Freshman auf Jam On Radio! – Halbzeit

Jam On Radio sucht in Zusammenarbeit mit Aightgenossen.ch den besten Newcomerrapper! RapNose und A-dept führen dich durch das Projekt "Freshman" mit den 10 Teilnehmenden. Mittlerweile ist Halbzeit.

CH Rap
Freshman 18Jam On Radio

Von den Teilnehmern sind die meisten als Solo-Rapper angemeldet. Es gibt aber auch zwei Duo`s die sich als Freshman versuchen. Bisher haben uns 5 davon bereits besucht, im Jam-On Radiostudio. Wir ziehen eine Zwischenbilanz.

 

Jaza

Jaza aus Biel musste als Erster dranglauben. Er würde „sich sogar ausziehen für die Zuhörer“ und wäre zu Allem bereit! Natürlich hat der Rapper eine gute Ader für Ironie und das gefällt uns schon mal! In der Rubrik „Zugwort“ hat er verschiedene Begriffe von Zugern erhalten und einen Verse damit gestaltet. Obwohl er selber nicht voll und ganz zufrieden war: Flow sitzt, inhaltlich stabil, ein paar kleine Versprecher, aber die Türen sind noch alle offen!

 

Z the Freshman

Der nächste Kandidat hat sich selber schon zum Freshman erkoren, bevor er überhaupt zu Gast war. Das auch hier Sarkasmus über Arroganz steht, merkt man schnell. Die Symphatiebombe aus Bern bringt von der ersten Sekunde an nur good Vibes ins Radio! Sein Sound ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger RnB und Trap-lastiger. In der Ruprik „Beatroulette“ catcht er den schwierigen „Yonkers“ von Tyler the Creator. Dem kommt er zwar mit schönen Reimketten gerecht, könnte aber flowmässig noch mehr zeigen. Auch Z, absolut vorstellbar als Freshman 18!

 

AD & Bto9

Und weiter ging`s am 24. August mit den dritten Teilnehmenden. AD & Bto9 heissen sie und kommen straight aus dem Luzerner Backland. Soundmässig bieten sie das Gegenstück zur aktuellen trapüberflossenen Schweizer Szene und präsentieren Songs, wie wir sie zu HipHop`s besten Zeiten gehört haben. Die beiden kennt man noch aus dem VBT, wo sie als Teil des Kollektivs 1012er (a.k.a Swiss Wu-Tang) vor allem durch ihren Flow und ihre Straightness auffielen. „Eine mötte und Oldschool lose!“ Auf den Wu-Classic präsentieren sie ihren Text und switchen mit spannenden Reimfolgen hin und her. Trotz nicht allzu grosser Diversität in Richtung „mal was Anderes“, das Konzept könnte defintiv zum Titel „Freshmänner 2018“ reichen!

 

FRNK CRTR

FRNK CRTR war der nächste und er stammt aus dem Thurgau. Aber keine Angst, sein Dialekt ist davon so wenig beinflusst wie seine Musik es von anderen Künstlern ist. Der selbstbezeichnete Lone Wolf konzentriert sich auf seinen eigenen Style und der passt gut ins aktuelle Musikbild der Schweiz. Er rappt englisch, einfach weil er es am besten kann. Die „Zugwort-Wörter“ verwandelt er ins englische und hackt die Geschichte relativ schnell ab. Das Potential ist vorhanden, ob es reicht, erfahren wir am 14.Dezember in der Finalsendung.

 

Sadiga & Coose

Vor zwei Wochen waren Sadiga & Coose zu Besuch. Die beiden Berner haben 10 Finger aber zeigen dir nur Zwei davon! Müsste man sie mit anderen Schweizer Rappern vergleichen, so liegt S.O.S wohl auf der Hand. Die perfekte Kombination aus Boombap und Newschool, die beweist: Gute Rapper rappen über alles was Drums hat. Die Energie und die Message kommt rüber, Symphatiebonus ist absolut im Raum: Ihre Konkurenten werden sich nicht über sie gefreut haben. Auf das „Mathematics-Instrumental“ präsentieren sie ihre Skills, die absolut nice klingen, teilweise aber noch ein bisschen sauberer sitzen dürfen. Alles in Allem aber sicher weit vorne im Freshman-Game!

 

Heute Abend ab 19.00 ist Maestro aus Zürich zu Besuch. Sein Lieblingsrapper ist Kollegah. Er wird sicherlich noch einmal einen anderen Vibe, als bisher gewohnt, in die Sendung bringen. 

Bis am 30.November treten die Rapper im 2 Wochentakt an.

 

Alle Infos zur Sendung „Freshman“ auf Jam On Radio gibt`s HIER