Du befindest dich auf einer für Suchmaschinen optimierten Archive-Page!
Check diesen Beitrag auf unserer richtiger Page in schönem Design unter : Truth-Blog: Lil John in der Schweiz


Truth
14.05.2009, 03:12
Lil John gettin' crunk @ Volkshaus ZH

Mal so im Voraus: Nicht mehr ganz nüchtern und ziemlich froh, nicht 50.- für den Gig inklusive 30.- Franken für die Afterparty ausgegeben zu haben (Danke aightgenossen.ch  & Debbie vom St.Germain plus meine Überzeugungskraft), hier ein kurzes Résumé des Abends: Um 22:00 Uhr im Volkshaus Zürich eingetroffen, den Support Act verpasst und gleich zu Beginn der Show vom King of Crunk in den VIP-Bereich eingesteppt (Balkon, Mitte). Lil John geht ab, Power, only playback with backing vocals der on stage stehenden Künstler. Er darf das. Er ist der King. Drink some Crunk Juice, Biatch. "Get crunk", "Put you hood up", "What u gon do" usw...alle Hits wurden gespielt. Ohne Pause. Ohne Animationen. Die (geschätzten) 600 Leute fühlten es allesamt, ein buntes Pogen/Tanzen/Hüpfen war in der Menge bemerkbar. Nach 40 Minuten (!!!) lief erst ein Track der Black Eyed Peas, danach von Kid Cudi....Konzert-Schluss. Nach 40 Minuten (!!!)!. Eine kurze Anmerkung des Kings, die Afterparty werde im Club St.Germain gefeiert.Ein kleiner Teil der Meute setzte sich darauf in Richtung des Clubs von Mister Carl Hirschmann in Bewegung. Die "eigentlichen" 30 Franken Eintritt, trotz VIP-Passes vom Konzert, wurden durch geschickte flirtende Einwände des Blog-Schreibers erlassen, somit hatte man gratis Zutritt zu einem der "exklusivsten Clubs" der Stadt Zürich. Das Ambiente: Genau gleich wie überall. Die Leute: Genau gleich wie überall (3 Männer auf 1 Frau, diejenige sah dafür in den meisten Fällen verdammt gut aus). Die Preise: Höher als überall. 21 Franken für einen Gin-BitterLemon...und dieser Drink wird in einem PLASTIK-Becher serviert!!!. In einem der "exklusivsten Clubs" von Zürich. Dankeschön, that's like it supposed to be. Or not? Naaahh..no go!. Egal, das Konzert war ok, nur viel zu kurz. Wirklich, VIEL zu kurz. Die Afterparty? Ein Witz. Oder unterhaltsam. Aber eher im lächerlichen Sinne. Better crunk next time.

original Ansicht des Artikels (http://blog.hiphop.de/TheTruth/38460/)

Truth
14.05.2009, 03:42
EDIT
Da fällt mir doch gerade auf dass ich die ganze Zeit LIL JOHN statt LIL JON geschrieben habe. Gin hat immer Recht. Die Redaktion entschuldigt sich für diesen Fauxpas.

Zesra
14.05.2009, 07:59
Lil John gettin' crunk @ Volkshaus ZH

Mal so im Voraus: Nicht mehr ganz nüchtern und ziemlich froh, nicht 50.- für den Gig inklusive 30.- Franken für die Afterparty ausgegeben zu haben (Danke aightgenossen.ch  & Debbie vom St.Germain plus meine Überzeugungskraft), hier ein kurzes Résumé des Abends: Um 22:00 Uhr im Volkshaus Zürich eingetroffen, den Support Act verpasst und gleich zu Beginn der Show vom King of Crunk in den VIP-Bereich eingesteppt (Balkon, Mitte). Lil John geht ab, Power, only playback with backing vocals der on stage stehenden Künstler. Er darf das. Er ist der King. Drink some Crunk Juice, Biatch. "Get crunk", "Put you hood up", "What u gon do" usw...alle Hits wurden gespielt. Ohne Pause. Ohne Animationen. Die (geschätzten) 600 Leute fühlten es allesamt, ein buntes Pogen/Tanzen/Hüpfen war in der Menge bemerkbar. Nach 40 Minuten (!!!) lief erst ein Track der Black Eyed Peas, danach von Kid Cudi....Konzert-Schluss. Nach 40 Minuten (!!!)!. Eine kurze Anmerkung des Kings, die Afterparty werde im Club St.Germain gefeiert.Ein kleiner Teil der Meute setzte sich darauf in Richtung des Clubs von Mister Carl Hirschmann in Bewegung. Die "eigentlichen" 30 Franken Eintritt, trotz VIP-Passes vom Konzert, wurden durch geschickte flirtende Einwände des Blog-Schreibers erlassen, somit hatte man gratis Zutritt zu einem der "exklusivsten Clubs" der Stadt Zürich. Das Ambiente: Genau gleich wie überall. Die Leute: Genau gleich wie überall (3 Männer auf 1 Frau, diejenige sah dafür in den meisten Fällen verdammt gut aus). Die Preise: Höher als überall. 21 Franken für einen Gin-BitterLemon...und dieser Drink wird in einem PLASTIK-Becher serviert!!!. In einem der "exklusivsten Clubs" von Zürich. Dankeschön, that's like it supposed to be. Or not? Naaahh..no go!. Egal, das Konzert war ok, nur viel zu kurz. Wirklich, VIEL zu kurz. Die Afterparty? Ein Witz. Oder unterhaltsam. Aber eher im lächerlichen Sinne. Better crunk next time.

original Ansicht des Artikels (http://blog.hiphop.de/TheTruth/38460/)

s volkshuus hät immer so päch mit grotteschlächte live acts.....siehe the game.....

kokett
14.05.2009, 08:51
herrlich dieser bericht! danke vielmal!