Du befindest dich auf einer für Suchmaschinen optimierten Archive-Page!
Check diesen Beitrag auf unserer richtiger Page in schönem Design unter : Filewile @ Improvisorium Huttwil, 22. Januar 2010


Ubuntu
22.12.2009, 12:50
Nach einer Afrika-Tour und Konzerten in den etabliertesten Musikclubs des Landes zieht es Filewile im Januar ins idyllische Emmental. Im Improvisorium werden sie mit ihrer Melange aus Dub, Electronica, Trip-Hop und Pop auch das Huttwiler Publikum zum Tanzen bringen.

„Filewile tap into the madcap genius tradition started by fellow Swiss agent provocateurs Yello.“ schrieb das britische Musikmagazin Musicweek zur kürzlich erschienenen zweiten Platte „Blueskywell“. Wenn es um die neue Filewile-Scheibe geht, schlagen sich die Musikjournalisten rund um die Welt die Superlative um die Ohren. Die NZZ am Sonntag bezeichnet das Album als „wohl bemerkenswerteste Schweizer Platte des Jahres“ und Music.ch spricht vom „Pop des nächsten Jahrzehnts“.
Das ehemalige Berner Laptop-Duo Dustbowl (Andreas Ryser) und Dejot (Daniel Jakob) ist seit ihrem ersten Release „Nassau Massage“ zu einer veritablen Band gewachsen. Eine tragende Rolle übernimmt die charismatische Sängerin Joy Frempong. Mit Mago Flück am Bass hat das Quartett auf einer Mexiko-Tour im Jahr 2007 seinen Sound verfeinert und weiterentwickelt. Bestehende Songskizzen wurden live am Publikum getestet und schlussendlich zu Plattenreife gebracht. Das ursprünglich rein digitale Konzept mit dem Laptop als Soundmaschine haben sie dabei völlig auf den Kopf gestellt. Heute arbeiten Filewile grösstenteils mit analogen Geräten. „Unser Gerätepark besteht inzwischen aus Tape-Maschine, Space-Drum und einer Farfisa-Orgel von 1962“, erzählt Andreas Ryser.

Den Sound in Worte zu fassen, gestaltet sich äusserst schwierig. Experimentell aber doch tanzbar; elektronisch aber trotzdem mit einem gewissen Pop-Appeal. Etwa so, als gingen Massive Attack, Kraftwerk und Hot Chip zusammen ins Studio, um ein Dub-Album aufzunehmen. Im ersten Moment mag die Musik etwas irritieren, im zweiten Moment ertappt man sich, wie man mit dem Fuss mitwippt und im dritten Moment lässt einem dieser Sound nicht mehr los.


Wäre cool, euch an diesem Konzert in einem kleinen, familiären Rahmen begrüssen zu dürfen. (Hat nur Platz für etwa 80-100 Leute)
Cheers, Ubuntu

Türöffnung: 20:30
Preise: 20 sFr. (VVK + Studenten) 25 sFr. (Abendkasse)

Weitere Informationen:
www.filewile.com (http://www.filewile.com)
www.myspace.com/filewile (http://www.myspace.com/filewile)
www.improvisorium.ch (http://www.improvisorium.ch)

Vorverkauf:
https://www.petzitickets.ch/ (https://www.petzitickets.ch)

Ubuntu
13.01.2010, 14:35
Auf Restorm gibt es Tickets zu gewinnen:

http://improvisorium.restorm.com/raffles/show/38