Knack erreicht das nächste Level

Ja, dieser Knackeboul war schon immer einer der speziellen Sorte. Eigentlich hat er vor allem durch seine Arbeit bei verschiedenen Medien Bekanntheit erlangt, man kann aber getrost sagen, dass Rap eigentlich das ist, was ihm am besten liegt.

CH Rap

Vor ein paar Jahren hat Tommy Vercetti noch ein „H*rensohn“ in der Ecke des Langenthalers platziert. Doch so verschieden sind die beiden eigentlich gar nicht.

Das neue Album von Knackeboul ist echt, es beinhaltet sehr viel alternatives Gedankengut und die Hipsterprobleme im schönen Schweizerland, aber das beste: Es ist HipHop. Die Videos sind scheisse, die Promophase nicht existent und die Lines auf den amerikanischen Beats so vielseitig interpretierbar und unterhaltsam, dass die Füdlibürger mal wieder nicht wissen, was sie dazu noch sagen wollen. 

 

Knack hatte dieses Jahr am Cypher schon bewiesen, wie RAP er ist. Über den „Man`s not Hot Beat“ hat er so geflowt, dass seine drei Hater eigentlich nichts mehr zu sagen hätten. Was ihn von einem Tommy aber auch unterscheidet, ist eine gewisse Bodenständigkeit in den Texten und eine Brise Emotion, dass dieses Album perfekt macht.

Knack`s stärkstes Projekt, welches seine wahren Skills hervorhebt.