Viel Schweiss und Pfefferspray

Skepta ist schon seit langem keine Unbekanntheit mehr. Am 29. Oktober stattete er in Zürich dem Komplex 457 einen Besuch ab und lockte damit so manchen Zuhörer an.

Int. Rap
Komplex 457Konzert ReviewLiveSkepta

Skepta hat sich in den letzten Jahren zu einem der grössten UK-Rapper seiner Zeit hochgearbeitet. Sein neustes Album «Ignorance is Bliss» – was sinngemäss bedeutet, dass Unwissen manchmal besser ist als Wissen – veröffentlichte er im Mai 2019.

Obwohl das Konzert an einem Dienstag stattfindet, kann man sich im fast ausverkauften Komplex nur mässig bewegen. Gleich der erste Song heizt die Masse auf – wortwörtlich. Es ist extrem heiss im Raum. Allen läuft der Schweiss nur so herunter. Menschen, Boxen und sogar Wände sind pausenlos am dampfen.

Skepta weiss, mit welchen Songs er Stimmung machen kann. Die ersten Reihen rappen fehlerfrei mit. Viele tragen das Merchandise vom neuen, wie aber auch von älteren Alben. «Even bigger than that!», ruft er während entstehenden Moshpits. Bei Hits wie «Shutdown», «That’s Not Me» und «It Ain’t Safe» geht das jedoch fast nicht. Zum Schluss kann sich kaum noch einer zurückhalten. Von der Bar über den Dancefloor bis oben auf die Galerie – alle bewegen sich zu den eingängigen Grime Beats.

 

 

Nach dem hitzigen Konzert überträgt sich die energiegeladene Stimmung auf das Anstehen bei der Garderobe. Ein enormes Gedränge führt dazu, dass jemand aus Panik Pfefferspray einsetzt und die Security einschreiten muss. Viel können sie allerdings gegen die gewaltige Masse nicht machen. Da heisst es abwarten und Ruhe bewahren.
Skepta überzeugt auf ganzer Linie, das Komplex 457 hingegen hat noch Luft nach oben.