Beat Nation – Konzertbericht

Am 02. März wurde im Salzhaus Winterthur das Kopfnicken zelebriert. Das internationale Line-Up von Onra, über khaderbai, zu Betty Ford Boys versprach viel und enttäuschte nicht.

Int. Rap
BeatsKonzert Review

Eine Nation. Eine Hymne? Neues Konzert. Neue Frage.

Ich war wieder an einem Konzert und wie bereits beim Ghostemane Konzert, schwebte in meinem Kopf stets eine Frage. Hat die Beatszene eine Beathymne? Und wenn ja, wie würde sich diese anhören? Boom Bap oder Trap?

 

Vorahnung

Den ersten Hinweis bekam ich bereits am Freitag. In unserer Sendung Artcore Radio auf Jam On kam niemand geringeres als der Veranstalter persönlich vorbei. Marco aka. MZA kam in einem Rheimland Hoodie und schwarzem Cap. Er ist wohl nicht der Typ, der zuhause noch ein Supreme Bogo Shirt in Originalverpackung hat. Zwischen den Interviews erwähnte er auch, dass er mit Trap leider nichts anfangen kann. Auch Vandolizm, unser zweiter Gast, schüttelte den Kopf. Die Beatnation hat wohl keine Trapcity. Die ganze Sendung kannst du hier nachhören.

 

Beweis

Nun gut ich bin ja auch kein Newschoolkid und darum nahm ich ohne zu zögern einen fetten Hoodie aus dem Schrank. Die Baggyhose dazu kam mir schon etwas fremd vor, aber zu den Timbaland Boots passte sie halt noch immer perfekt. Im Salzhaus angekommen, erwartete uns auch eine eher gemütliche Stimmung. Die alten Holzbalken in der Bar und die freundliche Garderobe hiessen mich und meine Begleitung willkommen. An der Wand hing ein Onyx Poster und am Merchandise Stand war niemand geringeres als Deutschrap Legende Torch. Ich war mir also sicher, dass es ein Olschoolabend wird.

 

Meister Lampe und Funky Notes – Photo by Nikolaj Leu

Gegenbeweis

Doch mit der Bitte des Hosts Shuggi, sich von der Bar doch in den Konzertsaal zum nächsten Act zu bewegen, bewegte sich auch die Realkeeper Attitude etwas zur Seite und zum Vorschein kamen Meister Lampe und Funky Notes und mit ihnen der erste Gegenbeweis. Plötzlich hörte ich es, ein Lil Pump Vocal!

 

Racks on racks on racks on racks on racks on racks, bitchLil Pump

 

Wer Lil Pump nicht kennt, der kann ihn mit diesem Zitat von seinem neuen Album bereits ziemlich gut einordnen. ‘Racks on Racks’ ist der Titel eines Tracks des neuen Albums ‘Harvard Drop Out’. Ein Rack ist ein Eintausend Dollarbündel und Harvard kennt der Schulabbrecher Lil Pump wohl nur dank Hollywood. Aber das ist auch egal oder sogar noch besser, den seine Tracks machen Spass und das will man ja schliesslich an einem Samstag Abend haben. Meister Lampe und Funky Notes hatten dies definitiv, denn mit einem breiten Grinsen schlossen sie ihr harmonisches Set ab.

Hatte es Trap doch in die Oldschool Welt geschafft? Auch der Franzose Onra brachte viele verschiedene Genres in die Halle und entschuldigte sich sogar bevor er den Vibe wechselte. Das Publikum war eher zurückhaltend, aber Onra hat Hits.

 

 

Dankbar feierten die Leute ‘The Anthem’, denn dieser Beat wurde durch einen Coca-Cola Werbespot während den Olympischen Spielen in Peking 2008 weltweit bekannt.

 

Hin…

Als nächstes war der Lokalmatador khaderbai an der Reihe, der seine MPCs wiederum in der Bar parkiert hatte. Die meisten Besucher kannten ihn bereits von anderen Beatsets oder seiner langjährigen Beatmaker Eventreihe Le Flah und so waren seine mit Wu-Tang und Biggie Vocals gespickten Beats absolute Banger.

 

..und Her

Von der Bar ging es wieder zurück in die Halle, wo die Betty Ford Boys, bestehend aus Dexter, Suff Daddy und Brenk Sinatra, ihre beeindruckende Gerätesammlung aufgestellt hatten. Dexter schoss auch gleich mit Haftbefehl Remixes auf die Leute und zeigte somit, dass sich die Szene doch ziemlich weiterentwickelt hat. Der praktizierende Kinderarzt, welcher auch schon für Cro produziert hat, samplete schliesslich bereits im 2017 den Rapper Rin und seine Ansage “Scheiss auf deinen Oldschool, wir sind frisch”.

 

khaderbai – Photo by Nikolaj Leu

Antwort

Ob die Hymne der Beat Nation Trap oder Boom Bap ist kann ich noch immer nicht sagen. Zu verschieden sind die Styles der Produzenten. Zu gross die Möglichkeiten welche sich den heutigen Beatschmieden mit dem Internet bieten. Die Beat Nation vereint wohl einfach die Liebe zur guten Musik. Also feierte ich noch den Oldschool Remix der Newschool Rapper LGoony & Crack Ignaz und kaufte mir bei Torch eine Masta Ace Platte, bevor mich der Nachtzug wieder nach Hause brachte.

 

 

Photos von Nikolaj Leu.