Freeze & Steven Egal «OG TAPES» EP Review

Steven Egal und Freeze gehören schon zu der älteren Garde des CH-Raps. Mit der neuen EP melden sich die beiden Skilluminati-Members zurück und lassen die Oldshool-Boombap-Herzen höher schlagen.

CH Rap
FreezeOG TapesSteven Egal

Mit der vier Track starken EP «OG Tapes» katapultieren uns die beiden Rapper wieder straight dahin, wo alles begann. In Kollaboration mit DJ Cut-EFX und Sterneis entstanden nostalgische Beats mit dem gewissen Etwas. Ich habe mir die Tracks genau angehört.

 

1. Schallplatte 

Der Track lässt dich entspannen und zurücklehnen und bietet die richtige Einleitung in die EP. No Drums. Doch das epische Sample braucht auch keine. Genau so wie der Beat ist, ist er perfekt. Die Jungs rappen über ihr bestehen im Rap Kosmos und der heutigen Zeit. Nichts kann sie erschüttern. Ihr Style bleibt unverändert und stets on point. Oder wie Freeze es sagt:

 

Alles Gangster ond sie fochtlet met de Knarre /

ech roll dor dini City ond bruch ned mol meh en Charre“

 

(Den interessanten Blog von Freeze über sein Leben und den Umgang mit MS findet ihr hier.)

 

 

2. Schwätzer

Der Beat von Sterneis betritt schwermütig und schleifend die Szenerie. Nach den ersten 10 Sekunden übernimmt dein Körper den Groove und man taucht in den Track ein. Der Text dreht sich um gewisse ethische Gegensätze die man dringend angehen sollte. Textlich sehr deep und sicherlich ein Song der sich manche Leute da draussen zu Gemüte führen sollten.

 

 

3. Systemrelevant

Ein OG Beat mit Vintage Keys und jazzigen Saxophon Licks. Steven Egal grabbed das Mic zuerst und zeigt sein einzigartiges, unverkennbares Flowmuster. Danach zeigt auch Freeze eines seiner grossen „Markenzeichen“, nämlich die aus dem Bauch kommenden langgezogenen Vokalen, mit denen er spezielle Wörter in seinen Tracks betont. Wenn man die beiden schon etwas länger verfolgt hat, kann man ihre Merkmale sehr gut heraushören. Definitiv ein Track in dem die zwei LU-Towner so glänzen wie der Cup Pokal. Dope!

 

 

4. Stoppschild

Die zweite Vorab-Single wurde wieder vom Zuger DJ und Beatbauer Cut-EFX beigesteuert. Eine warmes und mystisches Sample mit straighten Boombap Kicks garniert. Ganz nach der Line von Steven Egal:

 

Ou Shit, ech muss weder useloh /

Rhymes, Beats, Texte eifach alles weder useloh

 

Der Tune ist ein reines „Rauslassen“. Der Beat beginnt, Freeze übernimmt den ersten Part und von da an fängt das ganze Setting an zu fliessen. Hören und geniessen.  Fette Scratches von Cut-EFX lassen das «OG Tape» ausklingen und beenden eine nostalgische, tiefe EP mit vielen Eindrücken.

 

 

Das ganze Projekt zeigt meiner Ansicht nach wieder einmal mehr, wie wichtig die beiden Jungs und auch weitere MCs aus den frühen Stunden des CH-Raps für die heutige schnelllebige und moderne Zeit sind. Rapper wie Freeze und Steven Egal holen uns vom ganzen Alltagstrott ab und versetzen uns wieder in die Zeit als die Oldshool-Generation ihren ersten Kontakt mit ihrer grossen Liebe erleben durfte: Hip Hop. One Love.

 

 

Die Spendenaktion „Gheie und Flüüge“ von Freeze geht in die zweite Runde. Sie unterstützt die zwei Plattformen Vergewaltigt.ch und Cutohof.ch infos dazu auf Gheieundfluuge.ch.