Du befindest dich auf einer für Suchmaschinen optimierten Archive-Page!
Check diesen Beitrag auf unserer richtiger Page in schönem Design unter : FetchOnFire-Blog: Pharrell Williams und die sieben simplen Dinge


Carl Funkster
13.06.2009, 00:10
Wenn Neptunes-Produzent Pharrell Williams mit dem japanischen Künstler Takashi Murakami zusammenspannt, um Simples aus seinem Alltag zu präsentieren, ensteht Nicht-Alltägliches. Während sich Takashi beim Werk «The Simple Things» um die Skulptur kümmerte, präsentiert Pharrell sieben Gegenstände aus seinem Alltag, die seiner Meinung nach zu oft übersehen werden: Eine Ketchup-Flasche (Tomatenmark mit Zucker), eine Pepsi Dose (Zuckerwasser), Sneakers (recht hat er), ein Kondom (Grösse?), Doritos (Was ist das?), ein Muffin (mmh…) und eine Flasche Johnson & Johnson-Babycrème (das Geheimnis zu Pharrells Babyface? Die geheime Alternative zu Botox?).

http://fetchonfire.files.wordpress.com/2009/06/120620091122.jpg?w=452&h=341 (http://fetchonfire.files.wordpress.com/2009/06/120620091122.jpg)Und damit die sieben simplen Dinge auch Art-gerecht daherkommen, wurden sie von Jacob the Jeweler (dem Ketten- und Uhrenmacher der US-Rapszene) mit 26′000 Diamanten, Rubinen, Saphiren und Smaragden gepimpt. Sieht cool aus, auf jeden Fall besser als das von Brad Pitt erworbene Rauch-Gemälde. Leider hatte ich beim Art-Preview meine Platin-Mastercard vergessen und das Werk wurde mir von zwei Kunst-Schnöseln aus Paris und New York vor der Nase weggekauft.

Was Pharrell selber zu seinen «Simple Things» zu sagen hat, berichtete er der charmanten Dame von Vernissage-TV (auch bekannt aus der TV-Serie Frauenknast):

http://img.youtube.com/vi/vsKrADTeEuE/2.jpg (http://fetchonfire.wordpress.com/2009/06/12/pharrells-sieben-simple-dinge/)

Auf der Liste meiner persönlichen sieben Simple Things wäre – zumindest momentan – auch mein iPod (ausserdem: Familinefotos, mein BMC-Bike, das Handy, das Moleskine-Textbuch inkl. SpacePen, die Maggi-Würze). Leider ist mit das Teil kürzlich kaputt gegangen:

http://fetchonfire.files.wordpress.com/2009/06/120620091116.jpg?w=452&h=603 (http://fetchonfire.files.wordpress.com/2009/06/120620091116.jpg)(Aristarkh Chernyshev & Alexei Shulgin, WowPod, 2005)

Was sind Eure sieben «Simple Things»?

Posted in Brandhärd Tagged: Art 40 Basel, iPod, Pharrell Williams, Simple Things, Takashi Murakami http://feeds.wordpress.com/1.0/comments/fetchonfire.wordpress.com/315/ (http://feeds.wordpress.com/1.0/gocomments/fetchonfire.wordpress.com/315/) http://feeds.wordpress.com/1.0/delicious/fetchonfire.wordpress.com/315/ (http://feeds.wordpress.com/1.0/godelicious/fetchonfire.wordpress.com/315/) http://feeds.wordpress.com/1.0/stumble/fetchonfire.wordpress.com/315/ (http://feeds.wordpress.com/1.0/gostumble/fetchonfire.wordpress.com/315/) http://feeds.wordpress.com/1.0/digg/fetchonfire.wordpress.com/315/ (http://feeds.wordpress.com/1.0/godigg/fetchonfire.wordpress.com/315/) http://feeds.wordpress.com/1.0/reddit/fetchonfire.wordpress.com/315/ (http://feeds.wordpress.com/1.0/goreddit/fetchonfire.wordpress.com/315/) http://stats.wordpress.com/b.gif?host=fetchonfire.wordpress.com&blog=7569216&post=315&subd=fetchonfire&ref=&feed=1


original Ansicht des Artikels (http://fetchonfire.wordpress.com/2009/06/12/pharrells-sieben-simple-dinge/)