DAS WICHT SPECIAL

In der letzten Zeit kommt man um den Zürcher Rapper Wicht nicht mehr herum. Fast wöchentlich, released er Singles, EPs und Interviews mit Anekdoten über sein Leben. Wicht zeigt Präsenz. 

CH Rap
AnimaBrüederChriägerS'InterviewSpecialWicht

Chriäger, Brüeder & Anima

Mit dem am 4. Juli releasten Track «Startschuss» läutete der Zürcher Rapper den Beginn seines riesigen Projekts ein. Die erste EP «Chriäger» erblickte am 31. August das Licht der Welt und handelt vom Kampf im Leben zu bestehen. Man spürt den eisernen Willen und merkt schnell, dass Aufgeben für Wicht nie eine Option ist. In «5 vor 12 in Babylon» geht er auf die Völker auf diesem Planeten ein, die nichts haben und mit weniger als dem Existenzminimum täglich ums überleben kämpfen müssen. Kämpfen, das ist das Stichwort, welches die EP am besten beschreibt. Fressen oder gefressen werden.

 

 

Am 02. Oktober kam bereits die zweite, sieben Song grosse EP «Brüeder». Die Texte beziehen sich gedanklich mehr um sich und sein Leben. Die Hürden die das Leben so mit sich bringt, verarbeitet Wicht zum Beispiel im Track «Griff nach de Sterne», seine Liebe zu Rap und der steinige Weg als MC hört man auf dem Track «Tagebuech». Was bei Wicht fasziniert, ist, dass es ihn nicht interessiert ob und wie seine Tracks ankommen. Wichtig ist ihm lediglich dass er die Themen und Eindrücke seines Lebens auf einem Blatt niederschreiben kann. Absoluter Lieblings-Track der «Brüeder-EP» ist «Nonplusutra» darin zollt er Respekt für seine jahrelangen Weggefährten und zeigt sein Gespür für Soul-Elementen im Track. Die Hook und der Beat ein einziges Brett!

 

 

Die nächste und letzte EP steht noch aus. «Anima» erscheint am 02. November und man darf nach der Leistung der letzten zwei EPs definitiv gespannt sein. Das ganze wird Gerüchten zufolge in Richtung Boombap gehen. CH-Rap Fans können sich schon mal eine Tüte vorrollen und die Headphones bereitlegen.

 

 

S’INTERVIEW

Zeitgleich neben den Releases erzählt Wicht in der Dokureihe «S’INTERVIEW» wöchentlich von seinem Leben und Erlebnissen im CH Rap-Game. Lustige Momente wie als ihm von einer unter Drogen gestandenen Frau das Mikrofon auf der Bühne weggerissen wurde oder auch mit welchen Leuten er schon kollaboriert hat, werden in der 20-Teiligen Doku thematisiert. Die Doku wurde im Rahmen von Aightgenossen.ch ermöglicht und durch EKA FILMS produziert. Inzwischen ist schon die 16te Folge online. Alle Folgen können auf Wicht’s Youtube Channel angesehen werden.

 

 

Behind the Scene

Ausserdem hat Wicht noch etwas anderes am laufen. Seit einiger Zeit kann man ihn mit Grössen aus der CH-Rap Community bei einem Live-Talk auf Instagram zuschauen. Unter den Gästen waren schon Leute wie Smack, Hans Nötig, LXcellent, Semantik und sogar ehemaliges Aggro Berlin Member B-Tight mit dabei. Durch seine lockere sympathische Art gelingt es Wicht immer wieder interessante Themen anzuschneiden, was es für den Zuschauer auch immer wieder spannend macht rein zu zappen. Der nächste Live-Talk findet am 19.Oktober um 20 Uhr mit dem allerseits bekannten DJ Jesaya statt. Um kein Live-Talk zu verpassen, folgt Wicht auf seinem Instagram-Profil: wichtmusic.

 

(Der Live-Talk mit DJ Jesaya wurde auf den 26. Oktober verschoben)

 

Die Zeit

Wicht ist für mehrere Schweizer Rapgenerationen ein wichtiger Protagonist. Wie es zu den drei EPs kam, wie die Zeit ihn veränderte und was die Zukunft bringt, hat er uns im Interview beantwortet.

 

Chriäger, Brüeder und Anima. Zwei der EPs sind schon released und die dritte «Anima» folgt. So etwas hat man in der Schweiz noch selten gesehen. Doch wie kam es dazu? Was hat dich bewegt so ein grosses Projekt auf die Beine zu stellen?

Als ich die Berufsmatura 2018 startete, merkte ich immer mehr, dass meine Zeit sich aufs Lernen beschränkte. Ich hatte in der Zeit von 2018 – 2020 lediglich einen Auftritt. Allerdings stand meine Kreativität nie still. Ich habe circa 80 Texte geschrieben und 50 – 60 Songs recorded. Gleichzeitig habe ich auch beobachtet wie die Leute heutzutage Musik konsumieren. Ich habe wahrgenommen, dass die Leute mehr oder weniger nur noch auf Singles fixiert sind. Schlussendlich habe ich beschlossen das ganze auszudehnen und anstatt ein Album zu machen, die Songs auf drei EPs aufzuteilen. So entstand das Projekt Stück für Stück.

 

Seit deiner Debut-Single «Heb d Frässi» sind einige Jahre vergangen. Wie hat sich die Zeit auf deine Musik ausgewirkt?

Seit «Heb d Frässi» sind bereits 16 Jahre vergangen. Wie die Zeit sich auf meine Musik ausgewirkt hat? Nun die Zeit beinhaltet auch was in meinem Leben passiert und was ich erlebt habe… das war einiges. Jedes Release welches ich rausbrachte ist für mich ein Tagebucheintrag und war eine Challenge für sich. Heute sage ich genau das, was ich sagen will. Ich bin mit der Zeit gewachsen und nicht nur mit ihr gegangen. Ich habe Sachen von anderen wahrgenommen, doch habe nicht jeden Scheiss mitgemacht.

 

Du hast eine Familie, arbeitest und machst Musik. Wie bringst du alles unter einen Hut?

Wenig schlafen, jede freie Sekunde nutzen, immer am Ball bleiben, nicht chillen, aber meditieren. Wenn man etwas macht was nicht zielgerichtet ist, auch wirklich mal eine konsequente Pause einlegen und alles andere weglegen. Versuchen durchzuatmen. Auch nach dieser intensiven Phase werde ich nach dem letzten Release meine Social Media Accounts löschen und mich mehr meiner Familie und dem Studio widmen. Zumindest so lange bis die neue Promophase meiner nächsten Projekte starten.

 

«Anima» steht vor der Türe. Was kann man erwarten? In welche Richtung geht die dritte EP?

Es geht dort hin, wo ich mit dem Herzen zuhause bin. Die Beats, die dreckig und staubig klingen. Zurück in den Boombap-modus. Die Videos die dazu erscheinen werden, sind sehr rustikal. Ohne Drohnen und Special Effects. Es wird simple, real und in ya Face!

 

Was kommt als nächstes? Gerüchten zufolge bist du bereits an deinem nächsten Projekt stimmt das?

Das stimmt, der richtige Big Bang kommt erst noch. Geplant ist ein Album… nicht ein Album… DAS ALBUM! Es ist das, was ich schon immer machen wollte. 13 Tracks stehen schon und 20 sollen es werden. Die drei EPs waren nur das Warmup für das, was, wenn alles rund läuft, im Frühling 2021 erscheinen wird. Man darf gespannt sein. Das Ding wird gross!

 

 

Als wäre das nicht genug, war Wicht auch bei Aight On Air zu Gast und hat sich auch noch den Fragen der Hosts Mü Man und Raphael gestellt und sogar ein Exclusive Track gerappt.