„ZEYNO“ lässt tief blicken – EP Review

Morgen erscheint die neue EP „Zeyno“ von Tomahawk. Ich durfte schon für euch reinhören und stellte wieder einmal fest, dass der Zuger Shuger MC seine ganz eigene Handschrift trägt.

CH Rap
EP ReviewFriskTomahawk

Ich habe mir die EP komplett durchgehört und schnell gemerkt, dass sich die Scheibe nicht um belanglose Oberflächlichkeiten dreht. Nein, sie erzählt von den Dingen die uns alle auch mal im Kopf rumschwirren und uns beschäftigen. Tomahawk öffnet sich und lässt die Leute an seinen innersten Gedanken teilhaben. Das Projekt umfasst vier Tracks mit den jeweils dazugehörigen Instrumentals und diese haben es in sich! Für die richtigen Beats sorgte ebenfalls Zuger Shuger-Member: Frisk. Ob klassischer Boombap wie beim Track „Zeyno“ oder eher ruhiger und nachdenklicher wie bei „Ändlosi Möglechkeite“ die EP mag mit vier Songs für den einen oder andern nicht die grösste sein, abwechslungsreich ist sie aber allemal. Kopfnickertrack „Alles Liebi“ handelt von dem euphorischen Gefühl der Liebe und was es in einem auslösen kann. Hawk macht seine Musik aus Liebe und das hört man auch. Mit vertreten auf dem Track ist Cut-EFX der gegen Ende des Tracks die Nadel fett kratzen lässt. Tomahawk überzeugte schon früher als MC bei der Crew 3-Sächser und bringt somit auch reichlich an Erfahrung mit. Auf Facebook kündigte der Zuger sein neues Baby an und fügte hinzu die EP sei „Es Ding wo usem Härze chund“. All zu viel möchte ich an dieser Stelle auch nicht verraten. Am 15. August wird „Zeyno“ auf allen gängigen Plattformen (Spotify, Google Play, iTunes etc.) erscheinen. Reinhören lohnt sich!