschlafen, ich nehme die Pille nicht, er hat aber ein Kondom genommen. Kann ich jetzt schwanger sein?») 80 Prozent der Jugendlichen unter zwanzig haben beim ersten Sex ein Antikonzeptivum eingesetzt (Smash-Studie*, 1992), während 1982 nur 50 Prozent der sexuell aktiven Mädchen verhütet haben sollen. «Seit den siebziger Jahren zeigen alle Studien zur Jugendsexualität eine kontinuierliche Verbesserung der Verhütung» (Gunter Schmidt) – etwas, das man von den Erwachsenen nicht behaupten kann: Sie verhüten auf konstant schlechterem Niveau als ihre Kinder: Nur 50 Prozent der 30- bis 45-Jährigen schützen sich, wenn sie Sex mit einem neuen Partner haben, so Roger Staub, Leiter der Sektion Aids des BAG, in der Neuen Zürcher Zeitung. Auch wenn man die Jüngsten dazuzählt, deren Verhütungsverhalten tatsächlich kritisch ist, leben die Jugendlichen verantwortungsbewusster als ihre Eltern.


Selima*, 14, Gymnasiastin

«Ich bin Jungfrau. Stolze Jungfrau. Erstens weil ich Muslimin bin, zweitens wegen dem Ruf. Ich habe das Gefühl, ich habe diese Prinzipien nur für mich und nur wegen mir, vielleicht ist es aber auch Erziehung, das kann ich nicht genau beurteilen.

Ich finde einfach, mit vierzehn ist man viel zu jung für Sex. Die Typen, mit denen man in dem Alter zusammen ist, sind in den seltensten Fällen für immer, und ich stelle es mir schlimm vor, von einem entjungfert zu werden, den ich nachher hasse. Wenn ich mir vorstelle, ich laufe durch die Stadt und sehe einen Ex-Freund, und der zeigt mit dem Finger auf mich und sagt: Die habe ich gefickt... Fuck, wär das Horror.

Ich hatte schon einige Freunde, zehn, zwölf vielleicht. Einige waren nur für einen Abend, im Ausgang. Ich gehe ziemlich oft in den Ausgang. Vor allem wenn ich in einer anderen Stadt bin, finde ich das cool – einfach mal an einer Party rummachen und rumknutschen. Bei so etwas komme ich mir nicht ausgenutzt vor, ich will das ja auch in dem Moment. Ein bisschen Knutschen ist nicht so intim wie Sex.

Richtige Beziehungen hatte ich zwei, die längste dauerte ein halbes Jahr. Obwohl, eigentlich würde ich das auch nicht als richtige Beziehung definieren, das stell ich mir schon anders vor, voll romantisch und so. Mit denen habe ich alles gemacht bis auf Sex. Ich habe auch schon geblasen, mit Gummi, ich bin doch nicht blöd! Anfangs waren die Typen immer nett und toll und einfühlsam, aber irgendwann wurden sie aufdringlich und wollten mit mir schlafen, die waren plötzlich nur noch voll auf Sex, das ist ganz schön mühsam. ‹Scheiss auf deine keuschen Prinzipien›, haben sie gesagt.

Meine Freundinnen kommen oft zu mir und erzählen von ihren Erlebnissen. Dass es schön war oder auch, dass es wehtat und eng war im Auto und dass sie es bereuen. Oft wollen sie meinen Rat. Weil sie Sorgen haben, weil sie ohne Verhütung mit einem geschlafen haben, dann kriegen sie Panik wegen Schwangerschaft oder Aids. Das ist schon krass, alle sind gut aufgeklärt, aber manchmal passen sie einfach nicht auf. Oder sie sagen sich: Hach, mich erwischt’s schon nicht, oder: Der hat bestimmt kein Aids. Oder dann kommen sie in die Schule und sagen: Scheisse, ich hab meine Tage nicht gekriegt, meinst du, ich bin schwanger? Das ist auch ein Grund, warum ich noch Jungfrau bleiben will, ich habe doch keine Lust, mir mit vierzehn, fünfzehn solche Gedanken zu machen.

Ich habe mit zwölf meine Tage gekriegt, als eine der Ersten in meiner Klasse. Am Anfang war ich schon ein bisschen durcheinander, aber meine Mutter hat mit mir geredet und mir alles erklärt. Bei uns gibt es keine Tabus, wir reden über alles, sie hat mich auch aufgeklärt, und wenn ich irgendeine Frage hätte, würde ich zu ihr gehen. Ich finde es immer ein bisschen traurig, dass es Leute gibt, die mit ihren Problemen zu Dr. Sommer gehen müssen.»


Realpolitik im Bett

«Die neue Sexualmoral gründet auf dem Konsensprinzip», so Sexualforscher Schmidt, der sich seit 35 Jahren mit Jugendsexualität befasst. «Sex wird bei den Jugendlichen überwiegend als eine für beide befriedigende Aktivität innerhalb einer affektionalen Beziehung betrachtet.» 40 Prozent der Jungen und 50 Prozent der Mädchen haben bis zwanzig immer mit dem gleichen Partner Geschlechtsverkehr (Smash-Studie, 1992). Das heisst, man hat den Sex innerhalb einer festen Beziehung, und beide müssen auf ihre Rechnung kommen. Beruhigende Erkenntnisse für jene Erzeuger, die sich um das Seelenleben ihres frühreifen Nachwuchses sorgen: Die Jungen führen kein verwahrlostes Lotterleben. Es ist auch keine zweite sexuelle Revolution, die in den Kinderzimmern stattfindet, sondern wohl eher die ideologiefreie, bisweilen etwas unromantische Version dessen, was die 68er als «freie Liebe» proklamierten. Auch im Bett scheint sich die Realpolitik durchzusetzen.

hawaiian
26.04.2004, 13:08
oh dear..da verleidets dr ja schu i dr helfti mit dureläsä:D


hehe

snm
26.04.2004, 13:24
...sorry!?! Aber wenn zunnere Biiaaaatch gohsch, denn sicher NÖD weg Leideschaft, Technik oder weiss Gott wa für absurdi Gründ......Me zalt zum Vogle und nüüt anders....da isch billigs, niveauloses und koschtepflichtigs "Rein&Raus"!
FAZIT: Es beschwert sich au kein "Pizzaiolo", wiä sini Pizza gesse wird.......hauptsach sie wird g'esse.....

hüppnoss
26.04.2004, 13:26
Original geschrieben von hawaiian
oh dear..da verleidets dr ja schu i dr helfti mit dureläsä:D


hehe

chasch susch bi dä weltwuche nach dem artikel fräge, dänn häts na herzigi bildli drin...

und a all wo sich so sorge mached um em nobra sin pass,
vilich isch "schwizer si" ja e mentalität und gar kei nationalität...

Ziehmutter ZH
26.04.2004, 14:43
hmmm, schön und guät...

höred uf redä und fanged a vogle!

am beschtä gömmer all zum nobra hei und demonschtriäred imm live und diräkt we innovativ miär sind...er dörf zuäluägä und riibä...mwuahaha

___alleschliiniNAZISallimitenand___

Ziehmutter ZH
26.04.2004, 14:44
Original geschrieben von hüppnoss

vilich isch "schwizer si" ja e mentalität und gar kei nationalität...

word up!

Mora
26.04.2004, 21:48
bschissär, ech kenn kein italienner wo sich so usdrückt.

und wenn schwizer si en mentalität isch, den het de nobra vilicht en schwizer pass, wie viel anderi au, aber dänkt gar ned schwizerisch.

isches ok, wenn eine en schwizer pass het, aber glaubt, dases au hie i de schwiz kes problem isch und überhaupt s recht vom ma, sich jede frau (ob sie will oder ned) z näh.
und falls sie sich wehrt, denn schlitzt mer sie miteme mässer uf oder ähnliches.
eifach wils sini mentalität isch.

Bschiisär
26.04.2004, 22:01
1. Känn au es paar Italos (Familiäbedingt) und diä sind alles zwäägi Lüüt..vilicht isch bi andernä chli öppis schiefgloffä idä CHindheit..:D

2. säge nur, dases hützutags i einzelnä Länder zum glück Emanzipierti Frauä git, wo sich nöd alles gfallä lönd..und demit händs verdammt rächt..(Frauenpower :D)

3. Lüüt wo chli komischi Wält-aasichtä händ und mängisch nöd mit minerä dänkwiis überiistimmed häts scho immer gäh, gits, und wirds immer gäh..eifach zueluegä und sich draa amüsierä..:D

guru one
26.04.2004, 22:06
Original geschrieben von Bschiisär
1. Känn au es paar Italos (Familiäbedingt) und diä sind alles zwäägi Lüüt..vilicht isch bi andernä chli öppis schiefgloffä idä CHindheit..:D

2. säge nur, dases hützutags i einzelnä Länder zum glück Emanzipierti Frauä git, wo sich nöd alles gfallä lönd..und demit händs verdammt rächt..(Frauenpower :D)

3. Lüüt wo chli komischi Wält-aasichtä händ und mängisch nöd mit minerä dänkwiis überiistimmed häts scho immer gäh, gits, und wirds immer gäh..eifach zueluegä und sich draa amüsierä..:D

Hey Italos sind ja voll zwäääääg...

Mora
26.04.2004, 22:08
bschissär, mit dim letschte punkt stimmi eigentlich überein.
aber bi mir hört d toleranz uf wenns lebensgfährlich wird.

ech han mal eim eis gschlage, wil er s gfühl gha het, er mües a mim hinterteil umefingere. sini antwort isch gsi: "sobald du us de halle (rithalle in bern) bisch, bring ech dich um".
s het zum glück sehr viel lüt umegha und ech han chöne imene unbemerkte augeblick verschwinde. han nomal glück gha.
das meitli wo etz allerdings em 10cm langi narbe im gsicht het, hätt definitiv au glück gha, sie het nämli chöne tod si.

da hörts bi mir definitiv mit allem respekt, amüsement und toleranz uf.

PS: italos sind geil, bin ja selber chli. drum sägi ja, de nobra isch ke italo. hehe

lizzle mizzle
26.04.2004, 22:08
jawoooooooooooooooooooooooohl
:D

Bschiisär
26.04.2004, 22:11
@ mora:

logisch..aber muesch mich au verschtah, dass ich so problem nöd känn..bis jetzt hät mich na niä einä bedroht (geschweige dänn mir an arsch glangt:D )....weisch was..tuen der en grossä, bräite guetä koleg/fründ zue, wo chli uf dich uufpasst..isch ächt nöd immer eifach als frau..hehe..

Mora
26.04.2004, 22:15
was, dir het no niemert an arsch glanget????? nei, das glaubi ja ned, du mit dim knackige hinterteil! :D

so sache träffed di ned nur im usgang, sondern au am morge im zug, bim astah a de imbissbude, bim zum bahnhof laufe (ech gang nächi langstrass i d schuel! hilfe)

so sache beschäftiged mich wirklich, verdammt, mer traut sich ja fascht nüme usem huus, wenn mer andauernd vo so sache ghört und sie au selber erlebt.
nime glaub wieder mit pfefferspray usem schrank.

aber ebe, eigentlich wämer immerno im nobra sini nationalität wüsse.

obwohl, solange er ke antwort druf git, wirds es mysterium blibe. jaja...

Bschiisär
26.04.2004, 22:22
what?? Ich gahn au grad bim Limmetplatz id Schuel..und so schlimm isches also nöd..sicher laufed ab und zue komischi gstaltä umä, aber who cares..wänn der eine entgäge chunnt, luegschem graad id augä und laufsch eifach straight wiiter..muesch luegä, er wird dä sii, wo uuswiicht..hahaa..*böös dreinschau..:D)

various
26.04.2004, 22:30
Original geschrieben von Mora
aber ebe, eigentlich wämer immerno im nobra sini nationalität wüsse.

obwohl, solange er ke antwort druf git, wirds es mysterium blibe. jaja...

het r schomau erwähnt... er isch 75% schwiizer und 25% italian:cool:

out...

Mora
26.04.2004, 22:31
soso, das bisch dänn also du.

gahsch amigs id migros bim limmatplatz go ässe?

Mora
26.04.2004, 22:32
Original geschrieben von various
het r schomau erwähnt... er isch 75% schwiizer und 25% italian:cool:

out...

hmm...scheisse....das bini nämli au.

aber er isch sicher süditaliener!!!!

Bschiisär
26.04.2004, 22:33
jep..also go zmittag holä und nacher entweder is pärkli oder zrugg is schuelhuus..wäge? häsch mi schomal gseh?? hahaa..diä fucking wält sich scho huerä chlii..:D

Mora
26.04.2004, 22:50
ja, im pärkli bini teils au. chunnt immerchli durfa woruf mini lüt luscht hend. mac isch au ab und zue drin. hehe.
kei ahnig obi di gseh han, wahrschinli scho, aber ned als bschissär erkennt. luege next mal genau.

nobra
26.04.2004, 23:46
mann isch so geil i lall eifach mol en scheiss los und alli arschgeburte chömed füre und fanged a tri shit lalle

i empfehle wieder dä stock is arsch tschiebe und is swiss hiophop forum am bligg propb go blose.

enjoy
:rolleyes:

drosselbart
28.04.2004, 16:40
d'sach isch jo ganz klar, dass eifach diä geilä autä böck wos bruchä nid mit junge innovativä rappser chasch verglichä und somit basta....

d'frog isch was du mit däm wotsch erreichä nobra? das würdmi nämli no rächt intressierä..

dämfau pitz

sly saloon
21.09.2004, 15:06
es lauft so nüt hüt nomiitag im forum, do hani chli im archiv gstöberet und de wunderbar fred gfunde...
checkeds eu us, lached, hüled, whatever...
viel spass:D

WeeD
21.09.2004, 15:34
fr nobra isch eifacj haubschlau me gits da nid ds sägä

JHO Fingg
21.09.2004, 15:42
hey abr jungs. i finde mir müesse mal em nobra es fetts "propz" gä. oder hets süsch no öpper wos schafft, mitemewortschatz vo ungefähr 3 wörter immer sätz z'bilde?

...guet, es si immer die gliche sätz und dei hei ungefähr minus einen sinvollen inhalt... aber trotzdäm:word:yeah:


und ja i weiss scho bscheid, dass du, angäblich, vorgester mini ganz family hesch düregno. aber hesch ziemlich müesse bläche. i gloube wäg so type chöme när so beknackti brichtä id zitig...:wtf:

Mora
21.09.2004, 18:08
ja, das sind no zite gsi. etz hani niemert meh wo ech mini aggressione chan uslah. hmm..anderersiits, sit de nobra weg isch hani au viel weniger?! :-)

jaja....!

nik
21.09.2004, 18:14
was isch denn eigentlich mit däm passiert?
isch schochli ruhig so ohni nobra und sin hund de chucky-d oder -g oder wie au immer...

s'git zwar scho immerno paar stupidos do (:handclap: hallo!)
aber keine vo euch chunt a nobra ane...

aber wär grabt so alti threads us??? :confused:

spinnsch?

sly saloon
21.09.2004, 18:28
Original geschrieben von nik

aber wär grabt so alti threads us??? :confused:
ich

spinnsch?
nei, das ishc zum so reaktione wie dini provoziere das i nocher was zum beefe han...honk:D

mIkRoFiL
21.09.2004, 19:06
hehe de thread esch jo voll witzig,hani gar nonig gseh gha....tja mer ch-männer sind schlächt im bett?

de wörd mi mol e studie (umfrog) interessiere wo usseit wie ch-fraue im bett sind:D :D :D

Mora
22.09.2004, 09:54
mikro, denn start mal en umfrag! :-)
häsch ja wunderbar d möglichkeit hie ufem forum, nur darfsch wohl s ergebnis ned z ernscht näh!

PhrazeFive
22.09.2004, 11:48
also ich finde sex nur in kombination mit liebi geil... :rolleyes:
ah ja - rap au...

sonix
28.09.2004, 18:42
thread - refresh.. (i vogle nur im stoh *gg..)

struubiskillz
29.09.2004, 14:09
Original geschrieben von Pingu
also ich finde sex nur in kombination mit liebi geil... :rolleyes:
ah ja - rap au...
....das hesch ber schön gsaight

Sewi
29.09.2004, 16:46
Original geschrieben von nobra
alte gebet eu die ussage:

-.,..--.,,,............
UND JETZT FROGET EU WIESO ER AU SCHEISSE RAPPET````!!

->ER CHéND JO NODEMOL TIGHHT FICKE WIE WéND ER DEN NUR TIGHT RHYMES KICKE!!?!!!!!!!!
tha shiznet

Also dinere Muetter gfallts jedes mal. und wänni ihre dänn nachher no öppis vorrappe, isch sie au immer glücklich.

deefac
29.09.2004, 17:22
Original geschrieben von Sevi
Also dinere Muetter gfallts jedes mal. und wänni ihre dänn nachher no öppis vorrappe, isch sie au immer glücklich.

luschtig:rolleyes:

Stylebock
29.09.2004, 17:27
Nobra 4 president...looool...:D